Graham Winston: Poldark – Abschied von gestern/ Von Anbeginn des Tages

Der 2003 verstorbene Autor Winston Mawdsley Graham hat über vierzig Romane geschrieben, darunter auch „Marnie“, der 1964 von Alfred Hitchcock verfilmt wurde. Die ersten beiden Bände seiner Poldark-Saga „Abschied von gestern“ und „Von Anbeginn des Tages“ erschienen im Juli 2016 als Taschenbücher im Ullstein Verlag.

Poldark – Abschied von gestern (Cornwall 1783-1787)

9783548287942_cover

Der Krieg in Nordamerika ist vorbei, doch als Ross Poldark in seine Heimat zurückkehrt, ist nichts, wie es war. Er hat alles verloren: Sein Vater ist tot, sein Besitz heruntergekommen und seine große Liebe Elizabeth, die er heiraten wollte, ist mit seinem Cousin Francis verlobt. All seine Bemühungen, Elizabeth doch noch umzustimmen, sind vergeblich. Er verliert jegliches Interesse am Leben.

Und dann begegnet er einem armen Mädchen namens Demelza und stellt sie als Küchenhilfe ein. Im Laufe der Zeit verliebt sie sich in Poldark und schließlich heiraten sie. Seine Familie ist entsetzt und bald wird das junge Paar gesellschaftlich geächtet.

ISBN 978-3-548-28794-2,  400 Seiten, 9,99 Euro

Poldark – Von Anbeginn des Tages (Cornwall 1788-1790)

9783548287959_cover

Gegen alle Widerstände sind Ross und Demelza zwar gemeinsam glücklich. Allerdings haben weder Ross‘ Freunde noch seine Feinde ihm diese unstandesgemäße Heirat verziehen, und das junge Paar muss täglich um seine Ehe und seine Liebe kämpfen. Vor allem Demelza muss ihren ganzen Mut, aber auch ihren Charme und ihr liebevolles großes Herz einsetzen, um Vorurteile und Standesunterschiede endgültig zu überwinden.

Gekrönt wird ihre Liebe durch die Geburt ihrer Tochter Julia.

Die Poldark-Saga  wurde von der BBC neu verfilmt und gleichzeitig wurde auch die Romanserie neu aufgelegt.  In dieser interessanten Saga bekommt der Leser einen sehr guten Einblick in das Leben im 18. Jahrhundert mit all seinen Schwierigkeiten und Entbehrungen. Die Zusammenhänge und Landschaften werden gut beschrieben und setzen unweigerlich das Kopfkino in Gang.

Anfangs ist der wortreiche Erzählstil etwas gewöhnungsbedürftig – er passt sehr gut in die damalige Zeit. Nach einigen Seiten habe  ich mich schnell daran gewöhnt.

Die beiden ersten Bände der Saga sind der Beginn eines sehr interessanten Historienromans vor dem Hintergrund des siebenjährigen Nordamerikanischen Krieges, der in eine spannende Familiengeschichte eingebettet ist. Wer hier eine reine Familiensaga oder Liebesgeschichte erwartet, wird enttäuscht sein, denn im Vordergrund steht die soziale Komponente der damaligen Zeit.

Die beiden ersten Bände der Poldark-Saga haben mich sehr gut unterhalten – ich freue mich schon auf die Folgebände!

Bildnachweis: copyright Ullstein Verlag

Herzlichen Dank an den Ullstein Verlag für die Bereitstellung der Rezensionsexemplare.

 

 

 

 

„Ewige Jugend“ – Kriminalroman von Donna Leon

Donna Leon lebt seit 1965 im Ausland.  1981 zog sie nach Venedig, wo sie heute noch lebt und arbeitet. Jedes Jahr aufs Neue schreibt Donna Leon einen spannenden Brunetti-Krimi. Ihre Romane um den italienischen Commisssario machten die Schriftstellerin weltberühmt. Im Mai 2016 erschien im Diogenes Verlag der 25. Krimi mit dem umtriebigen Commissario mit dem Titel „Ewige Jugend“.

ewige-jugend-9783257607154

Brunettis Bravourstück. Der Commissario ermittelt in den Tiefen der Erinnerung: Contessa Lando-Continui, eine Freundin von Brunettis Schwiegermutter, möchte ihren Frieden finden, doch der tragische Sturz ihrer Enkelin Manuela in den Canale di San Boldo vor 15 Jahren lässt ihr keine Ruhe. Manuela, eine ehemals leidenschaftliche Reiterin, ist seit dem Unfall geistig behindert.

Was, wenn es kein Unfall war? Und wer hat Manuela damals aus dem Wasser gezogen? Brunetti nutzt seine Connections, seine Einfühlung und seine Erfahrung. Dabei wird er tatkräftig von seiner Kollegin Claudia Griffoni aus Neapel unterstützt. Bald erkennen sie, dass alle Hinweise auf einen ganz bestimmten Reiterhof hindeuten.

Wie gewohnt, bekommt man beim Lesen viele schöne Eindrücke von Venedig, die Lust darauf machen, die Lagunenstadt zu besuchen. Einen großen Teil des Romans nimmt auch das Privatleben des sympathischen Commissarios ein.

Wer intelligente Unterhaltung mag, wird auch in Brunettis 25. Fall wieder bestens bedient. Er ist leicht lesbar und gibt sehr gut das Flair Venedigs wieder. Auch in diesem Buch steht nicht der Kriminalfall im Fokus, sondern eher menschliche Verfehlungen.

Für mich ein sehr gelungener Jubiläumsband, der mich bestens unterhalten hat.

„Ewige Jugend“ von Donna Leon, erschienen 2016 im Diogenes Verlag, gebunden, 304 Seiten, 24 Euro, ISBN 978-3257069693

Bildnachweis: copyright Diogenes Verlag

Herzlichen Dank an den Diogenes Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

 

„Auf Null“ – Roman von Catharina Junk

Die 1973 geborene Catharina Junk studierte Deutsche Sprache und Literatur, Psychologie und Volkskunde. Sie arbeitete mehrere Jahre als Redakteurin für Fernsehserien und Reihen beim NDR und ist seit 2008 selbständige Drehbuchautorin für Film und Fernsehen. «Auf Null» ist ihr Debüt-Roman, der am 26. August 2016 bei Kindler als gebundenes Buch erscheint.

51fztWJBScL._SX304_BO1,204,203,200_

Gesund – aber nicht geheilt. Das ist Ninas Diagnose nach überstandener Leukämie. Für die Zwanzigjährige klingt das wie: Freu dich bloß nicht zu früh. Ohnehin hat die Krankheit alles verändert. Mit ihrer besten Freundin Bahar ist sie zerstritten, ihr Bruder ist streng gläubig geworden, und Nina würde eher einem Hütchenspieler vertrauen als ihrem eigenen Körper. Dann lernt Nina Erik kennen und ist schneller in ihn verliebt, als ihre Angst vor einem Rückfall es erlaubt. Aber wie soll Liebe funktionieren, wenn einem der Mut zum Leben fehlt?



Der autobiografisch gefärbte Roman erzählt, wie Nina nach einem Jahr Zwangspause durch ihre Krankheit Leukämie wieder ins Leben zurück findet.

In Rückblenden erlebt der Leser Ninas einjährige Behandlung im Krankenhaus. Berührend und doch voll schwarzem Humor durchlebt man mit der Protagonistin hoffnungsvolle und auch deprimierende Tage mit. Ich habe mit Nina gehofft und mich gefreut, als es gesundheitlich wieder bergauf ging.

Nach überstandener Leukämie schwebt immer die Angst vor einem Rückfall über Ninas Leben. Dennoch ist der Roman kein Buch über den Krebs, sondern ein Buch, dass sich auf das Leben konzentriert und auch der Liebe einen großen Platz einräumt.

Catharina Junks Schreibstil ist beeindruckend mitreissend, dabei emotional und auch komisch. Von mir unbedingte Leseempfehlung!

„Auf Null“ von Catharina Junk, erscheint am 26. August 2016 bei Kindler, gebunden, 400 Seiten, 19,95 Euro, ISBN 978-3463406688

Bildnachweis: copyright Kindler Verlag

Herzlichen Dank an den Kindler Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

„Das Falsche in mir“ – Thriller von Christa Bernuth

Christa Bernuth arbeitete nach ihrem Studium viele Jahre als Journalistin für verschiedene Zeitungen und Magazine. Ihre Kriminalromane wurden in viele Sprachen übersetzt und drei davon wurden sogar verfilmt. Ihr Thriller „Das Falsche in mir“ erschien im Mai 2016 bei dtv als Taschenbuch.

9783423216371

Der 50jährige Lukas Salfeld führt offensichtlich ein ganz normales Leben als Ehemann und Vater von 2 Töchtern. Niemand aus seiner Familie ahnt, dass er als 17jähriger zehn Jahre wegen Mordes im Gefängnis saß, weil er seiner Freundin Marion die Kehle durchgeschnitten und der Leiche tiefe Messerstiche beigebracht hatte. Viele Jahre gelingt es ihm, seinen kranken Trieb zu bekämpfen. Eines Tages begegnet er einem Mädchen, das seiner toten Freundin auf fatale Weise ähnlich sieht. Seine gefährlichen Fantasien gewinnen immer mehr die Oberhand. Zeitgleich wird ein totes Mädchen aufgefunden, das auf dieselbe Weise wie damals Marion ermordet wurde. Die ermittelnden Kommissare entdecken schnell die Parallelen zum früheren Mordfall. Um einer Verhaftung zu entgehen, taucht Salfeld unter – mit dem kühnen Plan, als Gejagter selbst zum Jäger zu werden, um die Spur des Mörders aufzunehmen. Doch was, wenn er dabei sich selbst überführt? Denn an die Mordnacht hat Salfeld keinerlei Erinnerung…

Der Thriller legt von Anfang an ein hohes Tempo vor. Dabei wird die Geschichte aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Einen großen Teil davon aus Lukas Salfelds Sicht. Mehrere Handlungsstränge werden geschickt zusammen geführt.

Besonders spannend sind die menschlichen Abgründe aus der Vergangenheit. Bis zur überraschenden Lösung des Falls wußte ich nicht, ob Salfeld der Mörder ist oder nicht. Jedesmal wenn ich mir sicher war, den Mörder zu kennen, tauchte eine unerwartete Wendung auf – absolut genial!

Ein psychologisch sehr gut durchdachter Plot, der keine leichte Kost für zarte Gemüter ist.

Für jeden Thriller-Fan genau das richtige Lesefutter!

„Das Falsche in mir“- Thriller von Christa Bernuth, erschienen 2016 bei dtv als Taschenbuch, 352 Seiten, 9,95 Euro, ISBN 978-3-423-21637-1

Bildnachweis: copyright dtv

Herzlichen Dank an dtv für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Vergeltung im Münzhaus (Apothekerin Adelina, Band 6) – historischer Roman von Petra Schier

Petra Schier studierte Geschichte und Literatur und arbeitet heute als freie Lektorin und Autorin. Am 26. August 2016 erscheint im Rowohlt Verlag der sechste Band mit der Apothekerin Adelina „Vergeltung im Münzhaus“ als Taschenbuch.

51bezL6ckyL._SX327_BO1,204,203,200_

Köln anno 1408:

Im Haus des Münzwechslers Henns Birboim wird der brutal erstochene Kürschnermeister Urs van Oeche gefunden. Ein Knecht beschuldigt die junge Hebamme Clara des Mordes an ihrem Vater. Offenbar ein Racheakt: Der Tote hatte das Mädchen einst an ein Hurenhaus verpfändet, um seine Schulden zu begleichen.
Im Kerkerturm wird Clara bald ein zweiter Mord zur Last gelegt. Apothekerin Adelina setzt mit ihrer Stief-Tochter Griet alles daran, dem unglücklichen Mädchen zu helfen. Unterstützung erhalten sie dabei aus einer Richtung, aus der sie es nie für möglich gehalten hätten …

Der Roman besteht aus zwei Handlungssträngen: zum einen die Geschichte der des Mordes verdächtigen Hebamme Clara und zum anderen die Geschichte von Griet.

Als Leser taucht man richtig in das Mittelalterliche Köln ein. Die Beschreibungen der Schauplätze sind sehr detailgenau und setzten bei mir sofort das Kopfkino in Gang.

Und Griet, die immer noch mit ihrer Vergangenheit hadert, erlebt plötzlich ein Gefühl, das sie vorher noch nicht kannte: die Verliebtheit in den attraktiven Hauptmann Cristan. Doch auch er trägt noch ein dunkles Geheimnis mit sich herum und bis zum Ende ist unklar, ob ihre Liebe zueinander eine Chance hat.

Dieser historische Roman mit seinen authentischen Protagonisten, seinen faszinierenden Schauplätzen und dem spannenden Krimifall fesselte mich bis zum Schluss. Ein wahrer Pageturner, den ich nicht mehr aus der Hand legen mochte.

Unbedingte Leseempfehlung – auch wenn man die Vorgängerbände noch nicht kennen sollte!

„Vergeltung im Münzhaus“ – historischer Roman von Petra Schier, erscheint am 26. August 2016 bei Rowohlt, Taschenbuch,  512 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3499269585

Bildnachweis: copyright Rowohlt

Herzlichen Dank an den Rowohlt Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Die Hureninsel – historischer Roman von Martina Sahler

Am 1. August 2016 erschien im Knaur Verlag die Fortsetzung des historischen Romans „Das Hurenschiff“ von Martina Sahler. Im zweiten Band „Die Hureninsel“ geht die Geschichte der in die Sträflingskolonie nach Australien verschleppten Huren geht weiter.

978-3-426-51754-3_Druck.jpg.35496364

Sydney Cove ist eine von Hungersnot geplagte Sträflingskolonie, als die Lady Juliana im Juni 1790 eine Schiffsladung voller gefallener Mädchen bringt. Schon bald wird den Diebinnen und Huren klar, dass sie ohne einen Ehemann oder einen Dienstherrn verloren sind. Auch die 14jährige Molly durchschaut die Lage und heiratet den Schreiberling Edward Young, eine Scheinehe, die ihr Überleben sichern soll. Ihre Freundin Hannah findet Anstellung als Pflegerin im Hospital von Sydney Cove. Während Hannah hofft, das Herz des jungen Arztes Michael Hodge zu erobern, plant Molly von Anfang an die abenteuerliche Flucht aus der Hölle. Die Freundschaft der beiden jungen Frauen wird auf eine Zerreißprobe gestellt, als Hannah ihre große Liebe nicht aufgeben will, während Molly für ein Leben in Freiheit kämpft.

Ich habe mich sehr auf die Fortsetzung des historischen Romans „Das Hurenschiff“ gefreut und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht.

Die Handlung des ersten Teils geht nahtlos weiter. Und wieder hat mich der Erzählstil Martina Sahlers so gefesselt, dass ich den Roman kaum aus der Hand legen konnte. Die Geschichte der Diebinnen und Huren Molly, Hannah, Dorothy und Laurie wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und jeder Handlungsstrang ist hochspannend.

Auch wenn man den ersten Teil der Reihe nicht kennt, findet man sich schnell in die Geschichte hinein – man versäumt aber definitv einen großartigen Roman.

In diesem Band verbindet die Autorin sehr geschickt reale Persönlichkeiten mit fiktiven Begebenheiten. Ein wunderbarer Roman über eine Sträflingskolonie in Australien mit hervorragend ausgearbeiteten Protagonisten und interessanten Informationen über das Leben in dieser Kolonie – glaubhaft geschrieben, da es auf realen Tatsachen beruht.

Ich würde mich riesig über einen dritten Teil der Buchreihe freuen, denn ich bin der Meinung, dass die Geschichte der Huren und Diebinnen noch lange nicht auserzählt ist!

„Die Hureninsel“ – historischer Roman von Martina Sahler, erschienen im August 2016 bei Knaur, Taschenbuch, 368 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3-426-51754-3

Bildnachweis: copyright Knaur Verlag

Herzlichen Dank an den Knaur Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

 

Maude: Die wahre Geschichte einer außergewöhnlich starken Frau – von Donna Mabry

Die beeindruckende Geschichte von Maude wurde von ihrer Enkelin Donna Mabry aufgeschrieben. Es entstand die Biografie einer starken Frau, die 1892 in Amerika geboren wurde. In deutscher Sprache erschien das gebundene Buch im Mai 2016 im mvg Verlag.

511utctdVRL._SX352_BO1,204,203,200_

Maude erzählte ihrer Enkeltochter Donna immer dann Geschichten aus ihrem Leben, wenn Donna bei ihr zu Besuch war und abends nicht einschlafen konnte.

In 80 Kapiteln schreibt Donna  über das entbehrungereiches Leben ihrer Großmutter: über ihre Hochzeit im Alter von 14 Jahren, über die Zeit als blutjunge Witwe, über ihre 2.Ehe und ihre Kinder und ihr reglementiertes Leben in einer strenges Kirchengemeinde.

Ein leicht lesbares Buch so spannend wie ein Krimi und so unterhaltsam wie ein Roman, zumal es die große Zeitspanne vom Ersten Weltkrieg bis in die 60iger Jahre umfasst.

Selten so eine interessante und emotional berührende Biografie gelesen!

„Maude. Die wahre Geschichte einer außergewöhnlich starken Frau“ von Donna Mabry, erschienen 2016 im mvg Verlag, gebunden, 336 Seiten, 19,99 Euro,  ISBN 978-3-86882-652-4

Bildnachweis: copyright mvg Verlag

Herzlichen Dank an den mvg Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

„Toter Himmel“ – Thriller von Gilly Macmillan

Gilly Macmillan studierte Kunst und Kunstgeschichte  und arbeitete für The Burlington Magazine und verschiedene Kunstgalerien sowie als Dozentin für Fotografie.“Toter Himmel“ ist ihr Debütroman, der bereits in 16 Ländern die Leser begeisterte. In deutscher Sprache erschien  er 2016 im Knaur Verlag als Taschenbuch.

978-3-426-51747-5_Druck.jpg.35145724

Wie so oft ist Rachel mit ihrem achtjährigen Sohn Ben spätnachmittags auf dem Weg zum Waldspielplatz. Heute will Ben allein vorauslaufen – selbstverständlich lässt Rachel ihn ziehen. Und findet Minuten später nur eine leer schwingende Schaukel vor…
Doch dies ist nur der Anfang von Rachels Martyrium. Während Kommissar James (Jim) Clemo in ihrem Leben das Unterste zuoberst kehrt, ohne eine brauchbare Spur zu finden, hat die Öffentlichkeit ihren Schuldigen längst ausgemacht: Rachel.

Ein nervenaufwühlender Vermisstenfall, der das Leben von Rachel total auf den Kopf stellt. Sie wird vor allem im Internet als die Schuldige dargestellt und muss Hasstiraden über sich ergehen lassen.

Erzählt wird der Thriller aus den Perspektiven von Rachel und Jim. Der Leser kann somit tief in die Gedanken und Gefühle dieser beiden Protagonisten eintauchen. Man erlebt die Verzweiflung der Mutter hautnah mit und kann auch die Reaktionen sowie die Schlaflosigkeit des ermittelneden Kommissar miterleben.

Ein hoch emotionaler Thriller, der mit vielen unerwarteten Wendungen aufwartet und sich dadurch zum wahren Pageturner entwickelt.

Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe mit Rachel mitgelitten und gehofft. Die Lösung des Vermisstenfalls war für mich absolut überraschend und nicht vorhersehbar.

Fesselnd, mitreissend und hochspannend- besser kann ein Thriller-Debüt nicht gelingen!

„Toter Himmel“ – Thriller von Gilly Macmillan, erschienen 2016 im Knaur Verlag, Taschenbuch, 544 Seiten, 14,99 Euro, ISBN 978-3426517475

Bildnachweis: copyright Knaur Verlag

Herzlichen Dank an den Knaur Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

 

Eierlikörtage: Das geheime Tagebuch des Hendrik Groen, 83 1/4 Jahre

Der 83 1/4 Jahre alte Hendrik Groen mag alt sein, aber er ist noch lange nicht tot. Zwar wollen seine Beine nicht mehr so wie er will und er muss regelmäßig zum Arzt. Aber deshalb nur noch Kaffeetrinken, die Geranien anstarren und auf das Ende warten? Kommt nicht in Frage. Ganz im Gegenteil. 83 Jahre lang hat Hendrik immer nur Ja und Amen gesagt. Doch in diesem Jahr wird er ein Tagebuch führen und darin endlich alles rauslassen – ein unzensierter Blick auf das Leben in einem Altenheim in Amsterdam-Nord. Erschienen ist das unterhaltsame Buch am 1. August 2016 im Piper Verlag als gebundenes Buch.

51pwfvucF2L._SX309_BO1,204,203,200_

Hendrik Groen läßt den Leser (ganz besonders die jüngeren) einen Blick auf das Leben im Alter werfen. Zusammen mit fünf anderen Bewohnern seines Altersheims genießt er seine alten Tage, auch wenn körperliche Gebrechen oft sehr hinderlich sind.

Der Autor nimmt absolut kein Blatt vor den Mund und nennt auch unangenehme Dinge wie Demenz oder Inkontinenz beim Namen. Sein trockener Humor ist einfach göttlich und oft habe ich beim Lesen lachen müssen.

Das Alter besteht nicht nur aus Krankheit und schlechten Tagen – es kommt immer auf jeden selbst an, was man daraus macht. Wer nur nörgelt und unter seinem Alter leidet, wird auch keine Freude mehr empfinden. Also macht es so wie Hendrik Groen und lasst es auch in höherem Lebensaltern noch einmal richtig krachen!

Unbedingte Leseempfehlung!

„Eierlikörtage. Das geheime Tagebuch des Hendrik Groen, 83 1/4 Jahre“, erschienen am 1. August 2016 im Piper Verlag, gebunden, 416 Seiten, 22 Euro, ISBN 978-3492058087

BIldnachweis: copyright Piper Verlag

Herzlichen Dank an den Piper Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

„Night Falls. Du kannst dich nicht verstecken“ – Thriller von Jenny Milchman

Wenn Jenny Milchman nicht selbst schreibt, vermittelt sie anderen Autoren die Kunst des Thrillers.Ihr Thriller „Night Falls. Du kannst dich nicht verstecken“ erschien im Juli 2016 im Ullstein Verlag als Taschenbuch.

9783548287553_cover

Sandra hat alles. Ein Traumhaus mitten in der Natur. Ihren Mann Ben, der sie auf Händen trägt und ihre 15-jährige Tochter Ivy. Bis aus dem Traum ein Alptraum wird: Zwei bewaffnete Männer dringen während eines Schneesturms in ihr Haus ein, schlagen ihren Mann brutal nieder und nehmen Mutter und Tochter als Geiseln. Es gibt keinen Ausweg. Schon gar nicht für Sandra. Denn sie kennt einen der Männer. Es ist Nick, den sie um jeden Preis vergessen wollte

Der Thriller wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, auch aus der Sicht des Familienhundes MacLean. Rückblenden in die Vergangenheit von Nick verdeutlichen, in welcher Beziehung dieser zu Sandra steht.

Der Schreibstil ist leicht lesbar, allerdings weist der Thriller einige Längen auf, in denen die Spannung etwas abflacht. Dennoch hat mich dieses Buch ganz gut unterhalten, denn die Beschreibungen aus Sicht des Hundes sind wirklich einmalig (besonders, wenn man selbst Hundebesitzer ist). Auch die Rückblenden sind sehr spannend.

Am Ende fügen sich alle Handlungsstränge wie ein Puzzle zusammen und man vesteht, wieso die beiden Männer ausgerechnet Sandra und ihre Familie überfallen haben.

„Night Falls“ ist ein eher ruhiger Thriller, der nicht  ganz so spektakulär ist, wie ich auf Grund der Werbung erwartet hätte. Dennoch ist er lesenswert!

„Night Falls. Du kannst dich nicht verstecken“ von Jenny Milchman, erschienen im Juli 2016 im Ullstein Verlag, Taschenbuch, 480 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3-548-28755-3

Bildnachweis: copyright Ullstein Verlag

Herzlichen Dank an den Ullstein Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.