Archiv für den Monat Oktober 2016

Die Ayurveda-Apotheke. Einfache Hausmittel für kleine Beschwerden – von Dr. Vinod Verma

Dr. Vinod Verma arbeitet leidenschaftlich daran, die lebende Tradition des Ayurveda zu verbreiten. Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere in der medizinischen Forschung eines Pharmaunternehmens in Deutschland beendete sie diese und gründete die „New Way Health Organisation“. Seitdem erfroscht sie alte vedische Schriften und gibt ihr Wissen auf Seminaren, Fortbildungen, Vorträgen und in Büchern weiter. Ihr neues Sachbuch „Die Ayurveda Apotheke“ erschien am 4. Oktober 2016 bei Knaur Menssana als gebundenes Buch.

978-3-426-65798-0_druck-jpg-35688984

Nach der alten vedischen Tradition sollten Menschen die Verantwortung für sich und ihre Gesundheit übernehmen. Nach dieser Lehre bekommt man hier 100 einfache Hausmittel an die Hand, die kleine Beschwerden lindern und das eigene Energielevel steigern.

Bei allen hier aufgeführten Beschwerden erklärt die Autorin die Ursachen und stellt sie in einen Zusammenhang mit dem traditionell überliefertem Heilwissen. Die Zubereitung der Heilmittel ist einfach, da alle Zutaten auch in der Küche ihre Verwendung haben.

Auch für die Vorbeugung von Beschwerden ist das Buch sehr nützlich, denn in der ayurvedischen Vorstellung geht man davon aus, das Erschöpfung, Schlafstörung und Verstopfung das Immunsystem schwächen und den Körper anfälliger für Krankheiten machen. Die beste Gesundheitsvorsorge ist daher, schon  die ersten Symptome zu erkennen und ihnen entgegenzuwirken.

Kleine Beschwerden und Krankheiten kann man auf ganz natürliche Weise heilen.

Dieses Buch ist ein tolles und informatives Nachschlagewerk für Alltagsbeschwerden, Baby- und Kinderkrankheiten. Wenn man die ayurvedischen Rezepte ausprobiert, sollte man sich unbedingt an die Angaben im Buch halten, denn nur dann ist eine positive Wirkung möglich. Alle Rezepte und Anwendungen sind leicht verständlich erklärt, so dass sich auch Ayurveda-Anfänger schnell in der Materie zurechtfinden.

„Die Ayurveda Apotheke“ von Dr. Vinod Verma, erschienen am 4. Oktober 2016 bei Knaur Menssana, gebunden, 208 Seiten, 16,99 Euro, ISBN 978-3-426-65798-0

Bildnachweis: copyright Knaur Menssana

Herzlichen Dank an Knaur Menssana für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Advertisements

„Die letzte Gemahlin des Königs“ (Die Rosenkriege, Band 7)- von Philippa Gregory

Die 1954 geborene Philippa Gregory studierte Geschichte promovierte über die englische Literatur des 18. Jahrhunderts. In den USA und in Großbritannien feiert Gregory seit langem riesige Erfolge als Bestsellerautorin. Neben zahlreichen historischen Romanen schrieb sie auch Kinderbücher, Kurzgeschichten, Reiseberichte sowie Drehbücher und arbeitete als Journalistin für große Zeitungen, Radio und Fernsehen.Ihr neuer historischer Roman „Die letzte Gemahlin des Königs“ ist der siebte Band der Rosenkriege-Reihe und erschien im September 2016 im rororo Verlag als Taschenbuch.

978-3-499-27220-2.jpg

Heimlich unterhält die Witwe Kateryn Parr eine Affäre mit ihrer großen Liebe, dem Baron Thomas Seymour. Doch als König Henry VIII. um ihre Hand anhält, hat sie keine Wahl: Sie muss das Angebot annehmen und darf Thomas nie wiedersehen.
Kateryn weiß genau, in welche Gefahr sie sich begibt – schließlich wird sie die sechste Gemahlin des launischen Königs. Von zwei ihrer Vorgängerinnen trennte er sich, zwei ließ er hinrichten. Mit der Zeit wähnt sie sich aber in Sicherheit: Im Herzen des Hofes gründet sie einen Studierzirkel und bestimmt als Regentin die Geschicke des Landes in Henrys Abwesenheit. Doch als Befürworterin religiöser Reformen zieht sie schließlich doch Henrys Zorn auf sich.

Eine großartige Erzählung über die letzte Ehefrau Henrys VIII., über die eigentlich recht wenig bekannt ist.

Mit ihrem lebhaften Erzählstil nimmt Philippa Gregory den Leser mit auf einen Reise zu den Tudors. Da die Religion in dieser Zeitspanne eine sehr große Rolle spielte, nimmt sie auch im Roman einen großen Bereich ein. Und genau das macht den Roman zeitweise etwas langatmig.

Dennoch hat mich der Roman sehr gut unterhalten und ich habe einen interessanten Einblick in die damalige Zeit bekommen. Leider endet der Roman mit dem Tod Henry VIII., denn das Leben seiner Witwe ging natürlich weiter. Ich hätte gern noch mehr über ihr weiteres Leben gelesen.

„Die letzte Gemahlin des Königs“ von Philippa Gregory, erschienen im September 2016 bei rororo, Taschenbuch, 640 Seiten, 10,99 Euro, ISBN 978-3499272202

Bildnachweis: copyright rororo

Herzlichen Dank an rororo für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

 

„Denken heilt! Philosophie für ein gesundes Leben“ von Albert Kitzler

Der 1955 geborene Dr. Albert Kitzler studierte Philosophie und Jura und war als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Heidegger-Lehrstuhl tätig. Seit mehr als 20 Jahren ist ein erfolgreicher Medienanwalt und Filmproduzent . Seit 2000 beschäftigt er sich wieder intensiv mit der Philosophie im antiken Griechenland, in China und Indien. 2010 gründete er „MASS UND MITTE – Schule für antike Lebensweisheit“, wo er Seminare, Coachings sowie philosophische Matineen leitet und Vorträge hält. Sein neuer Ratgeber „Denken heilt“ erschien im September 2016 bei Droemer als gebundenes Buch.

978-3-426-27705-8_druck-jpg-35615216

Angesichts der vielen täglichen Belastungen von Körper und Seele stellt sich Albert Kitzler die Frage, wie wir unser Leben entschleunigen und dabei innere Ruhe und Gelassenheit erlangen können.

Schon die alten Griechen, Inder un Chinesen wußten, das unser Denken und unsere Vorstellungen Einfluss auf unser seelisches Wohlbefinden haben können. Das Zusammenspiel von Denken und körperlich-seelischem Wohlbefinden macht Albert Kitzler in seinem Buch anschaulich, indem er wichtige Weisheitstexte auf ihre Bedeutung für eine gesunde Lebenspraxis hinterfragt.

Es geht dabei um das Einüben heilsamer Gedanken und um das regelmäßige Bewusstmachen einer guten Einsicht sowie das Verfestigen dieser Einsicht als Gewohnheit. Dabei werden antike Weisheit und modernes Leben verknüpft.

Mich hat das Buch sehr oft zum Nachdenken und Innehalten angeregt. Es hilft mir dabei, wieder zu mir selbst zu finden, denn viele der hier aufgeführten seelischen Belastungen/Krankheiten konnte ich bei mir selbst feststellen.

Leicht verständlich und nachvollziehbar geschrieben! Ein wertvoller Ratgeber, den ich bestimmt oft zur Hand nehmen werde.

„Denken heilt!“ von Albert Kitzler, erschienen im September 2016 bei Droemer, gebunden, 320 Seiten, 19,99 Euro, ISBN 978-3-426-27705-8

Bildnachweis: copyright Droemer Verlag

Herzlichen Dank an den Droemer Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

 

Die Olchis. Das Adventskalenderbuch

Heute möchten wir euch das Adventskalenderbuch „Die Olchis“ aus dem Oetinger Verlag vorstellen. Dieses witzige Buch ist der ideale Ersatz für die sonst im Handel erhältlichen Adventskalender.

779d6f49b4d85f69d0c9d93c5a6cf93e

24 Kapitel mit auftrennbaren Seiten versüßen das Warten auf Weihnachten. Auf den Seiten verstecken sich Rezepte, Basteltipps, Witze und lustige Lieder . Und wer die Olchis kennt, weiß das in diesem Buch wieder einmal Chaos vorprogrammiert ist:

Es weihnachtet in Schmuddelfing. Die Stadt sucht Darsteller für eine „lebendige Krippe“. Doof nur, dass die Olchis nur „Gerippe“ verstehen und unbedingt dabei sein wollen. Das weihnachtliche Chaos ist vorprogrammiert! Doch am Ende wird es doch noch ein besinnliches Fest – natürlich auf Olchi-Art.

Mit diesem Adventskalender macht ihr euren Kindern garantiert eine große Freude, denn Olchis sind genauso wie Kinder gern sein möchten: vorlaut, frech und einfach liebenswert!

„Die Olchis. Das Adventskalenderbuch“ von Erhard Dietl und Barbara Iland-Olschewski, erschienen im September 2016 im Oetinger Verlag, gebunden, 200 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 78-3-7891-0416-9

Bildnachweis: copyright Oetinger Verlag

Herzlichen Dank an den Oetinger Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

 

„Petronella Apfelmus: Zauberhut und Bienenstich.“ Band 4 von Sabine Städing

Sabine Städing dachte sich schon als Kind gerne Geschichten aus. Nach ihren drei Büchern rund um das Mädchen Magnolia Steel, das herausfindet, dass sie eine Hexe ist, schreibt sie nun Bücher für jüngere Kinder. Im Oktober 2016 veröffentlichte die Autorin den 4. Band zu ihrer  Kinderserie mit dem Titel “Petronella Apfelmus”. Empfohlen wird das Kinderbuch für kleine Leser ab 8 Jahren.

index

Der Herbst kommt und Petronella hat mit der Apfelernte alle Hände voll zu tun. Da bringen die Zwillinge Lea und Luis eine schreckliche Nachricht: Der fiese Bäckermeister Kümmerling will das Müllerhaus kaufen. Der Garten soll weg und an seine Stelle soll ein Parkplatz gebaut werden. Das kann doch nicht wahr sein! Doch Kümmerling hat die Rechnung ohne die Kinder und die kleine Hexe gemacht: Während die Apfelmännchen allerhand Fallen bauen, um den Garten zu beschützen, hecken Petronella, Luis und Lea einen tollen Plan aus, um Kümmerling ein für alle Mal das Handwerk zu legen. Zum Glück kann die kleine Hexe auch mit ein bisschen Magie aushelfen.

Auch der 4. Teil der Buchreihe regt die Fantasie junger Leser an und macht einfach Spaß. Das Buch eignet sich für kleine Selbst-Leser sehr gut, da die Schrift groß ist und die liebevollen Zeichnungen neugierig auf den Text machen. Die Geschichte der kleinen Apfelhexe ist superniedlich und sehr kindgerecht.

„Petronella Apfelmus. Zauberhut udn Bienenstich“ von Sabine Städing, erschienen im Oktober 2016 im Boje Verlag, gebunden, 208 Seiten, 13 Euro, ISBN 978-3414824547

Bildnachweis: copyright Boje Verlag

Herzlichen Dank an den Boje Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

 

 

„Die Nachtigall“ – Roman von Kristin Hannah

Die 1960 geborene Bestseller-Autorin Kristin Hannah studierte Jura, obwohl ihre Mutter ihr in jungen Jahren voraussagte, dass sie einmal Schriftstellerin werden wird. Heute werden ihre erfolgreichen Werke oft verfilmt und mit vielen Preisen überschüttet. Ihr neuer Roman „Die Nachtigall“ erschien im September 2016 bei Rütten & Loening als gebundenes Buch. Die Übersetzung ins Deutsche stammt von Karolina Fell.

index

Zwei Schwestern im von den Deutschen besetzten Frankreich: Während Vianne ums Überleben ihrer Familie kämpft, schließt sich die jüngere Isabelle der Résistance an und sucht die Freiheit auf dem Pfad der Nachtigall, einem geheimen Fluchtweg über die Pyrenäen. Doch wie weit darf man gehen, um zu überleben? Und wie kann man die schützen, die man liebt?

Seit über einem Jahr ist dieser bewegende Roman in den Top 20 der New York Times – Bestsellerliste platziert und das hat seinen berechtigten Grund. Kristin Hannah schreibt so mitreissend, dass man diesen Roman kaum aus der Hand legen mag.

Ihre Protogonisten beschreibt sie sehr authentisch – ich glaubte beim Lesen, die beiden Schwestern sehr gut persönlich zu kennen. Ich konnte ihre Emotionen nachempfinden und habe mit ihnen gelitten und mich gefreut. Selten hat mich ein Roman so berührt.

Der Roman wurde in reale historische Begebenheiten eingebettet – die Besetzung Frankreichs und der Schrecken des Zweiten Weltkriegs. Thematisiert wird vor allen das Leben der Frauen, die während des Krieges oft Unvorstellbares durchleben mußten, da sie ganz auf sich allein gestellt waren.

Ein absolut bewegender Roman, der Spannung, Dramatik  und traurige Situationen beinhaltet und für mich eines der besten Bücher im Herbst 2016 ist! Unbedingte Leseempfehlung!

„Die Nachtigall“ – Roman von Kristin Hannah, erschienen im September 2016, gebunden, 608 Seiten, 19,99 Euro, ISBN 978-3352008856

Bildnachweis: copyright Rütten & Loening

Herzlichen Dank an Rütten & Loening für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

„Die Schwarzen Musketiere. Das Schwert der Macht“ von Oliver Pötzsch

Der Bestsellerautor Oliver Pötzsch hat mit seiner ›Henkerstocher-Saga‹ über den Henker Jakob Kuisl und seine Tochter Magdalena weltweit große Erfolge erzielt. Im September 2016 erschien der zweite Band der Jugendroman-Serie „Die Schwarzen Musketiere“ im bloomoon Verlag mit dem Titel „Das Schwert der Macht“. Empfohlen wird der Roman für junge Leser ab 12 Jahren.

unnamed

Lukas und seine drei Freunde wollen nur eines – die zerstörte Burg Lohenstein soweit aufbauen, dass sie darin gut über den kalten Winter kommen könenn. Doch da taucht der Sterndeuter Senno auf und hat beunruhigende Neuigkeiten für die vier Kampfgenossen: Ihr alter Widersacher, der Inquisitor Waldemar von Schönborn, habe die legendären Reichsinsignien, die für die Krönung eines Deutschen Kaisers unerlässlich sind, in seinen Besitz gebracht. Senno befürchtet nun, dass Waldemar von Schönborn mithilfe von Schwert, Krone und Zepter das Reich erpressen will. Die wertvollen Gegenstände habe der Inquisitor an drei verschiedenen Orten in der alten Kaiserstadt Prag versteckt.

Lukas, Giovanni, Jerome und Paulus zögern keine Sekunde und machen sich auf den Weg nach Prag. Doch das Abenteuer, das sie dort erwartet, stellt ihren Mut und ihre Freundschaft auf eine harte Probe.

Die Handlung des zweiten Bands „Die Schwarzen Musketiere“ spielt größtenteils in der Stadt Prag. Zur besseren Verdeutlichung der Handlungsorte ist auf der Buchumschlaginnenseite eine Karte von Prag abgebildet.

Wie auch im ersten Teil der Serie gibt es einige Fantasyelemente, wie Untote, eine weiße Hexe usw., die die Spannung zusätzlich erhöhen. Der Autor vermischt gekonnt historische Fakten mit Mystery-Elementen. Das Ende ist überraschend und absolut genial – Hochspannung garantiert.

Komplettiert wird der Roman mit einem Lexikon am Buchende, in dem viele historische Ausdrücke erläutert werden sowie einem „Kleinen Wörterbuch der Fechtkunde“.

Auch wenn man den Vorgängerband nicht gelesen hat, kann man den Handlung sehr gut folgen, denn sie ist in sich abgeschlossen.

Dieser tolle historische Roman wird garantiert nicht nur junge Leser begeistern.

„Die Schwarzen Musketiere. Das Schwert der Macht“ von Oliver Pötzsch, erschienen im September 2016 bei bloomoon, gebunden, 320 Seiten, 14,99 Euro, ISBN 978-3845814285

Bildnachweis: copyright bloomoon

Herzlichen Dank an den bloomoon Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

 

„Duftmedizin: Ätherische Öle und ihre therapeutische Anwendung“ von Maria L. Schasteen

Maria L. Schasteen befasst sich seit vielen Jahrzehnten mit den Heilkräften von Blumen und Pflanzen. Sie ist als Aromatherapeutin und Ernährungsberaterin ausgebildet und besitzt langjährige Erfahrungen mit ätherischen Ölen. Ihr Buch „Duftmedizin. Ätherische Öle und ihre therapeutische Anwendung“ zeigt dem Leser einen Weg zu unbekannten Möglichkeiten für eine alternative Energiemedizin. Erschienen ist das informative Sachbuch im September 2016 im Crotona Verlag.

unnamed

Unterteilt ist das Buch in 12 große Kapitel:

  • Wenn ätherische Öle sprechen könnten
  • Ätherische Öle und die Emotionen
  • Ätherische Öle, die uns in Notfällen zur Verfügung stehen
  • Ätherische Öle: Die Schwingungsmedizin
  • Die Natur hütet das Geheimnis des Lebens
  • Biochemie – Wunder der Natur
  • Therapeutische Öle auf dem Prüfstand gegen Duftöle
  • Ätherische Öle von A-Z
  • Praktische Anwendung der ätherischen Öle
  • Geschichten aus der Praxis
  • Ätherische Öle – die Urmedizin der Menschheit
  • Ätherische Öle und ihre therapeutische Anwendung

Mit diesem umfassenden Buch über Duftmedizin bekommt der interessiert Leser ein sehr gutes Kompendium an die Hand. Hier werden wirklich alle Fragen bzgl. Ätherischer Öle, ihrer praktischen Anwendung und der Unterscheidung zwischen Duft- und ätherischen Ölen umfassend erläutert.

Das Buch ist leicht verständlich geschrieben, so dass sich auch Laien leicht in der Materie zurechtfinden.

Im 8. Kapitel findet man ein alphabetisches Register aller bekannten Ätherischen Öle, ihren Nutzen sowie ihre Anwendung. Hier sind alle nützlichen Infos kurz zusammengefasst – super zum Nachschlagen.

Als Fazit habe ich für mich aus diesem Buch gezogen, dass ich nicht gleich bei jedem Problemchen ein Mittel aus der Apotheke benötige. Mit dem richtigen Ätherischen Öl kann man effektiv kleine Gesundheitsprobleme ohne Chemie lösen.

„Duftmedizin. Ätherische Öle und ihre therapeutische Anwendung“ von Maria L. Schasteen, erschienen im September 2016 im Crotona Verlag, gebunden, 224 Seiten, 19,95 Euro, ISBN 978-3861910749

Bildnachweis: copyright Crotona Verlag

Herzlichen Dank an den Crotona Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

„Arthur: Der Hund, der den Dschungel durchquerte, um ein Zuhause zu finden“ von Mikael Lindnord

Im November 2014 starten vier Ausnahmesportler ein Rennen der Extraklasse: 700 Kilometer innerhalb von 6 Tagen durch den Dschungel Ecuadors, zu Fuß, mit dem Fahrrad und im Kajak. Das letzte, was man in dieser Situation gebrauchen kann, ist ein streunender Straßenhund, der einem nicht mehr von der Seite weicht. Doch genau das passiert Mikael Lindnord, Kapitän des schwedischen Adventure-Racing-Teams Peak Performance, als er inmitten der Wildnis einen herrenlosen Hund füttert. So sehr er es auch versucht, er wird den verschmutzten Streuner nicht mehr los – und schon bald stellt Mikael fest, dass er das auch gar nicht möchte. Über seine Erlebnisse im Dschungel Ecuadors und die Entwicklung seiner Liebe zu „Arthur“ hat Mikael Lindnord ein Buch geschrieben, das am 11. Oktober 2016 bei Edel Books in deutscher Sprache veröffentlicht wurde.

51h8zj7arfl-_sx322_bo1204203200_

Ich liebe Abenteuerberichte und Geschichten mit Tieren, die ein Happy End haben und dieses packende Buch bietet beides. Die Erfahrungsberichte des Ausnahmesportlers Mikael Lindnord sind so spannend wie ein Krimi und die tollen Fotos im Buch machen das Gelesene richtig begreifbar.

Geschichten über Hunde, die sich ihre Herrchen selbst aussuchen, faszinieren mich immer wieder aufs Neue. Arthur ist ein ganz besonderer Hund, der viele körperliche Strapazen auf sich nahm, um immer ganz nah bei seinem erwählten Herrchen zu sein. Eine berührende Geschichte, die zu Herzen geht und jeden Tierfreund begeistern wird.

„Arthur, der Hund, der den Dschungel durchquerte, um ein Zuhause zu finden“ von Mikael Lindnord, erschienen am 11. Oktober 2016 bei Edel Books, Taschenbuch, 14,99 Euro, ISBN 978-3841904089

Bildnachweis: copyright Edel Books

Herzlichen Dank an Edel Books für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.