Archiv für den Monat November 2013

Renate Ahrens: Seit jenem Moment – Rezension des Romans

Bevor die 1955 geborene Autorin Renate Ahrens als freie Autorin arbeitete, war sie einige Jahre lang als Lehrerin tätig. Heute schreibt sie sehr erfolgreich deutsch-englische Kinderbücher, Romane und Theaterstücke. Im Oktober 2013 veröffentlichte sie im Knaur Verlag ihren neuen Roman mit dem Titel „Seit jenem Moment“, in dem eine Familientragödie das Leben der Familienmitglieder nachhaltig verändert.
Eine Vater-Tochter-Beziehung
Paula lebt in einer geordneten Welt, die für sie aus ihrer Malerei besteht. Wenn sie in ihrem Hamburger Atelier malen kann, ist sie mit sich und der Welt zufrieden. Als ihr Vater versucht, Selbstmord zu begehen, verändert sich Paulas komplettes Leben. Sie hinterfragt, warum ihr Vater diese Verzweiflungstat beging. Als sich Paula immer mehr mit der Vergangenheit beschäftigt, kommt sie einem tragischen Ereignis auf die Spur, das über viele Jahre hinweg in der Familie totgeschwiegen wurde. Paula schafft es ganz allmählich, die Mauer des Schweigens zu durchbrechen und kommt damit auch ihrem Vater wieder nahe.
Fazit
Wie bereits in ihren anderen Romanen „Fremde Schwestern“ und „Ferne Tochter“ handelt dieses Buch von Personen auf der Suche nach sich selbst und der eigenen Identität. Das Thema berührt den Leser zutiefst. Dazu tragen nicht unwesentlich der emotionsgeladene Schreibstil und die authentischen Protagonisten bei, mit denen man sich gut identifizieren kann. „Seit jenem Moment“ ist ein Roman, der den Leser in seinen Bann zieht und begeistert.

„Seit jenem Moment“ von Renate Ahrens, erschienen im Oktober 2013 im Knaur Verlag, Taschenbuch, 336 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3-426-51380-4
Die Autorin bedankt sich beim Knaur Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.
Bildnachweis: copyright Knaur Verlag
978-3-426-51380-4.jpg.30484008

Gerlinde Friewald: Faltenfrei – Rezension des Regional-Krimis

Die 1969 in Mödling geborene Gerlinde Friewald widmet sich seit 2009 ganz dem Schreiben. „Faltenfrei“ lautet der Titel des im September 2013 im Sutton Verlag erschienenen Krimis, in dem Nick Stein als Ermittler seinen ersten Fall löst.
Mord in Mödling
Der Profiler und promovierte Psychologe Nick Stein arbeitet beim Bundeskriminalamt. Dort erhält er den Auftrag, mitten in der Nacht in seine Heimat Mödling zu einem Tatort zu fahren. Als er das Opfer sieht, ist Nick geschockt, denn es handelt sich um seine frühere Schulkameradin Susanne Rippel, die er mit seinen Kumpels immer wegen ihrer Figur hänselte. Heute gehören seine Freunde zu der gehobenen Gesellschaft in Mödling und so führen Nicks Ermittlungen genau dorthin. Bald passiert ein weiterer Mord und Nick kann nicht mehr objektiv sein. Nichts ist so, wie es den Anschein hat, denn in Mödling hat das Grauen Einzug gehalten.
Fazit
Gerlinde Friewald wurde in Mödling geboren und hat ihren Geburtsort zum zentralen Handlungsort ihres spannenden Krimis gemacht. Viele falsche Spuren, ein lockerer und dabei sehr spannender Schreibstil, gewürzt mit etwas Sex und Humor, machen den Charme dieses Krimis aus. „Faltenfrei“ ist ein Krimi, den man bis zum unerwarteten Ende nicht mehr aus der Hand legen mag. Absolute Leseempfehlung!

„Faltenfrei“ von Gerlinde Friewald, erschienen im September 2013 im Sutton Verlag, Taschenbuch, 254 Seiten, 12 Euro, ISBN 978-3-95400-214-6
Die Autorin bedankt sich beim Sutton Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.
Bildnachweis: copyright Sutton Verlag
faltenfrei_978-3-95400-214-6

Dirk und Anne Schiff: Romy hautnah! – Rezension der Biografie

Romy Schneider wäre am 23. September 2013 75 Jahre alt geworden. Kurz vorher veröffentlichten Dirk und Anne Schiff im August 2013 ihre Biografie über die beliebte Schauspielerin. Erschienen ist das gebundene Buch im Eule Verlag.
Erinnerungen von Zeitzeugen und Verehrern
Romy Schneider beschäftigt die Menschen auch heute noch, obwohl über 30 Jahre seit ihrem tragischen Tod vergangen sind. Die meisten Menschen kennen nur die tragische Seite ihres Lebens, dabei war Romy Schneider auch ein sehr fröhlicher und positiver Mensch. Dirk und Anne Schiff haben sich für diese Biografie auf die Spuren Romy Schneiders begeben und viele Zeitzeugen nach ihren Begegnungen mit Romy und ihren Erinnerungen daran befragt. So kommen hier neben vielen Prominenten wie zum Beispiel dem Produzenten Arthur (Atze) Brauner, dem Schauspieler Roger Fritz und der Promi-Wirtin Toni Netzle auch Romys ehemalige Klassenkameraden aus dem Kloster Goldenstein zu Wort. Viele hochwertige Fotografien der Fotografen Roger Fritz und Helga Kneidle runden die Biografie gekonnt ab.
Fazit
Mit ihrer interessanten Biografie „Romy hautnah!“ schaffen es die beiden Autoren Dirk und Anne Schiff viele Mythen und Gerüchte über Romy Schneider auszuräumen und richtig zu stellen. Da die Autoren mit Menschen sprachen, die die verstorbene Schauspielerin sehr gut kannten, entstand ein Bild Romy Schneiders, das eine glückliche Frau zeigt. Jeder Fan dieser großen Schauspielerin sollte dieses Buch in seinem Bücherschrank haben. Und derjenige, der bisher noch kein Fan war, wird es nach der Lektüre dieses großartigen Bildbandes bestimmt sein.

„Romy hautnah!“ von Dirk und Anne Schiff, erschienen im August 2013 im Eule Verlag, gebunden, 212 Seiten, 29,90 Euro, ISBN 978-3-000-42644-5
Die Autorin bedankt sich beim Eule Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.
Bildnachweis: copyright Eule Verlag
Romy-Cover-Originalfoto-231x300

Corinna Dürr: Heilwasser: Quelle für Gesundheit und Wohlbefinden – Rezension

Corinna Dürr, die Ökotrophologin mit dem Spezialgebiet „Heilwasser“, hat einen Ratgeber über Heilwasser geschrieben. Erschienen ist das informative Sachbuch aus der Reihe „Gesund leben!“ im Oktober 2013 im Compact Verlag.
Wirkungsweise, Anwendungsgebiete und mehr
Seit Jahren ist es erwiesen, dass Heilwasser die Gesundheit fördert und wohltuende Auswirkungen auf den Organismus hat. Wie man mit diesen Wassern Beschwerden lindern oder sogar vorbeugen kann, erklärt Corinna Dürr in diesem Ratgeber. Sie geht ausführlich auf die Wirkungsweise der Heilwässer ein und erklärt, wofür man sie anwenden kann. Der Leser erfährt, was das Besondere an diesen Wässern ist, wo sie entstehen und wo man welches Wasser bekommen kann. Viele informative und nützliche Hintergrundinformationen rund um das Thema Heilwasser runden den Ratgeber ab. Die Autorin geht weiterhin auch auf die Geschichte des Heilwassertrinkens ein und gibt Anleitungen zu einer Trinkkur. Außerdem stellt sie in kurzen Porträts alle Heilwässer vor, die in Flaschen abgefüllt werden. Sehr informativ und hilfreich sind außerdem regionale Karten, auf denen Heilbrunnen in ganz Deutschland vermerkt sind. Leicht verständliche Grafiken und hochwertige Fotos runden den Ratgeber ab.
Fazit
Jeder, der etwas für seine Gesundheit tun möchte, kommt an diesem benutzerfreundlichen Buch nicht vorbei. Für den Preis von 5,99 Euro erhält der interessierte Leser ein großes Kompendium über das Thema „Heilwässer“, welches man immer wieder gern zur Hand nimmt. Dieser Gesundheitsratgeber sollte wirklich in keinem Bücherschrank fehlen“

„Heilwasser: Quelle für Gesundheit und Wohlbefinden“ von Corinna Dürr, erschienen im Oktober 2013 im Compact Verlag, broschiert, 128 Seiten, 5,99 Euro, ISBN 978-3-8174-9344-9
Die Autorin bedankt sich beim Compact Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.
Bildnachweis: copyright Compact Verlag
41exP5okuaL._

Wer einen dieser interessanten Ratgeber gewinnen möchte, sollte unser Gewinnspiel unter folgendem Link mitmachen:
http://mainbergsverlosungen.wordpress.com/2013/11/27/grose-verlosung-von-corinna-durrs-heilwasser-ratgeber/

Kate Allatt: So nah bei dir und doch so fern – Rezension der Biografie

Kate Allatt wird im Alter von 39 Jahren durch einen Schlaganfall aus ihrem bisherigen Leben gerissen. Über ihre Erlebnisse und Gefühle als Locked-in-Patient hat sie ein bewegendes Buch geschrieben. „So nah bei dir und doch so fern“ lautet der Titel der Biografie, welche im September 2013 im Bastei Lübbe Verlag veröffentlicht wurde.
Das Locked-in-Syndrom
Die 39jährige Allett plante 2010, mit ihrem Mann und Freunden den Kilimandscharo zu besteigen. Kate steht mitten im Leben und hat mit ihren drei Kindern mehr als genug zu tun. Plötzlich erleidet sie einen schweren Schlaganfall und kann sich weder bewegen noch irgendwie äußern. Die Ärzte halten Kate für hirntot. Erst ihr Ehemann kommt nach vielen Wochen auf die Idee, dass man ihr Fragen stellen könnte, auf die sie mit Blinzeln antworten kann. Kate ist in ihrem bewegungslosen Körper gefangen und kann sich nur noch mit Hilfe von Augenbewegungen bemerkbar machen. Mit Hilfe ihrer Familie schafft sie es, sich ins Leben zurück zu kämpfen. Nach ihrer erstaunlichen Genesung gründete sie die Wohltätigskeitsvereinigung „Fighting Strokes“, die sich für die Rehabilitation junger Schlaganfall-Patienten einsetzt.
Fazit
„So nah und doch so fern“ ist ein berührendes Buch, das deutlich macht, dass niemand vor schwerer und plötzlicher Krankheit geschützt ist. Bewundernswert ist die Willenskraft Kates, die es schaffte, wieder vollständig gesund zu werden. Auf der anderen Seite ist es erschreckend zu lesen, wie jemand in seinem bewegungslosen Körper gefangen ist und sich über Wochen niemand darum kümmert, ob sich die Schwerkranke doch noch irgendwie äußern könnte. Ein Buch, über das man noch lange nachdenkt!

„So nah und doch so fern“ von Kate Allatt, erschienen im September 2013 im Bastei Lübbe Verlag, Taschenbuch, 344 Seiten, 8,99 Euro, ISBN 978-3-404-60752-5
Die Autorin bedankt sich beim Bastei Lübbe Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.
Bildnachweis: copyright Bastei Lübbe
Allatt_So nah.indd

Daniel Meyer mit Lars Amend: Dieses bescheuerte Herz – Rezension

Im Herbst 2012 lernte der Autor Lars Amend den herzkranken Daniel Meyer kennen. Der 35jährige Lars Amend war auf der Suche nach dem Sinn seines Lebens, den er durch den herzkranken Jungen endlich fand. Ihr gemeinsames Buch „Dieses bescheuerte Herz“ schrieben die beiden so unterschiedlichen Freunde als Abschiedsgeschenk für Daniels Mutter. Veröffentlicht wurde das berührende Buch im August 2013 im S.Fischer Verlag. Jetzt wurde bekannt, dass sich die Constantin Film die Filmrechte gesichert hat und das Buch auf die Kinoleinwand bringen wird.
25 wichtige Wünsche
Seit seiner Geburt leidet Daniel an einem schweren Herzfehler. Er weiß, dass seine Lebenserwartung nicht mehr sehr hoch ist und dennoch erfreut er sich am Leben. Als Daniel den wesentlich älteren Autor Lars Amend kennen lernt, freunden sich die beiden an. Fast neun Monate lang wohnte Lars Amend im Gästezimmer und wird zu einem großen Bruder für den schwer kranken Jungen. Daniel möchte unbedingt noch 25 wichtige Dinge in seinem Leben erleben und Lars hilft ihm, diese Herzenswünsche zu erfüllen. Auch heute noch sehen sich die beiden regelmäßig und teilen ihre Gedanken. Lars Amend bekam durch den Kontakt mit Daniel wieder Freude am Leben. Ihr gemeinsames Buch soll helfen, dass Daniels Geschichte nicht vergessen wird. Für seine Mutter wird das Buch später einmal ein Abschiedsgeschenk sein, denn Daniels Leben kann jederzeit zu Ende gehen.
Fazit
Traurig, berührend und inspirierend – so kann man den Inhalt des Buches kurz zusammenfassen. Dieses Buch macht Mut und gibt neue Hoffnung für alle, die keinen Sinn mehr in ihrem Leben sehen. An Daniel sollte sich jeder ein Beispiel nehmen. Er ist todkrank und dennoch voller Lebensmut. Absolute Leseempfehlung!

„Dieses bescheuerte Herz“ von Daniel Meyer mit Lars Amend, erschienen im August 2013 im S.Fischer Verlag, gebunden, 352 Seiten, 18,99 Euro, ISBN 978-3-8105-1332-8
Die Autorin bedankt sich beim S.Fischer Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.
Bildnachweis: copyright S.Fischer Verlag
dieses-bescheuerte-herz-lars-amend-daniel-meyer

Oliver Hilmes: Ludwig II. Der unzeitgemäße König – Rezension der Biografie

Der 1971 geborene Autor Oliver Hilmes wurde durch seine informativen Sachbücher, die er über berühmte Frauen verfasste, bekannt. Im Oktober 2013 erschien im Siedler Verlag sein neues Buch mit dem Titel „Ludwig II. Der unzeitgemäße König“.
Neue Biografie über den Märchenkönig
Bis heute ist das Leben und Sterben König Ludwig II. von Bayern ein großer Mythos. Seine wunderschönen Schlösser Neuschwanstein, Linderhof und Herrenchiemsee begeistern Millionen von Besuchern. Um das Leben des Märchenkönigs ranken sich viele Gerüchte, die niemals ganz geklärt wurden. Oliver Hilmes erhielt als erster Historiker uneingeschränkten Zugriff auf das geheime Archiv der Wittelsbacher. Dort fand er Dokumente, die ein völlig anderes Bild des Bayernkönigs zeichnen. So hatte Ludwig II. den Plan, nach Spanien auszuwandern und vorher Bayern zu veräußern. Dieser sogenannte Märchenkönig hatte eine genaue Vorstellung davon, wie sein Leben und seine Regentschaft aussehnen sollten – er wollte ein absoluter Monarch sein.
Fazit
Die Biografie „Ludwig II. Der unzeitgemäße König“ von Oliver Hilmes hebt sich aus der Masse der Ludwig-Biografien deutlich heraus. Sein spannender Schreibstil sowie die neuen Erkenntnisse aus dem Wittelsbacher Archiv machen diese Biografie zu einem wahren Pageturner. Man merkt beim Lesen, wieviel Zeit und Arbeit Oliver Hilmes in dieses Projekt steckte. Ein Buch, das man immer wieder gern zur Hand nimmt, da man viele neue Seiten des oft verkannten Königs entdecken kann.

„Ludwig II. Der unzeitgemäße König“ von Oliver Hilmes, erschienen im Oktober 2013 im Siedler Verlag, gebunden, 448 Seiten, 24,99 Euro, ISBN 978-3-88680-898-4
Die Autorin bedankt sich beim Siedler Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.
Bildnachweis: copyright Siedler Verlag
Ludwig II von Oliver Hilmes

Cecelia Ahern: Die Liebe deines Lebens – Rezension

Die junge Bestseller-Autorin Cecelia Ahern ist für ihre berührenden Romane in aller Welt bekannt. Bereits ihr erster Roman „P.S. Ich liebe Dich“ machte sie international bekannt. Im Oktober 2013 erschien im S.Fischer Verlag ihr neues Buch mit dem Titel „Die Liebe deines Lebens“. Die Übersetzung ins Deutsche stammt von Christine Strüh.
Eine Liebesgeschichte, die alles verändert
Der 34jährige Adam ist total verzweifelt und will sich deshalb von einer Brücke in Dublin in die Tiefe stürzen. Genau in diesem Moment kommt Christine, eine junge Psychologin, dort an. Mit einem Deal schafft sie es, Adam vom Selbstmord abzuhalten. Bis zu seinem nächsten Geburtstag will sie ihn von der Schönheit des Lebens überzeugen. Bald merkt Christine, dass sie ihr Ziel nur erreichen kann, wenn sie Adam mit seiner großen Liebe wieder vereint. Doch das ist leider leichter gesagt als getan, denn mittlerweile hat sich Christine in Adam verliebt.
Fazit
Auch der neue Roman von Cecelia Ahern punktet mit ganz viel Gefühl und dramatischen Situationen. Da hier Christine als Ich-Erzählerin zu Wort kommt, ist der Leser ganz nah an ihren Gefühlen dran. Der Roman ist in viele kleine Kapitel unterteilt, die jeweils eine witzige Überschrift tragen. Cecelia Aherns Schreibstil ist so intensiv und berührend, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen mag. Absolute Kaufempfehlung für alle Leser, die Romane voller Romantik und Emotionen lieben.

„Die Liebe deines Lebens“ von Cecelia Ahern, erschienen im Oktober 2013 im S.Fischer Verlag, gebunden, 400 Seiten, 16,99 Euro, ISBN 978-3-8105-0151-6
Die Autorin bedankt sich beim S.Fischer Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.
Bildnachweis: copyright S.Fischer Verlag
u1_978-3-10-402791-3.33855840

Günther Ruffert: Geschichten aus Thailand – Rezension

Der leider bereits verstorbene Autor Günther Ruffert besuchte Thailand vor 30 Jahren zum ersten Mal. Seitdem beschäftigte er sich intensiv mit der Lebens- und Denkweise der Thailänder. Lange lebte er in Thailand in einem kleinen Dorf im Issaan. Im Februar 2013 erschien sein Buch „Geschichten aus Thailand“ bereits in der 4. aktualisierten Ausgabe (durch intensive Recherchearbeit Susi Hellers) im Heller Verlag.
Anekdoten aus dem thailändischen Alltag
Kein Thailänder wird jemals verstehen können, warum Europäer stundenlang nackt in der Sonne braten, denn sie selbst lernen schon sehr früh, dass man die sengende Tropensonne möglichst meidet. Umgekehrt verstehen Europäer nicht, wieso Thailänder an Geister glauben und ihnen Opfergaben bringen. Der thailändische Alltag birgt für Europäer so einige Überraschungen. So berichtet Günther Ruffert von Festlichkeiten und Religionen und lässt auch das Thema der Prostitution nicht aus.
Fazit
Günther Rufferts unterhaltsames Buch „Geschichten aus Thailand“ sollte wirklich jeder lesen, der eine Reise nach Thailand unternimmt. Hier erfährt der Leser alles über die Unterschiede zwischen europäischer und thailändischer Kultur. Die kurzen Geschichten sind äußerst amüsant geschrieben und helfen dem Leser, die thailändische Denkweise besser zu verstehen. Wer nicht selber lesen möchte, der hat die Möglichkeit, „Geschichten aus Thailand“ auch als Hörbuch zu genießen. Vorgetragen werden die kleinen Erzählungen von Henk Flemming, der mit seiner Stimme den Hörer direkt nach Thailand entführt.

„Geschichten aus Thailand“ von Günther Ruffert, 4. aktualisierte Auflage, erschienen im Februar 2013 im Heller Verlag, 192 Seiten, 12,90 Euro, ISBN 978-3-929403-37-4
Die Autorin bedankt sich beim Heller Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.
Bildnachweis: copyright Heller Verlag
GaT

Der Heller Verlag hat uns netterweise 5 Bücher sowie 3 Hörbücher „Geschichten aus Thailand“ zur Verlosung zur Verfügung gestellt. Wer eines der Exemplare gewinnen möchte, findet die Verlosung hier:
http://mainbergsverlosungen.wordpress.com/2013/11/25/grose-verlosung-bucher-und-horbucher-geschichten-aus-thailand/

J.T.Ellison: Symbole des Bösen – Rezension des Thrillers

Für die Recherche zu ihren spannenden Thrillern arbeitet die Autorin J.T.Ellison eng mit dem FBI sowie dem Metro Nashville Police Department zusammen. Ihr neues Buch mit dem Titel „Symbole des Bösen“ erschien im Mai 2013 als Mira Taschenbuch im Cora Verlag.
Morde in der Halloween-Nacht
Während der Halloween-Nacht finden in Nashville acht Jugendliche einen grausamen Tod. Ihnen allen wurde außerdem ein Pentagramm in die Haut geritzt. Für die ermittelnde Polizistin Lieutenant Taylor Jackson ist diese Mordserie ein großes Rätsel, denn es fehlen Motive für die Morde und es gibt keinen Verdächtigen. Sollte gar der Todesengel Azrael am Werk sein? Eines Tages erhält Jackson ein Video mit einem Bekennerschreiben. Und genau zu diesem Zeitpunkt bietet die selbst ernannte Hexe Ariadne der Polizei ihre Hilfe an. Widerwillig lässt sich Taylor Jackson auf die Zusammenarbeit mit Ariadne ein und macht bald Bekanntschaft mit Menschen, die an Todesengel und Hexenzauber glauben. Und diese Menschen sind gefährlicher, als es auf den ersten Augenblick den Anschein hat.
Fazit
„Symbole des Bösen“ ist ein neuer Thriller aus der Reihe um Taylor Jackson. Obwohl man der Handlung sehr gut folgen kann, wäre es besser, die Vorgängerbände bereits zu kennen, da öfter Bezug auf alte Fälle genommen wird. Die Handlung steigert ständig die Spannung und erst sehr spät kristallisiert sich heraus, wer hinter den brutalen Morden stecken könnte. Die Detail genauen Beschreibungen der brutalen Taten sind nichts für zarte Gemüter. Wer harte Thriller mit einer spannenden und raffinierten Handlung mag, der wird von diesem Buch sicher begeistert sein.

„Symbole des Bösen“ von J.T.Ellison, erschienen im Mai 2013 als Mira Taschenbuch im Cora Verlag, 380 Seiten, 8,99 Euro, ISBN 978-3-86278-722-7
Die Autorin bedankt sich beim Cora Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.
Bidnachweis: copyright Cora Verlag
d0665f50ee