Archiv für den Monat Mai 2019

Nikki Dyson: Mein Sach-Stickerbuch Natur – Krabbeltiere. Mit 120 Stickern und faszinierenden Fakten

*Rezension*

Ganz neu bei der Edition Michael Fischer erschien das Beschäftigungsbuch „Mein Sach-Stickerbuch Natur – Krabbeltiere“, das für Kinder ab 4 Jahren empfohlen wird:

DSC03540

Auf 24 großformatigen, bunten Seiten werden Lebensräume verschiedener Krabbeltiere kindgerecht in schönen Illustrationen gezeigt. Die begleitenden Texte sind dem Alter kleiner Kinder angepasst.

Zum Buch gehören auch noch 120 bunte Sticker, mit denen die kleinen Naturforscher elf witzige Tierszenen ergänzen können.

 

DSC03543

Mit diesem schönen Beschäftigungsbuch lernen Kinder spielerisch Ameisen, Käfer, Spinnen und andere Krabbeltiere und ihre nützlichen Aufgaben in der Natur kennen.

„Mein Sach-Stickerbuch Natur – Krabbeltiere“ erschienen im Mai 2019 bei EMF, Softcover, 24 Seiten, 6,99 Euro, ISBN 978-3960933625

Westwall – Thriller von Benedikt Gollhardt

*Rezension*

Der 1966 geborene Drehbuchautor Benedikt Gollhardt wurde unter anderem durch preisgekrönte Serien wie »Türkisch für Anfänger« und »Danni Lowinski« bekannt. Sein  Thrillerdebüt »Westwall« erschien im März 2019 als broschierte Ausgabe im Penguin Verlag.

DSC03047

Julia, eine junge Polizeianwärterin, lebte als Kind mit ihrem Vater inmitten von Ex-Punks in einer dreckigen Bauwagensiedlung. Ihre leibliche Mutter kennt sie nicht – sie soll angeblich verstorben sein. Als Polizeischülerin lernt Julia zufällig Nick kennen, verliebt sich in ihn und landet mit ihm im Bett. Doch ihr Schock ist groß, als sie ein riesiges Hakenkreuz-Tattoo auf seinem Rücken entdeckt.

Julias Leben ändert sich danach komplett, denn plötzlich ist sie als V-Frau mitten drin in einem Geflecht aus rechtem Terror, Geheimdienst und in ihrer eigenen düsteren Vergangenheit. Was hat ihr Vater vor ihr verborgen und wer war ihre Mutter? Als sie hinter ihre Familiengeheimnisse kommt, muss Juli um ihr Leben fürchten.

Ein hochspannender Thriller mit vielen unerwarteten Wendungen in dem jeder etwas zu verbergen hat. Mit seinem stetig ansteigenden Spannungsbogen entwickelt sich der Thriller zum wahren Pageturner mit Gänsehaut-Garantie. Dramatisch, aktuell und schockierend.

„Westwall“ von Benedikt Gollhardt, erschienen im März 2019 bei Penguin, broschiert, 496 Seiten, 15 Euro, ISBN 978-3328104124

 

Mark Millar: The Magic Order 1– Der magische Orden

*Rezension*

Am 28. Mai 2019 erschien bei Panini Comics Mark Millars Comic-Buch „The Magic Order 1″, das demnächst als Netflix-Serie zu sehen ist:

DSC03511

Hinter der sichtbaren Wirklichkeit befindet sich die Welt der Monster und Magie. Die Menschen werden seit tausend Jahren von einem magischen Orden vor Monstern und Albträumen geschützt. Doch unter den Magiern tobt ein blutiger Krieg, der total eskaliert, als Madame Albany einen grausamen Zaubererkiller entfesselt. Die Blutfehde trifft vor allem die Familie Moonstone, die bereits mit ihrer alkoholabhängigen Tochter und ihrem Sohn, der dem Zauberstab abgeschworen hat, genug Probleme hat.

Oliver Coipel schuf mit seinen beeindruckenden Zeichnungen in düsteren Farben die magische Welt, in der Monster leben. Mit seiner phantastischen, spanennden Geschichte um den brutalen Krieg der Zauberer wird sich Comic-Zauberer Mark Millar garantiert eine große Fan-Gemeinde schaffen.

„The Magic Order 1“ von Mark Millar, erschienen am 28. Mai 2019 bei Panini Comics, Softcover, 180 Seiten, 17 Euro, ISBN 978-3741612435

 

Aller Anfang – Roman von J.Courtney Sullivan

*Rezension*

Die Autorin und Journalistin J. Courtney Sullivan schreibt unter anderem für New York Times, Chicago Tribune, Elle und Men’s Vogue und veröffentlichte schon mehrere Romane. Ihr neuer Roman „Aller Anfang“ erschien als gebundene Ausgabe im März 2019 im Deuticke Verlag. Die Übersetzung ins Deutsche stammt von Henriette Heise.

DSC02608

Celia, Bree, Sally und April beginnen gemeinsam ihr erstes Jahr am College – doch sonst könnten die jungen Frauen kaum unterschiedlicher sein. Celia, streng katholisch erzogen, hat eine Flasche Wodka im Koffer; Bree, eine echte Schönheit, denkt nur an ihren Verlobten; Sally, zwanghaft ordentlich, leidet unter dem Tod ihrer Mutter, und die rothaarige April, eine radikale Feministin, möchte bloß eines: sofort in ein anderes Zimmer umziehen. Spannend, lustig und ganz schön böse ist dieser Roman, in dem wir die vier ungleichen Freundinnen auch durch die Jahre nach ihrem Abschluss an der Universität begleiten, in denen sie Spaß haben, streiten, sich wild verlieben und versuchen, ihre Träume zu verwirklichen.

Quelle Text: Deuticke Verlag

Erzählt wird der literarisch recht anspruchsvolle Roman aus Sicht der vier Freundinnen Bree, Sally, April und Celia. Sie studieren im Jahr 2002 am berühmten Smith-College, das ausschließlich Frauen als Studenten aufnimmt.

Als Leser begleitet man die vier Freundinnen im ersten Teil des Romans während ihrer vier Jahre auf dem College, während der zweite Roman-Teil die Zeit nach dem College umfasst. In dieser Zeit trennen sich die Lebenswege der Freundinnen und Kontakt zwischen ihnen findet nur noch selten statt. Als Sally heiratet, lädt sie ihre alten Freundinnen ein. Doch am Vorabend der Hochzeit kommt es zu einem großen Streit, der die Freundinnen aufs Neue trennt. Erst als April in Gefahr gerät, finden sie wieder zueinander und arbeiten gemeinsam alle Probleme auf.

Ein tiefgründiger Roman über wahre Freundschaft, Liebe, Vertrauen, Feminismus und Homosexualität, der zugleich auch gesellschaftskritisch ist. Lesenswert!

„Aller Anfang“ von J. Courtney Sullivan, erschienen im März 2019 bei Deuticke, gebunden, 432 Seiten, 22 Euro, ISBN 978-3552063952

 

Albert Oehlen – Monografie erschienen bei Taschen!

*Rezension*

Bereits 2018 erschien im Taschen Verlag die opulente Monografie, die über 400 Werke aus allen Schaffensphasen des Malers Albert Oehlen zeigt:

DSC03591

Albert Oehlens Kunst lebt von waghalsigen Strategien. Mit ihnen hinterfragt der Künstler Bildsprachen und die Gesetze der Abstraktion und erschließt – häufig durch gänzlich unerwartete Mittel – immer wieder ästhetisches Neuland.
Diese umfangreiche Monografie präsentiert das gesamte Spektrum von Oehlens künstlerischem Schaffen: Ölgemälde, die Spiegel enthalten; Bilder, die sich auf
Primärfarben beschränken oder nur in Grautönen gemalt sind; grob gepixelte Bilder,
die mithilfe eines der ersten PCs entstanden; Collagen aus den Schnipseln bunter
Werbeanzeigen, die auf der Leinwand knallige Slogans zu abstrakten Elementen
transformieren; Kohlezeichnungen so groß wie eine Wand; Fingermalereien und
Darstellungen, in denen schwarze baumartige Umrisse sich zu einem Lexikon
abstrakter Formen verbiegen. Stets verwandelt Oehlen Konzepte in Kompositionen
und fordert den Betrachter damit auf überaus anregende Weise heraus.
Die überarbeitete und aktualisierte Ausgabe von TASCHENs Collector’s Edition
erkundet Oehlens Weg von den künstlerischen Anfängen bis heute. Sie zeigt über
400 Gemälde und aufschlussreiche Kommentare und Interviews zu den diversen
Werkphasen und Ansätzen des Künstlers. Roberto Ohrts Essay bringt uns das
Lebensgefühl der frühen 1980er-Jahre nahe, als Oehlen zusammen mit
Kippenberger, Büttner und anderen zu einer Künstlergruppe gehörte, die schnell und
am Puls der Zeit malte. Mit John Corbett diskutiert Oehlen über seine
computergenerierten Bilder und erörtert in einer langen Unterhaltung mit Alexander
Klar seine jüngeren Arbeiten, seine Gedanken zur Kunst allgemein und seinen
Schaffensprozess im Atelier. Zusammen mit einer Sammlung kürzerer Texte und
Statements bringen uns diese Essays und Konversationen die Ideen des Künstlers
näher, der als „der erfinderischste abstrakte Maler unserer Zeit“ bezeichnet wurde.
„Freiheit bedeutet für mich Spielen. Es bedeutet nicht, in einer Leere zu sein oder
verrückte Bewegungen auszuführen, sondern mit den eigenen Regeln zu spielen.“
— Albert Oehlen

Quelle Text:  Taschen Verlag

Der beeindruckende Bildband zeigt hochwertige, großformatige Reproduktionen der Werke Albert Oehlens. So bekommt man einen umfassenden Überblick über den genialen Arbeitsstil des Künstlers und seine künstlerische Entwicklung.

Ein opulentes Werk für alle an Kunst interessierten!

Albert Oehlen – Monografie erschienen bei Taschen, 496 Seiten, Hardcover, 60 Euro, ISBN 978-3-8365-0897-1

 

 

Die Bücherinsel (Die Inselbuchhandlung-Reihe, Band 2) – von Janne Mommsen

*Rezension*

Janne Mommsen arbeitete früher als Krankenpfleger, Werftarbeiter und Traumschiffpianist. Heute schreibt er überwiegend Drehbücher und Theaterstücke. Sein Roman „Die Bücherinsel“ ist die Fortsetzung seines Literatur-Spiegel-Bestsellers „Die kleine Inselbuchhandlung“ und erschien im März 2019 bei rowohlt Polaris als broschierte Ausgabe.

DSC02639

Sandra Malien lebt in einem kleinen Haus am Strand. Durch Zufall landet die quirlige Mittdreißigerin in dem Lesekreis der kleinen Inselbuchhandlung. Hier treffen sich Bücherliebhaber, aber auch diejenigen unter den Insulanern, die abends nicht allein vor dem Fernseher sitzen wollen. Besonders sympathisch ist Sandra der charmante Schulleiter Björn. Nur hat Sandra ein Problem: Dass sie nicht lesen und schreiben kann, ahnt auf der Insel niemand. Eines Tages trifft Sandra Björn unverhofft an ihrer Lieblingsstelle am Strand wieder, sie verbringen einen atemberaubend ­schönen Nachmittag auf der großen Düne. Für Sandra ist danach klar: Sie hat sich Hals über Kopf in diesen Mann verliebt. Aber hat ihre Liebe trotz aller Geheimnisse eine Chance?

Quelle Text: rowohlt Polaris

Der leichte Urlaubsroman ist zwar die Fortsetzung von „Die kleine Inselbuchhandlung“, jedoch kann man ohne Probleme beide Romane getrennt voneinander lesen, da sie inhaltlich nicht verknüpft sind.

Neben ganz viel Natur punktet der Roman mit einer leicht lesbaren Geschichte, die von einer Frau handelt, die sich als Analphabetin durchs Leben schlägt. Die Protagonisten sind alle sehr sympathisch und die Handlung ist ganz nett. Ich hätte mir schon ein wenig mehr Tiefgang gewünscht, da da Thema Analphabetismus auch in unserer heutigen Zeit sehr aktuell ist.

Ein Sommer-Roman, der seichte und gute Unterhaltung bietet – nicht mehr und auch nicht weniger. Ideal zum Abschalten und Lesen für zwischendurch.

„Die Bücherinsel“ – Roman von Janne Mommsen, erschienen im März 2019 bei rowohlt Polaris, broschiert, 272 Seiten, 16 Euro, ISBN  978-3499275869

 

Batman & Catwoman – Das Hochzeitsalbum

*Rezension*

Im Mai 2019 erschien bei panini comics der romantische Sammelband in Albenformat „Batman & Catwoman – Das Hochzeitsalbum“:

dsc03583.jpg

Auf 124 Seiten zelebrieren Tom King (Autor) sowie die Zeichner Mikel Janin, Joëlle Jones, Lee Weeks und Michael Lark die unvergleichliche Liebe zwischen Batman und Catwoman.

Schon der Bucheinband des Hardcovers ist etwas ganz Besonderes: in romantischem, mattem Lila gehalten. Das Brautpaar wird in lackglänzend hervorgehoben.

Neben umfangreichem Bonusmaterial enthält das Album die  Original Ausgaben Batman 44, 50, Batman Annual 2.  Im Bonusteil werden wundervolle Skizzen von Selinas Brautkleid sowie Coverentwürfe gezeigt.

In 3 Geschichten lernt der Batman und Catwoman-Fan eine völlig andere Seite seiner Helden kennen. Natürlich darf hier auch die gewohnte Action nicht fehlen.

Für jeden Fan ein tolles Geschenk zur Hochzeit, zum Valentinstag oder einfach nur so.

Batman & Catwoman – Das Hochzeitsalbum, erschienen im Mai 2019 bei panini comics, gebunden, 124 Seiten, 29 Euro, ISBN 978-3741611629

Die Tochter der Hexe – Roman von Paula Brackston

*Rezension*

Paula Brackston ist Absolventin des MA-Kurses Creative Writing an der Lancaster University und ist Dozentin an der University of Wales, Newport. Ihre »Witch’s Daughter«-Romane landeten auf der New York Times-Bestsellerliste. Ihr historischer Roman „Die Tochter der Hexe“ erschien im Februar 2019 als Taschenbuch im Heyne Verlag. Die Übersetzung ins Deutsche stammt von Charlotte Lungstrass-Kapfer.

DSC02934

Bathcomb, England, im Jahr 1628. Fassungslos muss die junge Bess Hawksmith mit ansehen, wie ihre Mutter als Hexe hingerichtet wird. Doch damit nicht genug, die Hexenjäger sind auch hinter ihr selbst her. Verzweifelt vertraut sich Bess dem geheimnisvollen Gideon Masters an, von dem man hinter vorgehaltener Hand munkelt, er sei ein Schwarzmagier. Und tatsächlich zwingt Gideon Bess zu einem dunklen Pakt … Dorset im Jahr 2007: Bess hat sich in der ruhigen Ortschaft Matravers ein neues Leben aufgebaut. Dank ihrer Kräutermischungen und homöopathischen Heilkünste ist sie bei den Einheimischen hoch angesehen. Keiner ahnt, dass die freundliche, attraktive Frau in Wahrheit eine unsterbliche Hexe ist. Bis Bess eines Tages von den finsteren Mächten ihrer Vergangenheit eingeholt wird.

Quelle Text: Heyne Verlag

Erzählt wird der Roman als eine Art Tagebuch, in dem der Leser Einblicke in verschiedene Leben von Bess während der letzten 350 Jahre bekommt. Anfangs zieht sich die Handlung ein wenig, nach einigen Seiten wird sie jedoch sehr spannend. Besonders die Rückblicke ins 17. Jahrhundert waren sehr dramatisch und teilweise auch brutal. Der Leser erfährt, was es bedeutet, eine Hexe zu sein, die kaum altert und immer noch unter einer Bedrohung aus ihrer Kindheit leidet.

Bess Erlebnisse haben mich total gefesselt und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Durch die bildhafte Erzählweise konnte ich mir ihr Leben sehr gut vorstellen.

Eine magische Geschichte, die mich in vergangene Zeiten geführt hat – lesenswert!

„Die Tochter der Hexe“ von Paula Brackston, erschienen im Februar 2019 als Taschenbuch bei Heyne, 512 Seiten, 16,99 Euro, ISBN 978-3453319752

Marguerite Bennett/ Ariela Kristantina: Insexts, Band 1: Metamorphose

*Rezension*

Am 28. Mai erscheint bei panini comics der 1. Band aus der neuen Reihe Insexts mit dem Titel „Metamorphose“:

dsc03508.jpg

In der Abenddämmerung des 18. Jahrhunderts entdecken die emanzipierte Lady Bertram und ihre geliebte Magd Mariah eine schreckliche Macht, die sie in Kreaturen verwandelt, die nur noch äußerlich menschliche Gestalt hat. Mit ihren neuen Fähigkeiten und sich äußerlich stets verändernd, werden sie schnell zu Stars der dekadenten und okkulten Gesellschaft.

Die begabte Zeichnerin Ariela Kristantina bringt das Schöne und das Entsetzliche mit ihren unglaublichen Transformationen in perfekten Einklang. Die Geschichte lebt von vielen sinnlichen und intimen Momenten zwischen Lady Bertram und Mariah, die dennoch nicht ins pornografische abgleiten. Beide transformieren sich zu Monstern und bleiben dennoch auf ihre eigene Art sympathisch. Beide Frauen befreien sich durch ihre Metamorphosen von den Erwartungen der Gesellschaft und vor allen Dingen der Männer an sie.

Eine total verrückte, melodramatische Geschichte, auf deren Fortsetzung ich sehr gespannt bin.

„Insexts“ Band 1: Metamorphose von Marguerite Bennett/ Ariela Kristantina, erschienen am 28. Mai 2019 bei panini comics, Softcover, 132 Seiten, 20 Euro, ISBN  978-3741612336