Archiv für den Monat September 2019

Muss ich jetzt sterben? Das große Nachschlagewerk – nicht nur für Hypochonder

*Rezension*

Die bekannten Kardiologen und Gesundheitsexeperten, Dr. med. Christopher Kelly und Dr. med. Marc Eisenberg, hören oft die Frage: Muss ich jetzt sterben? Gemeinsam mit einem neunköpfigen Expertenteam spezialisierter Ärzte geben sie in ihrem Ratgeber „Muss ich jetzt sterben?“ kompetente medizinische Hilfestellungen. Erschienen ist das Nachschlagewerk im August 2019 als broschierte Ausgabe bei Knaur MensSana.

DSC04793

Zahlreiche äußerliche und innerliche Beschwerden und Schmerzen der folgenden Körperteile werden Schritt für Schritt erläutert:
• Kopf und Nacken
• Brust und Rücken
• Bauch und Magen
• Weibliche Geschlechtsorgane
• Männliche Geschlechtsorgane
• Blase und Verdauungsorgane
• Arme und Beine
• Haut und Haar
Praktische und sofort umsetzbare Ratschläge helfen dabei, die richtige Entscheidung zu treffen: Sollte ich bei meinen Symptomen also alles stehen und liegen lassen und sofort in die Notaufnahme rennen, lieber einen Termin mit dem Hausarzt vereinbaren oder doch ganz einfach die Ruhe bewahren?
Das Nachschlagewerk zur Einordnung und Diagnose aller gängiger Krankheitssymptome bietet gebündeltes Expertenwissen in humorvoller, einfach verständlicher Weise.

Quelle Text: Knaur MensSana

Ein leicht verständlicher, humorvoll geschriebener Ratgeber, der die unterschiedlichsten Gesundheitsprobleme aufgreift. Dabei wird erklärt, welche Symptome einen Arztbesuch unbedingt nötig machen oder wie man sich selbst bei leichten Beschwerden helfen kann.Dieser medizinische Ratgeber ist sehr nützlich, denn er gibt wichtige Entscheidungshilfen bei gesundheitlichen Beschwerden an die Hand.

Durch fett gedruckte Passagen und kursive Schriftteile findet man leicht das gesuchte Gesundheitsproblem.

„Muss ich jetzt sterben?“ von Dr. med. Christopher Kelly/ Dr. med. Marc Eisenberg, erschienen im August 2019 als broschierte Ausgabe bei Knaur MensSana, 208 Seiten, 19,99 Euro, ISBN 978-3426658505

Melanie Metzenthin: Die Hafenschwester – Als wir zu träumen wagten (Die Hafenschwester-Serie, Band 1)

*Rezension*

Die 1969 geborene Fachärztin für Psychiatrie, Melanie Metzenthin, fühlt sich mit der Vergangenheit ihrer Heimatstadt Hamburg genauso verbunden wie mit der Medizin-Geschichte. Das kommt auch in vielen ihrer Romane zum Ausdruck. Die Hafenschwester. Als wir zu Träumen wagten ist ihr erster Roman im Diana Verlag und der Auftakt zu einer Trilogie. Erschienen ist der Roman als Klappenbroschur im September 2019.

DSC04977

Hamburg, 1892: Die Cholera erschüttert die Stadt an der Elbe und fordert tausende Opfer. Als Marthas Mutter stirbt, muss sie das Überleben ihrer Familie sichern. Die junge Frau aus dem armen Gängeviertel ergattert eine Lehrstelle am Eppendorfer Krankenhaus und arbeitet sich bis zur OP-Schwester hoch. Während die Ärzte sich im Wettlauf gegen die Zeit befinden, ist Hamburg auch im politischen Umbruch: Die Hafenarbeiter streiken, die Frauen kämpfen ums Wahlrecht und für die Rechte von Prostituierten. Martha schließt sich der Frauenbewegung an und führt gleichzeitig ihren ganz persönlichen Kampf. Denn sie hat nicht nur die Liebe zur Medizin entdeckt, sondern – gegen die strengen Regeln am Krankenhaus – auch zu einem jungen Mann …

Quelle Text: Diana Verlag

Inspiriert zu diesem Roman wurde die Autorin vom Leben ihrer Urgroßmutter. Diese war zwar keine Krankenschwester und erlebte den Hafenarbeiterstreik als Außenstehende mit. Melanie Metzenthin konnte aber auf Erzählungen und Fotos aus ihrer Familiengeschichte zurückgreifen, um die damaligen Lebensumstände authentisch zu beschreiben.

Ihr Erzählstil ist leicht lesbar und hat sofort mein Kopfkino in Gang gesetzt. Ihre Protagonisten werden authentisch und lebensnah beschrieben – ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen. Der Roman ist von Anfang bis Ende sehr spannend, enthält viele unerwartete Wendungen und ist sehr emotional. Das alles eingebettet in reale historische Begebenheiten, wie zum Beispiel die Cholera-Epidemie, die Frauenbewegung und die damaligen sozialen Verhältnisse.

Sehr gut recherchiert und mitreißend geschrieben. Ich freue mich schon auf den Folgeband.

„Die Hafenschwester“ von Melanie Metzenthin, erschienen im September 2019 bei Diana, Klappenbroschur, 464 Seiten, 15 Euro, ISBN 978-3-453-29233-8

Gillian Kemp: Das kleine Buch der Magie

*Rezension*

Die international erfolgreiche Bestsellerautorin Gillian Kemp ist ihr ganzes Leben lang  hellseherisch und davon überzeugt, dass alle Frauen Hexen sind, weil sie über die weibliche Intuition verfügen. Ihr neues Buch „Das kleine Buch der Magie“ erschien im September 2019 als gebundene Ausgabe im mvg Verlag.

DSC05127

Das Herz eines Menschen gewinnen, den Sie lieben? Einen Wunsch wahr werden lassen oder einen Geldsegen herbeizaubern? In diesem Büchlein finden Sie einfach anwendbare Sprüche, Rituale, Zaubertränke und magische Anleitungen für jede Gelegenheit, die über Jahrtausende von alten Völkern gesammelt und weitergegeben wurden. Gillian Kemp zeigt, wie Sie dieses alte Wissen nutzen können, um etwas Magie in den Alltag zu bringen.

Quelle Text: mvg Verlag

Moderne Hexen finden in diesem kleinen Magie-Kompendium jede Menge Zaubersprüche, mit denen bereits unsere Vorfahren erfolgreich ihre Ziele erreichten. Sie kommen aus dem überlieferten magischen Wissen der Roma, die bekannt für ihre magischen Künste und das Wahrsagen sind.

Unterteilt ist das kleine Buch der Magie in sieben große Kapitel:

  • Über die Roma
  • Ein paar Ratschläge für Amateurhexen
  • Liebe
  • Gesundheit
  • Haustiere
  • Wohlstand
  • Glück

Die hier vorgestellten Rituale sind leicht durchführbar und schaden nicht. Mit ihnen kann jeder ein bischen Magie in seinen Alltag bringen. Und wie jeder weiß: auch Placebos können heilen 🙂  . Ideal als Geschenk für jeden, der sich für Magie interessiert.

„Das kleine Buch der Magie“ von Gillian Kemp, erschienen im September 2019 bei mvg, gebunden, 176 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3747400838

Es wird Zeit – Roman von Ildikó von Kürthy

*Rezension*

Ildikó von Kürthy arbeitet als freie Journalistin in Hamburg. Ihre Romane wurden allesamt Bestseller und sind bisher in 21 Sprachen übersetzt worden. Im August 2019 veröffentlichte sie im Wunderlich Verlag ihren neuen Roman „Es wird Zeit“ als gebundene Ausgabe.

DSC04572

«Was soll jetzt noch kommen?» Judith ist fast fünfzig, und auf diese Frage fällt ihr leider keine zufriedenstellende Antwort ein. Die Kinder sind groß, ihr Mann ist in die Jahre gekommen und das Leben auch. Von der Liebe und dem Bindegewebe mal ganz zu schweigen. Dann stirbt ihre Mutter, und Judith kehrt nach zwanzig Jahren in die alte Heimat zurück, wo sie ein gut gehütetes Geheimnis, ein leeres Grab und einen Haufen Hoffnungen, Träume und Albträume zurückgelassen hat. Und plötzlich gerät alles aus den Fugen. Eine lebenslange Lüge stellt sich als Wahrheit heraus. Eine wiedergefundene Freundin hofft, den nächsten Sommer noch zu erleben, und will endlich wissen, was damals wirklich passiert ist. Eine Jugendliebe funkelt vielversprechend, eine Urne macht Umwege, und Judith stellt fest, dass es besser ist, sich zu früh zu freuen, als überhaupt nicht.
«Es wird Zeit» ist eine Geschichte von Schuld und Freundschaft, vom Älterwerden und vom Jungbleiben, es geht um die Heimat, die Liebe und den Tod und darum, dass am Ende nichts verlorengehen kann.

Quelle Text: Wunderlich Verlag

Auch in ihrem neuen Roman „Es wird Zeit“ widmete sich Ildikó von Kürthy Problemen, die jede Frau irgendwann im Leben einmal hat. In ihrer Protagonistin Judith wird sich die eine oder andere Leserin bestimmt wiedererkennen. Beim Lesen kann man sich sehr gut in Judith hinein versetzen, denn ihre Probleme sind vielen Frauen nicht fremd. Der Roman ist ein Buch mit vielen Abschieden: von Lebensträumen und von Menschen. Und dennoch ist er nicht traurig, sondern regt mit seinem humorvollen Erzählstil zum Nachdenken über das eigene Leben an.

Eine sehr realitätsnahe Geschichte, die voller Überraschungen ist. Unbedingt lesen!

„Es wird Zeit“ von Ildikó von Kürthy , erschienen im August 2019 bei Wunderlich, gebunden, 384 Seiten, 20 Euro, ISBN 978-3805200431

 

Sandman Universe – Die Bücher der Magie 1 nach Motiven von Neil Gaiman

*Rezension*

Am 24. September 2019 erschien bei panini comics die geniale Neuinterpretation des Fantasy-Klassikers von Neil Gaiman „Die Bücher der Magie“ als Softcover:

DSC05088

Tim Hunter ist ein Junge, der in London lebt. Doch er ist kein normaler Junge, denn eine alte Prophezeiung sagt, er könnte der größte und gefährlichste Zauberer aller Zeiten werden. In der Schule wird Tim schikaniert, seine Mutter ist verschwunden und es sterben in seiner Umgebung viele Menschen.

Die Bücher der Magie geben ihre Geheimnisse nur widerwillig preis. Tim,der unter dem Schutz der gewissenlosen Dr. Rose steht, reist ins Traumland aus SANDMAN  und stellt bald fest, dass Magie überall Konsequenzen hat …

Auf den ersten Blick ähnelt Tim dem beliebten Harry Potter: er ist wie Harry schwarzhaarig, trägt eine Brille und hat eine Zukunft als größter Zauberer aller Zeiten. Auch die weiße Eule fehlt nicht. Das sind aber alle Gemeinsamkeiten mit Harry Potter, zumal das Original von Neil Gaiman bereits 1990 erschien. Zu einer Zeit, in der es noch keine Bücher über Harry Potter gab.

Tim lernt Magie mit Hilfe von vier unheimlichen Männern, die ihn in andere Dimensionen, Zeiten und Fantasy-Welten führen. Jeder der vier Männer bringt dem Jungen eine andere Art von Magie nahe und jede Art von Magie hat wiederum Konsequenzen.

Die Geschichte ist einfach magisch, tiefgründig und sehr spannend. Sie enthält viele philosophische Aussagen, die zum Nachdenken anregen. Mir gefallen auch sehr die eindrucksvollen Zeichnungen von Tom Fowler, der das Geheimnisvolle und Magische mit Farben sehr gut herausarbeitet.

„Die Bücher der Magie“ von Kat Howard nach Motiven von Neil Gaiman, erschienen im September 2019 bei panini comics, Softcover, 148 Seiten, 16,99 Euro, ISBN 978-3-741-61531-3

Mary Higgins Clark/ Alafair Burke: Schlafe für immer (Laurie-Moran-Serie, Band 4)

*Rezension*

Die 1928 geborene Thriller-Autorin Mary Higgins Clark landet mit ihren Büchern  regelmäßig auf den internationalen Bestsellerlisten und erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Alafair Burke ist Dozentin für Strafrecht an der Hofstra Law School. Sie arbeitete lange Zeit als Deputy District Attorney tätig. Durch ihren Beruf wurde sie inspiriert, Kriminalromane zu schreiben. Ihr gemeinsam verfasster Thriller „Schlafe für immer“ ist der 4. Band der Laurie-Moran-Reihe und erschien im August 2019 als Taschenbuch im Heyne Verlag. Übersetzt ins Deutsche wurde der Thriller von Karl-Heinz Ebnet.

DSC04792

15 Jahre lang saß Casey Carter wegen Mordes hinter Gittern. Unschuldig, wie sie stets behauptete. Nur glaubte ihr das nicht einmal die eigene Mutter. Nun, nach ihrer Entlassung, will sie endlich ihren Namen reinwaschen. In ihrer Verzweiflung wendet sie sich an Laurie Moran, die in ihrer TV-Sendung »Unter Verdacht« ungeklärte Kriminalfälle behandelt.

Laurie zögert zunächst, weil die Indizien klar gegen Casey sprechen. Doch dann nimmt sie den Fall an – ohne zu ahnen, welches Unglück sie damit heraufbeschwört.

Quelle Text: Heyne Verlag

Im Prolog wird die Verurteilung Caseys erzählt – im ersten Kapitel geht es um ihre Haftentlassung. In Rückblenden erfährt man, wie es zu Caseys Verurteilung kam. Von Anfang bis Ende wird der Spannungsbogen sehr hoch gehalten und ich war bis zum Schluss nicht sicher, ob Casey eine Mörderin ist oder nicht, denn geschickt legen die Autorinnen immer neue Fährten. Am Ende werden alle Spuren geschickt zusammen geführt und der Fall gelöst.

Im Laufe der Handlung wird schnell klar, dass einige Familienmitglieder Geheimnisse haben, die Caseys Tat in einem anderen Licht erscheinen lassen.

Auch wenn man die Vorgängerbände nicht gelesen hat, kann man der Handlung sehr gut folgen, da jeder Band in sich abgeschlossen ist.

Ein packender Thriller, der mich sehr gut unterhalten hat. Ich bin mittlerweile ein großer Fan der Laurie-Moran-Reihe und freue mich schon sehr auf die folgenden Bände.

„Schlafe für immer“ von Mary Higgins Clark und Alafair Burke, erschienen im August 2019 als Taschenbuch bei Heyne, 400 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3453439733

 

Marvel Halloween-Horror: Monster, Zombies und mehr!

*Rezension*

Pünktlich zur kommenden Halloween-Zeit erschien im September 2019 bei panini comics der exklusive Horror-Band „Marvel Halloween Horror“ als gebundene Ausgabe:

DSC05081

Auf 116 Seiten warten einzigartige Grusel-Geschichten mit Spider-Man, Daredevil, Iron Man, Deadpool, dem Punisher und vielen Grusel-Gestalten auf den Leser.

Die eindrucksvollen Zeichnungen stammen von Andrea Vitti, Kevin Maguire und Laura Braga, die die unheimlichen Stories von Bill Hader, Fred Van Lente und Gerry Duggan perfekt in Bildern umsetzen.

„Marvel Halloween Horror“, erschienen im September 2019 bei panini comics, gebunden, 116Seiten, 19,99 Euro, ISBN 978-3741613692

Jen Gilroy: Du bist mein Zuhause (Die Firefly-Lake-Serie, Band 3)

*Rezension*

Jen Gilroy hängte ihren Job an den Nagel, um sich ganz dem Schreiben von Liebesromanen zu widmen. »Du bist mein Zuhause«, der 3. Band ihrer Firefly-Lake-Serie, erschien im August  2019 als Taschenbuch im Penguin Verlag.

DSC04569

Nie wieder wollte Cat nach Firefly Lake zurückkehren, doch nun bricht sie ihrer Tochter Amy zuliebe ihren Schwur. Die Kleinstadt an dem idyllischen, kristallklaren See war früher einmal Cats Zuhause und soll es wieder werden … hoffentlich. Doch so sehr sie versucht, die Vergangenheit zu verdrängen – ihre Gefühle von damals kann Cat nicht vergessen. Schon gar nicht, als sie Amys Eishockeytrainer Luc begegnet und ihre Welt plötzlich wieder kopfsteht. Luc war ihr Jugendschwarm, der sie immer beschützt hat, aber Cat ist inzwischen vorsichtig geworden, wem sie ihr Herz anvertraut. Kann Luc sie überzeugen, dass sie für immer zu ihm gehört?

Quelle Text: Penguin Verlag

Erzählt wird der dritte Band der Firefly-Reihe in mehreren Handlungssträngen: es kommen Cat, Luc und Amy zu Wort. Auch begegnet man hier wieder vielen Bekannten aus den Vorgängerbänden.

Obwohl ich schnell wusste, wie der Roman ausgeht, habe ich die Protagonisten während ihrer Handlungen sehr gern begleitet. Auch dieser Band bietet neben Romantik, Liebe und Dramatik eine schöne Sommergeschichte zum Träumen und gute, leicht lesbare Unterhaltung. Für mich ein sehr guter Abschluss der Firefly-Trilogie.

„Du bist mein Zuhause“ von Jen Gilroy, erschienen im August 2019 bei Penguin, Taschenbuch, 464 Seiten, 10 Euro, ISBN 978-3328104155

 

Diana Sans: Das grosse JA zum Leben! Tantra als Weg zu innerer Freiheit

*Rezension*

Diana Sans unterrichtet Yoga und bildet Yogalehrer*innen aus. Auf der Suche nach moderner Spiritualität und lebensbejahender Einstellung als Basis ihrer Kurse entdeckte sie die Philosophie des Tantra, die sie an ihre begeisterten Schüler*innen weitergibt.

Quelle Text: Königsfurt-Urania Verlag

Ganz neu bei Königsfurt-Urania erschien ihr Ratgeber „Das grosse Ja zum Leben!“ als gebundene Ausgabe:

dsc05004.jpg

Mit Hilfe der tantrischen Philosophie des indischen Mittelalters können wir Spiritualität im Alltag finden. Dadurch lernen wir liebevolle Beziehungen zu uns selbst und zu anderen Menschen aufzubauen und mit viel Leichtigkeit und Freude unser Leben gestalten.

Das Sachbuch zeigt dazu praktische Übungen und Meditationen, die das Vorurteil, Tantra ist nur eine Form von Sexualität widerlegen.

Unterteilt ist das Buch in fünf große Kapitel:

  • Einführung
  • Das Tantrische Mysterium
  • Der Weg des Werdens
  • Hinter den Schleier blicken
  • Das große Ja zum Leben!

Jeder Leser, der mehr Freude und Spiritualität in sein Leben bringen möchte, findet in diesem Buch lebensbejahende Weisheiten und Übungen, die jeden Menschen wieder zu sich selbst zurückbringen. Dabei werden Bewertungen und Vorurteile unwichtig und der Blick auf die Schönheit unseres Lebens geöffnet.

Jedes Kapitel enthält eine theoretische Einführung in die Philosophie des Tantras sowie einen Praxisteil, der die Theorie vertieft. In diesem Praxisteil sind Fragen enthalten, die den Leser über sein eigenes Leben reflektieren lassen. Jedes Kapitel endet mit einer Meditation, die das zuvor erklärte Thema für Körper und Geist erlebbar macht.

„Das grosse Ja zum Leben!“ von Diana Sans, erschienen im September 2019 als gebundene Ausgabe bei Königsfurt-Urania, 128 Seiten, 18 Euro, ISBN 978-3868261820

 

Totenweg – Kriminalroman von Romy Fölck

*Rezension*

Die 1974 geborene, freie Schriftstellerin ROMY FÖLCK studierte Jura, ging in die Wirtschaft und arbeitete zehn Jahre für ein großes Unternehmen in Leipzig. Mit Mitte dreißig entschied sie sich fürs Schreiben, kündigte Job und Wohnung und zog in den Norden. TOTENWEG ist der erste Band ihrer Krimiserie um die beiden Ermittler Frida Paulsen und Bjarne Haverkorn. Er erschien 2019 als Taschenbuch bei Bastei Lübbe.

DSC05006

Eine junge Polizistin. Ein Kriminalhauptkommissar kurz vor der Pensionierung. Nichts verbindet sie – außer dem nie aufgeklärten Mord an einem jungen Mädchen. Für ihn ist es ein Cold Case, der ihn bis heute nicht loslässt. Für sie: ein Albtraum ihrer Kindheit. Denn sie fand damals die Leiche und verbirgt seither ein furchtbares Geheimnis. Achtzehn Jahre hat sie geschwiegen – bis ein weiteres Verbrechen geschieht und die Vergangenheit sie einholt …

Quelle Text: Bastei Lübbe

Mit ihrem leicht lesbaren Erzählstil hat mich die Autorin von Anfang bis Ende gefesselt. Viele überraschende und unerwartete Wendungen halten den Spannungsbogen durchgehend sehr hoch. Diese haben mich immer wieder auf falsche Fährten gelockt. Besonders spannend waren die Rückblicke in Frida Paulsens Vergangenheit.

Zum Ende hin nimmt der Krimi noch einmal richtig Fahrt auf: die Ereignisse überschlagen sich und gipfeln in einem logischen Ende.

Spannend, geheimnisvoll mit vielen Überraschungen – so muss ein guter Krimi sein!

„Totenweg“ von Romy Fölck, erschienen 2019 bei Bastei Lübbe, Taschenbuch, 416 Seiten, 11 Euro, ISBN  978-3404178131