Archiv für den Monat Oktober 2017

Jean-Francois Parot: Commissaire Le Floch & das Geheimnis der Weißmäntel – Roman (Commissaire Le Floch-Serie, Band 1) , Rezension

JDer 1946 geborene Jean-François Parot studierte an der Sorbonne in Paris Geschichte und Ethnologie, absolvierte eine Ausbildung als Ägyptologe und spezialisierte sich auf das 18. Jahrhundert. 1969 verfasste er eine Arbeit über die Strukturen dreier typischer Pariser Stadtviertel der Aufklärungsepoche. Nach dem Militärdienst schlug er die diplomatische Laufbahn ein. Seine Romanreihe um Commissaire Le Floch wurde nicht nur in Frankreich, sondern auch in vielen anderen Ländern ein großer Bestseller-Erfolg. Im September 2017 erschien im Blessing Verlag der 1. Band der Commissaire Le Floch-Serie mit dem Titel „Commissaire Le Floch & das Geheimnis der Weißmäntel“ in deutscher Sprache. Die Übersetzung ins Deutsche stammt von Michael von Killisch-Horn.

51x47dUshfL._SX328_BO1,204,203,200_

Paris, 1761: Als ein Polizeibeamter der Korruption verdächtig wird, betreut man den jungen Nicolas Le Floch mit dem Fall. Was als Bagatelle beginnt, wird schon bald zum Mordfall, da der verdächtigte Beamte verschwindet, und zu einem Skandal, der auch König Ludwig XV und seinen Hofstaat treffen könnte. Während die Pariser Gesellschaft sich dem wilden Treiben des Karnevals hingibt, führen Nachforschungen Nicolas Le Floch in Spielhöllen, Abdeckereien, Edelbordelle und die Verliese der Bastille. Wird er das Geheimnis lüften und den König retten?

Der Auftaktroman zu der neuen historischen Krimi-Serie hat mich sofort fasziniert. Nachdem sich die ersten Kapitel mit dem Leben von Le Floch beschäftigen, nimmt die Handlung ab Mitte des Romans stetig an Spannung zu.

Es empfiehlt sich, vor dem Lesen einen Blick in den Buch-Anhang zu werfen, denn dort werden die im Roman auftretenden, realen Personen vorgestellt. Im Buchumschlag ist eine Paris-Karte zu finden, auf der die Handlungsorte markiert sind – eine tolle Idee, um nachzuverfolgen, wo bestimmte Ereignisse stattfinden.

Der Autor beschreibt die Atmosphäre im Paris des 18. Jahrhunderts sehr detailreich und authentisch und schreckt auch nicht vor ekligen Dingen zurück. Für Leser mit empfindlichen Magen sind die ausführlichen Beschreibungen der Foltermethoden sehr harter Tobak.

Ein wirklich intelligenter Krimi, der mich sehr neugierig auf die Folgebände dieser Krimi-Reihe gemacht hat.

„Commissaire Le Floch & das Geheimnis der Weissmäntel“, erschienen im September 2017 bei Blessing, Klappenbroschur, 480 Seiten, 17 Euro, ISBN 978-3896675736

Bildnachweis: copyright Blessing Verlag

Herzlichen Dank an den Blessing Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

 

Werbeanzeigen

Philippe Margotin/ Jean-Michel Guesdon: Rolling Stones. Alle Songs. Die Geschichten hinter den Tracks – Rezension

Philippe Margotin und Jean-Michel Guesdon haben in ihrem opulenten Buch „Rolling Stones– Alle Songs“ alle Songs der erfolgreichsten und einflussreichsten Gruppe der Rockgeschichte zusammengetragen. Erschienen ist das großformatige Werk ganz frisch am 16. Oktober 2017 im Delius Klasing Verlag.

dsc06151.jpg

Wow – was für ein großartiges Kompendium. Auf 752 Seiten im Großformat findet der Stones-Fans alle Songs der Band Album-Titel, Erscheinungsdatum, mit Musikern, Aufnahmedaten, Technischem Team und der Geschichte hinter dem Song.

Außerdem wird die Geschichte der Rolling Stones mit vielen Hintergrundinfos und unzähligen interessanten Privat- Fotos der Band sowie Fotos von öffentlichen Auftritten dokumentiert.

Ein alphabetisches Register am Buchende erleichtert das Auffinden eines gesuchten Songs und seiner Hintergrundinformationen

Für jeden Fan der 1962 gegründeten Band ein richtiger Leckerbissen. Wenn man nach der Lektüre die alten Stones- Platten wieder hervorholt, hört man die Songs der Rolling Stones noch intensiver, da man jetzt die Geschichte dahinter kennt.

„Rolling Stones. Alle Songs“ von Philippe Margotin/ Jean-Michel Guesdon, erschienen im Oktober 2017 bei Delius Klasing als Edition Delius, 752 Seiten, 59,90 Euro, ISBN 978-3667110886

Herzlichen Dank an Delius Klasing für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

Stephen King/ Richard Chizmar: Gwendys Wunschkasten – Rezension

Stephen King gehört zu den bekanntesten Horror-Roman-Autoren weltweit. Viele seiner Roman wurden bereits verfilmt. In diesem Jahr feierte der Autor seinen 70. Geburtstag und so gehört dieser Herbst auch Stephen King und seinen Horror-Romanen. Am 9. Oktober 2017 erschien im Heyne Verlag sein Kurz-Roman „Gwendys Wunschkasten“ als Taschenbuch.

DSC05805

 

Inhalt:

Die kleine Stadt Castle Rock in Maine hat die seltsamsten Vorkommnisse und ungewöhnlichsten Besucher erlebt. Warum sollte es der 12-jährigen Gwendy anders ergehen? Eines Tages tritt ein schwarz gekleideter Unbekannter an sie heran und macht ihr ein Geschenk: einen Kasten mit lauter Schaltern und Hebeln. Wozu er dient? Gwendy probiert es aus, und ihr Leben verändert sich von Grund auf.

Die Kleinstadt Castle Rock in Maine spielt in Stephen Kings Büchern sehr oft eine große Rolle – so ist sie auch in dieser Kurz-Geschichte wieder einmal Handlungsort. Super gruselig ist die Geschichte nicht, eher eine spannende Geschichte mit magischen Elementen.

Obwohl der Roman recht kurz ist, begleitet man Gwendy über einen Zeitraum von zehn Jahren und erlebt, wie sie sich von einem Teenager zu einer jungen Frau entwickelt. Und immer wieder stellt sich die Frage, weshalb genau Gwendy von dem Fremden diesen Kasten als Geschenk erhielt?

Ich habe mich von dieser kurzen Novelle gut unterhalten gefühlt, auch wenn der Erzählstil nicht Stephen King typisch ist. Der Meister des Horrors hätte meiner Meinung nach den Plot noch weiter ausbauen und vertiefen können und auch einige unbeantwortete Fragen abschließend klären können.

„Gwendys Wunschkasten“ von Stephen King/ Richard Chizmar, erschienen im Oktober 2017 bei Heyne, Taschenbuch, 128 Seiten, 10 Euro, ISBN 978-3453439252

Herzlichen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

Tanja Kinkel: „Grimms Morde“ – Rezension des Romans

Die 1969 geborene Autorin Tanja Kinkel gewann bereits im Alter von 18 Jahren ihre ersten Literaturpreise. Sie studierte in München Germanistik, Theater- und Kommunikationswissenschaft und promovierte über Aspekte von Feuchtwangers Auseinandersetzung mit dem Thema Macht. 1992 gründete sie die Kinderhilfsorganisation „Brot und Bücher e.V“, um sich so aktiv für eine humanere Welt einzusetzen. Ihre  Romane wurden in über 12 Sprachen übersetzt. Am 2. Oktober 2017 erschien bei Droemer ihr neuer historischer Roman mit dem Titel „Grimms Morde“ als gebundene Ausgabe. In diesem Roman werden zwei der berühmtesten Geschwisterpaare der deutschen Literaturgeschichte in ein unglaubliches Verbrechen verwickelt.

Download

Inhalt:

Kassel, 1821: Die ehemalige Mätresse des Landesfürsten wird nach Märchenart bestialisch ermordet. Die einzigen Indizien weisen ausgerechnet auf die Gebrüder Grimm. Weil die Polizei nicht in Adelskreisen ermitteln kann, die sich lieber Bericht erstatten lassen, anstatt Fragen zu beantworten, kommen den Grimms Jenny und Annette von Droste-Hülshoff zur Hilfe. Ein Zitat aus einer der Geschichten, welche die Schwestern zur Märchensammlung der Grimms beigetragen hatten, war bei der Leiche gefunden worden. Bei ihrer Suche müssen sich die vier aber auch ihrer Vergangenheit stellen: Vorurteilen, Zuneigung, Liebe – und Hass, und diese Aufgabe ist nicht weniger schwierig. In einer Zeit, wo am Theater in Kassel ein Beifallsverbot erteilt wird, damit Stücke nicht politisch missbraucht werden können, Zensur und Überwachung in deutschen Fürstentümern wieder Einzug halten und von Frauen nur Unterordnung erwartet wird, sind Herz und Verstand gefragt.

Der lesenswerte, historische Roman enthält eine spannenden Kriminalgeschichte mit vielen Verwicklungen, Intrigen und einen Einblick in das Leben der Gebrüder Grimm sowie der Schwestern von Droste-Hülshoff.

Auch die damalige politische und gesellschaftliche Situation in Kassel wird sehr gut beschrieben. Es werden dabei ganz deutlich die Spannungen zwischen Adel und Bürgertum hervorgehoben und auch das Frauen abwertende Sittenbild wird thematisiert. All das rankt sich um die Märchen der Gebrüder Grimm und um eine fiktive Kriminalgeschichte. Man merkt wie intensiv die Autorin für diesen Roman recherchierte.

Die Lektüre des Romans ist nicht ganz einfach und erfordert ein hohes Mass an Konzentration, da der Erzählstil der damaligen Zeit angepasst ist.

Im Nachwort erläutert die Autorin, welche Personen und Ereignisse ihrer Fantasie entstammen und welche einen realen Hintergrund haben.

Der Roman ist nicht nur inhaltlich und sprachlich ein kleines Kunstwerk, auch das Buchcover ist ein toller Hingucker mit seiner goldfarbenen Prägung auf cremefarbenen Untergrund mit blutrotem Buchstaben.

Für diesen Roman sollte man sich ausreichend Zeit nehmen, um ihn gebührlich zu genießen!

„Grimms Morde“ von Tanja Kinkel, erschienen im Oktober 2017 bei Droemer, gebunden, 480 Seiten, 22,99 Euro, ISBN 978-3426281017

Bildnachweis: copyright Droemer Verlag

Herzlichen Dank an den Droemer Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

Dawn Emerson: „Pastell Rebell. Neues Pastell Malen mit 60 innovativen Impulsen, Techniken und Übungen“ – Rezension

Ganz neu bei der Edition Michael Fischer erschien das Kreativbuch „Pastell Rebell“ von Dawn Emerson:

DSC06057

Anfänger und Fortgeschrittene finden hier 20 leicht verständliche Anleitungen, die  Schritt für Schritt und mit erklärenden Bildern neue Ansätze aus dem Bereich der Pastellmalerei präsentieren und zu eigenen Mixed-Media-Projekten anregen.

Dabei kommen neben Grundierungen mit Tinte, Kohle und Aquarell auch Techniken des Bildtransfers und Pastelldrucks zum Einsatz. Mixed Media neu interpretiert mit Pastellkreide.

Mit diesem Buch lernt man ganz einfach, Kunst zu erleben und auszuleben sowie sich in verschiedenen Techniken auszudrücken. Dabei geht es nicht darum, Bilder nachzumalen, sondern eigene Werke zu kreieren.

Unterteilt ist das Kreativbuch in sechs große Kapitel:

  • Ein neuer Blick auf das Vokabular der Kunst
  • Mark-Making-Magie
  • Hinter den Kulissen
  • Monotypien und Pastell
  • Pastell inszenieren
  • Die Schwingen ausbreiten

„Pastell Rebell“ von Dawn Emerson, erschienen im Oktober 2017 bei EMF, gebunden, 160 Seiten, 24,99 Euro, ISBN 978-3863558369

Bildnachweis: copyright EMF

Herzlichen Dank an EMF für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

Roy Thomas: The Marvel Age of Comics 1961 -978 (Das Marvel-Zeitalter der Comics 1961–1978) – Rezension

Ganz neu im Taschen Verlag erschien der große Bildband „The Marvel Age of Comics 1961 – 1978“ von Roy Thomas:

DSC06039

In den 1960iger Jahren erfanden der Marvel-Kreativchef Stan Lee und die berühmten Zeichner Steve Ditko und Jack Kirby einen neuen Typ von Superhelden, der es sogar auf die große Kinoleinwand schaffte und den Sprung ins nächste Jahrtausend meisterte. Zu diesen Helden gehören neben Spider Man, Thor und X-Men auch die Fantastic Four und natürlich Hulk. 

DSC06040

Der 400 Seiten umfassende, großformatige Bildband schildert, wie alles mit Tony Stark & Co. begann. Die knallbunten Illustrationen zeigen Bilder, die eine wahre Fundgrube für jeden Fan des Genre sind und kompetente Kommentare sowie informative Fakten komplettieren den Band.

Interessante Zeitleisten in den vorderen und hinteren Einbänden zeigen anschaulich die Entwicklung der Superhelden-Szene.

Für jeden Fan der Marvel-Superhelden  ist dieses Buch ein absolutes Muss!

„The Marvel Age of Comics 1961 – 1978“ von Ray Thomas, erschienen ganz neu im Taschen Verlag, Großformat, 400 Seiten, 39,99 Euro, ISBN 9783836567770

Herzlichen Dank an den Taschen Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

Hans Christian Andersen: Die Schneekönigin und weitere Märchen-Hörspiele – Rezension

Der Beitrag dient als Ratgeber und Anhaltspunkt meinerseits, ich bin aber keine Expertin darin. Solltet ihr in gewissen Punkten anderer Meinung sein, oder den Beitrag korrigieren wollen, dann schreibt mir gerne. Für die Richtigkeit dieser Inhalte übernehme ich keine Haftung. 

Das Wetter ist mittlerweile schon richtig herbstlich – was gibt es Schöneres in der kalten und dunklen Jahreszeit, als gemeinsam mit den Kindern Märchen zu lesen oder zu hören? Bei Der Audio Verlag ist ganz neu ein Hörbuch mit sechs beliebten Märchen von Hans Christian Andersen als Hörspiel erschienen: „Die Schneekönigin und weitere Märchen“.

DSC06037

Auf 3 CD`s mit einer Gesamtlaufzeit von 3 Stunden und 35 Minuten sind folgenden Märchen als Hörspiele enthalten:

  • Die Schneekönigin
  • Der Schatten des Herrn Alexander
  • Des Kaisers neue Kleider
  • Der Tannenbaum
  • Die Nachtigall
  • Tobias mit dem fliegenden Koffer

DSC06038

Mit diesen zauberhaften Hörspiel-Produktionen des SWR2 kann ich mich wieder in meine Kindheit zurück versetzen. Was habe ich diese spannenden Märchen geliebt! Und heute verzaubern sie meine Kinder 🙂

Nicht nur die Märchen sind ganz zauberhaft, auch die Sprecher wurden passend zur jeweiligen Rolle ausgewählt. So wird zum Beispiel im Märchen „Die Schneekönigin“ Kay von dem bekannten Schauspieler Peter Fricke gesprochen. Untermalt werden die Hörspiele von passender stimmungsvoller Musik.

Empfohlen wird die Märchen-Hörspiel CD für kleine Hörer ab 5 Jahren ( und auch Erwachsene werden ihre Freude daran haben).

„Die Schneekönigin und weitere Märchen-Hörspiele“ von Hans Christian Andersen, erschienen am 13. Oktober 2017 bei DAV, 3 CD`s , 3 Stunden und 35 Minuten Laufzeit, 14,99 Euro, ISBN 978-3-7424-0175-5

Herzlichen Dank an DAV für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

Rezension: Langenscheidt 100 Prozent Jugendsprache 2018 – Das Buch zum Jugendwort des Jahres

Die Sprache der Jugendlichen ist witzig, schräg, kreativ und spannend. Mit dem neuen Wörterbuch „100% Jugendsprache 2018“ gibt es wieder über 700 Wörter und Wendungen von Jugendlichen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Im neuen quadratischen Format passt das Buch in jede Tasche und ist ein absolutes Muss für alle Sprachbegeisterten. Erschienen ist das Wörterbuch ganz frisch am 4. Oktober 2017:

DSC05957

Das Nachschlagewerk ist nicht nur für Schülerinnen und Schüler, Sprachjongleure und Junggebliebene geeignet, sondern einfach für alle, die Spaß an neuen Wortschöpfungen haben. Witzige Extra-Seiten sowie Übersetzungen ins amerikanische und britische Englisch ergänzen die „Navigationshilfe“ durch den Dschungel der Jugendsprache.

Zum zehnjährigen Jubiläum des „Jugendwort des Jahres“ erscheint die diesjährige Ausgabe im neuen Design, mit tollen Bildern und zum ersten Mal komplett in Farbe. Wie gewohnt finden sich wieder über 700 aktuelle Wörter und Wendungen – und die stammen aus erster Hand. Jugendliche aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben sie via Facebook oder per E-Mail an den Verlag geschickt und zeigen damit,  wie kreativ sie mit ihrer Sprache umgehen.

Ein äußerst unterhaltsames Buch mit dessen Hilfe sich auch ältere Leser im Sprachdschungel der Jugendlichen zurechtfinden. Oder wisst ihr, was mit „Hopskäse“ oder „Fanboy“ gemeint ist?? Schräg, witzig und informativ!

„100% Jugendsprache 2018“ erschienen im Oktober 2017 bei Langenscheidt, Taschenbuch, 160 Seiten, 5 Euro, 978-3468298813

Bildnachweis: copyright Langenscheidt

Herzlichen Dank an Langenscheidt für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

 

„Mit der Flut“ – Roman von Agnes Krup

Agnes Krup war nach ihrem Studium als Verlagslektorin, Agentin für Autoren und Literaturscout in New York tätig. „Mit der Flut“ ist ihr Debütroman, der am 2. Oktober 2017 als gebundene Ausgabe im Piper Verlag erschien. Inspiriert wurde sie zu diesem Roman durch das aufregende Leben ihres Großonkels.

41GEC0CJ2mL._SX312_BO1,204,203,200_

Inhalt:

Paul ist fast noch ein Junge, als er der Enge des elterlichen Obsthofes entflieht und zu einem neuen Leben nach New York aufbricht. Dort findet er, was ihm bei seiner Familie in Finkenwerder unmöglich war: eine gute Schulbildung, eine vielversprechende Anstellung und alle Chancen, etwas aus sich zu machen. Als er Antonina begegnet, scheint sein Leben perfekt. Aber Paul hat einen Traum: Er möchte Arzt werden und nur in Deutschland kann er sich diesen Wunsch erfüllen. Ein zweites Mal wagt er einen Neuanfang – und kehrt am Vorabend des Zweiten Weltkriegs in ein Land zurück, das er kaum wiedererkennt. Je länger er dort bleibt, desto unüberwindlicher werden die Grenzen zwischen seinem neuen und seinem alten Leben. Doch Antonina ist entschlossen und nicht bereit, Paul aufzugeben…

Was für ein gelungener Debüt-Roman! Die berührende Familiengeschichte ist spannend,  voller Tragik und handelt von Sehnsüchten, Träumen und natürlich der Liebe. Die Protagonisten werden so lebensnah beschrieben, dass ich sie beim Lesen direkt vor mir sah und mit ihnen litt und mich auch für sie freute.

Einige Personen im Roman entsprechen realen Personen aus dem Leben des Onkels der Autorin. Einige sind jedoch aus der Fantasie entstanden. Doch die Rahmenhandlung gibt einen großen Bereich der Familiengeschichte der Autorin wieder.

Es macht viel Freude, die Protagonisten auf einem Teil ihres Lebenswegs zu begleiten. Der Roman ist so intensiv und einfühlsam geschrieben, ich konnte ihn kaum aus der Hand legen. Hoffentlich folgen bald noch weitere Romane dieser talentierten Autorin!

„Mit der Flut“ von Agnes Krup, erschienen am 2. Oktober 2017 bei Piper, gebunden, 544 Seiten, 22 Euro, ISBN 978-3492058421

Bildnachweis: copyright Piper Verlag

Herzlichen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

„Ich seh den Baum noch fallen“. Renate Bergmanns Weihnachtsabenteuer – Lesung mit Carmen-Maja Antoni

Renate Bergmann, geborene Strelemann, 82 Jahre jung, wohnhaft in Berlin, Trümmerfrau, Eisenbahnerin und It-Girl. Sie ist vierfach verwitwet, mag Handarbeiten, trinkt gerne Korn und hat eine Katze. Seit Januar 2013 erobert sie mit ihren Twitter-Nachrichten die digitale Welt. Hinter dem Pseudonym Renate Bergmann versteckt sichTorsten Rohde. Das neueste Hörbuch der beliebten Online-Omi erschien am 20. Oktober 2017 im Der Audio Verlag. Gelesen wird es von Carmen-Maja Antoni. Für den DAV vertont sie seit Herbst 2016 die Online-Omi Renate Bergmann

DSC05917

Inhalt

Es weihnachtet sehr! Zum schönsten Fest des Jahres gehören Gänsebraten, Dominosteine, »Drei Haselnüsse für Aschenbrödel« – und ein Renate-Bergmann-Hörbuch. In diesem Jahr erzählt die Online-Omi wunderbare Kurzgeschichten, denn die Zeit bis Silvester ist ja lang oder wie Renate Bergmann es sagt: »Dem Himmel sei Dank haben die Geschäfte morgen wieder auf. Ich muss dringend einkaufen, vom Pril habe ich die viertletzte Flasche angefangen.«

DSC05918

Auch das weihnachtliche Hörbuch mit der beliebten Online-Omi Renate Bergmann ist ein Garant für beste Unterhaltung. Wer Renate Bergmann schon einmal im Radio gehört hat, weiß, dass sie redet, ohne groß nachzudenken und genau das macht den unwiderstehlichen Humor des Hörbuchs aus.

Carmen-Maja Antoni hat die perfekte Stimme, um Renate Bergmann beim Hören lebendig werden zu lassen – ich habe sie direkt vor mir gesehen und mich gekringelt vor Lachen!

„Ich seh den Baum noch fallen“ – Hörbuch von Renate Bergmann, gelesen von Carmen-Maja Antoni, erschienen am 20. Oktober 2017 bei Der Audio Verlag, 1 CD, 1 Stunde 13 Minuten Laufzeit, 9,99, ISBN 978-3-7424-0256-1

Herzlichen Dank an DAV für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.