Lia Sturmgold – Die Macht der Kristalle von Aniela Ley, ungekürzte Lesung

*Rezension*

Im Juli 2020 erschien bei Der Audio Verlag die ungekürzte Lesung des Jugendromans „Lia Sturmgold – Die Macht der Kristalle“ von Aniela Ley . Gesprochen wird das Hörbuch von Yvonne Greitzke:

DSC08880

Die 11 jährige Lia glaubt nicht als Elfen und Magie. Das ändert sich, als sie plötzlich im Park mit einer dicken Beule auf der Stirn erwacht feststellt: sie ist selbst eine Elfe. Durch einen missglückten Zauber der Luftprinzessin Asalia haben sie und Lia ihre Körper getauscht. Asalia möchte unbedingt die Welt der Menschen kennen lernen und hat keine Lust auf das Elfeninternat Springwasser zu gehen. Jetzt muss Lia im Körper von Asalia, die magische Elfenschule besuchen. Begeistert ist sie davon nicht, denn Lia hat keine Ahnung, wie sich eine echte Elfe benimmt. Außerdem darf niemand merken, dass sie in Wahrheit ein Mensch ist, denn Menschen sind in Springwasser nicht willkommen. Um den ungewollten Tausch der Körper wieder rückgängig zu machen, braucht Lia ganz bestimmte Kristalle und diese befinden sich natürlich in Springwasser. Lias aufregende Abenteuer in der Elfenwelt beginnen.

Das hinreißende Hörbuch entführt Leser/innen ab 10 Jahren in die magische Welt der Elfen. Und diese Magie wird sehr gut durch die Sprecherin Yvonne Greitzke übermittelt. Sie gibt jedem Charakter eine eine eigene Stimmfärbung und erweckt so das Elfenreich zum Leben. Unserer Tochter macht es viel Spaß, in eine Welt voller seltsamer Geschöpfe einzutauchen und dabei alles um sich herum zu vergessen 🙂  . Der Auftakt der Lia Sturmgold-Reihe ist sehr gelungen – unsere Tochter freut sich schon riesig auf das folgende Hörbuch der Serie.

„Lia Sturmgold – Die Macht der Kristalle“ von Aniela Ley, ungekürzte Lesung mit Yvonne Greitzke, erschienen im Juli 2020 bei DAV,  1 MP3-CD, 6 Stunden 10 Minuten Laufzeit, UVP 14,99 Euro, ISBN 978-3-7424-1592-9

 

Die Nacht in dir – Thriller von Leah Konen

*Rezension*

Leah Konen studierte Journalismus und englische Literatur. Sie schrieb bereits mehrere Young-Adult-Romane. Als Journalistin wurde ihre Arbeit unter anderem in Elle DecorMetropolitan HomeThe Fiscal Times und in The Huffington Post veröffentlicht. Ihr neuer Thriller „Die Nacht in dir“ erschien im Juli 2020 als Taschenbuch bei Droemer.

DSC08600

Die New Yorkerin Lucy King flieht vor ihrem gewalttätigen Ex-Freund Davis, vor ihrer Trauer über den Tod ihrer Eltern und vor ihrer Vergangenheit. Mit ihrem Hund landet sie im abgelegenen Woodstock, wo sie ein baufälliges Cottage mietet. Schnell freundet sie sich mit mit dem benachbarten Ehepaar John und Vera an und der Kontakt zu beiden wird immer intensiver. Als das rätselhafte Paar Lucy zu einer Verschwörung anstiftet, gerät sie in eine unangenehme Situation: die beiden wollen Johns Tod vortäuschen, um anderswo mit Lucy ein neues Leben zu beginnen. Der Vorschlag klingt für Lucy verlockend, denn ihr Ex Davis ist in Woodstock aufgetaucht. Doch dann wird John tot in einer Felsenschlucht aufgefunden. Muss sich Lucy jetzt für einen Mord verantworten, den sie nicht begangen hat?

Erzählt wird der Thriller aus Lucy`s Sicht. Anfangs ist die Handlung nicht sehr spannend, das ändert sich aber nach ca. 100 Seiten und viele unerwartete Wendungen bringen Spannung ins Geschehen. Jeder Protagonist hat dunkle Geheimnisse, die nach und nach aufgedeckt werden. Obwohl ich früh glaubte, den Mörder von John zu kennen, haben die vielen Wendungen immer neue Tatverdächtige hervorgebracht, denn kaum jemand erzählt die Wahrheit – hier wird gelogen und getäuscht.

Am Ende wartet noch einmal eine völlig unerwartete Wendung, die mich sehr überrascht hat, mich aber mit einigen Fragen zurück lässt.

„Die Nacht in dir“ von Leah Konen, erschienen im Juli 2020 als Taschenbuch bei Droemer, 368 Seiten, 14,99 Euro, ISBN 978-3426282366

 

Anne Jacobs: Die Tuchvilla (Die Tuchvilla-Saga, Band 1)

*Rezension*

Unter einem anderen Namen veröffentlichte Anne Jacobs historische Romane und exotische Sagas. Mit »Die Tuchvilla« beschrieb sie ein Familienschicksal vor dem Hintergrund der jüngeren deutschen Geschichte und landete sofort auf der Bestsellerliste. Erschienen ist der 1. Band der Tuchvilla-Saga bei blanvalet als Taschenbuch.

DSC08695

Augsburg, 1913. Die junge Marie tritt eine Anstellung als Küchenmagd in der imposanten Tuchvilla an, dem Wohnsitz der Industriellenfamilie Melzer. Während das Mädchen aus dem Waisenhaus seinen Platz unter den Dienstboten sucht, sehnt die Herrschaft die winterliche Ballsaison herbei, in der Katharina, die hübsche, jüngste Tochter der Melzers, in die Gesellschaft eingeführt wird. Nur Paul, der Erbe der Familie, hält sich dem Trubel fern und zieht sein Münchner Studentenleben vor – bis er Marie begegnet …

Quelle Text: blanvalet

Der erste Band der Tuchvilla-Sage hat mich mit seinen Protagonisten sehr an Downton Abbey erinnert. Erzählt wird der Roman aus verschiedenen Sichtweisen – einerseits aus Sicht der Bediensteten, andererseits aus Sicht der Priviligierten. So bekam ich einen sehr guten Einblick in beide Lebensweisen und in den Alltag von höher gestellten Personen sowie deren Angestellten.

Der Schreibstil ist leicht lesbar und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, da ich neugierig war, wie es jeweils bei den Bediensteten und Herrschaften weiter geht. Durch die detaillierten, bildhaften Beschreibungen konnte ich mich sehr gut in die Zeit um 1900 hineinversetzen.Obwohl der Inhalt nicht sehr anspruchsvoll ist, hat mir der kurzweilige Roman viele schöne entspannende Lesestunden beschert.

Ich freue mich schon auf den 2. Band der Saga, der bereits auf mich wartet.

„Die Tuchvilla“ von Anne Jacobs, erschienen bei blanvalet, Taschenbuch, 704 Seiten, 10,99 Euro, ISBN 978-3442381371

Under the Moon. Eine Catwoman – Geschichte – Graphic Novel

*Rezension*

#graphicnovel  #catwoman  #underthemoon  #paniniink  #graphicnovelfürjungeleser  #rezension

Im Juli 2020 erschien bei panini ink die Graphic NovelUnder the Moon. Eine Catwoman-Geschichte„. Empfohlen wird der Comic für junge Leser/innen ab 13 Jahren.  Die New-York-Times-Bestsellerautorin Lauren Myracle und der Comic-Künstler Isaac Goodhart erzählen die dramatische und beeindruckende Geschichte eines jungen Mädchens, das einmal zu Catwoman werden soll.

DSC08775

Selina Kyle leidet seit 15 Jahren unter den wechselnden Männerbekanntschaften ihrer Mutter. Als diese den gewalttätigen und egoistischen Dernell kennen lernt, reißt Selina von zu Hause aus. Ohne Freunde und Familie lernt sie die Gesetze der Straße kennen. Es ist ein schwerer Weg, der vor ihr liegt, doch Selina ist viel stärker, als sie es sich je vorstellen konnte. Bei ihren Abenteuern verliert das junge Mädchen jedoch nie ihre Menschlichkeit und Hoffnung.

Die Farbgebung der Zeichnungen ist dunklem Blau und Weiß bringen das zuerst hoffnungslose Leben Selinas sehr gut zum Ausdruck. Sehr gut und nachvollziehbar wird beschrieben, wie sich Selina von einem einsamen Mädchen zu einer Antiheldin entwickelt, die nichts und niemanden fürchtet. Besonders junge Mädchen, die noch ihre Identität und Aufgabe suchen, können sich sehr gut mit Selina identifizieren.

Für Einsteiger in die Welt von Catwoman und ihre Vorgeschichte ist diese Graphic Novel bestens geeignet.

„Under the Moon. Eine Catwoman-Geschichte“ von Lauren Myracle/Isaac Goodhart, erschienen im Juli 2020 bei panini ink, Softcover, 224 Seiten, 16,99 Euro, ISBN 9783741617645

Herz schlägt Krieg – Roman von Jörg Krämer

*Rezension*

Der 1966 geborene Autor Jörg Krämer arbeitet nach seiner Ausbildung zum Kommunikationselektroniker als Betreuer. Nebenbei betätigt er sich als Schriftsteller.
Sein Roman „Herz schlägt Krieg“ erschien als gebundene Ausgabe 2018 im net-Verlag. Jörg Krämer ist der Enkel von Hilde Niggetiet, die ihre Biographie auf Kassetten sprach, die vom Enkel dann in Buchform niedergeschrieben wurde.

DSC08773

Das zwanzigste Jahrhundert. Zwei Weltkriege erschüttern Europa.

Hilde Niggetiet, 1910 geboren, erzählt in ihrer Biografie von dem Versuch, in den Wirren der Kriege ein normales Familienleben zu führen. Bombenangriffen, Kinderlandverschickung und persönlicher Schicksalsschläge zum Trotz lässt sie sich nie entmutigen. Als sie aber gegen den Willen ihrer Familie mit ihrem Geliebten Erwin durchbrennt, scheint für sie die Chance auf ein glückliches Familienleben endgültig gescheitert.

Quelle Text: net-Verlag

Erzählt wird die Biographie von Hilde Niggetiet aus Hildes Sicht in Romanform. Der Erzählstil ist leicht lesbar und sehr einfach gehalten, auch die Kapitel sind recht kurz. Sehr interessant sind die Privatfotos, die ab und zu im Text auftauchen.

Bemerkenswert ist Hilde Niggetiets positive Lebenseinstellung, die sie trotz vieler schlimmer Erlebnisse und Schicksalsschläge nie verlor. Deutlich wird, wie glücklich viele Menschen trotz Entbehrungen und harter Arbeit waren – ob das wirklich so war oder nur in Hilde Niggetiets Erinnerungen weiß ich nicht. Doch aus Erfahrung weiß ich, dass im Nachhinein vieles positiver aussieht, aus es in Wirklichkeit war.

Mich hat diese Biographie sehr berührt, zumal ich einen sehr guten Einblick in ein Famlienleben voller Schicksalsschläge bekam.

„Herz schlägt Krieg“ von Jörg Krämer, erschienen im net-Verlag, gebunden, 254 Seiten, 19,95 Euro, ISBN  978-3957202260

Birgit Hamm/ Linn Schmidt: Heimwehküche – Lieblingsessen aus Omas Küche

*Rezension*

#heimwehküche  #omasrezepte  #lieblingsessen  #DorlingKindersley  #kochbuchalterezepte

Als Kind habe ich mich immer sehr auf die Besuche bei Oma und Opa gefreut, denn dort gab es immer mein Lieblingsessen: Schupfnudeln mit Vanille-Soße und als Nachtisch eine große Portion Schokoladenpudding 🙂 Natürlich alles mit viel Liebe selbstgemacht und keine Fertiggerichte. Zuhause wurde auf gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse geachtet , süße Speisen gab es eher selten.

Die leckeren Rezepte von Oma kann ich jetzt auch mit Hilfe des Kochbuchs von Birgit Hamm und Linn Schmidt nachkochen „Heimwehküche – Lieblingsessen aus Omas Küche“, das im Juli 2020 bei DK als gebundene Ausgabe erschien.

DSC08767

Auf 192 Seiten werden die 80 besten deutschen Rezepte vorgestellt. Sechs Großmütter aus verschiedenen Regionen Deutschlands verraten ihre Küchengeheimnisse und Lieblingsgerichte – von Eintöpfen & Braten bis zu Süßspeisen.

Jedes Rezept wird Schritt für Schritt erklärt – so haben auch Kochanfänger schnell Erfolgserlebnisse. Die ansprechenden Fotos der fertigen Speisen machen Appetit und Lust aufs Nachkochen.

Und das Wichtigste: die Speisen schmecken wirklich genau wie früher bei Oma 🙂

„Heimwehküche – Lieblingsessen aus Omas Küche“ von Birgit Hamm & Lina Schmidt, erschienen im Juli 2020 bei DK, gebunden, 192 Seiten, 19,95 Euro, ISBN  978-3831039937

Das Haus der finsteren Träume – Roman von Shaun Hamill

*Rezension*

Shaun Hamill machte 2008 seinen Abschluss in Englischer Literatur an der University of Texas und absolvierte 2016 erfolgreich den renommierten Iowa Writers‘ Workshop. »Das Haus der finsteren Träume« ist sein Debütroman, der im Juli 2020 als Taschenbuch bei Heyne erschien:

DSC08682

Die USA in den 1960er-Jahren: Harry Turner, ein geradezu fanatischer Verehrer von H. P. Lovecraft, macht sich an die Verwirklichung eines gewaltigen Vorhabens. Auf seinem Grundstück soll ein Geisterhaus entstehen, und zwar das größte und unheimlichste, das Amerika je gesehen hat. Harrys komplette Familie arbeitet an dem Projekt mit, obwohl seine pragmatisch veranlagte Frau und seine beiden Töchter die Augen vor der gruseligen Wahrheit verschließen: Die Monster, die im Geisterhaus der Turners ihr Unwesen treiben, sind echt. Der einzige, der diese Tatsache akzeptiert, ist der jüngste Turner-Spross Noah. Doch als er eines Tages beschließt, den Ungeheuern die Tür zu öffnen, wird das Leben der Turners zum Albtraum …

Quelle Text: Heyne Verlag

Das Familiendrama mit leichten Horror-Elementen wird aus Noahs Sicht erzählt. Im Laufe der Geschichte wird ein Familiengeheimnis gelüftet – bis dahin gibt es jede Menge subtilen Grusel, der nicht brutal oder blutig ist. Eigentlich steht hier eine Familie und ihre Mitglieder im Fokus – angefangen weit vor der Geburt Noahs bis in die Gegenwart hinein. Tiefgründig erzählt der Autor von der Vergänglichkeit des Lebens und regt den Leser oft zum Nachdenken an. Jeder Protagonist hat mit seinem eigenen Horror zu kämpfen und ist mit den anderen Protagonisten verbunden.

Am Ende fügen sich alle Ereignisse zu einem großen Ganzen zusammen und ich habe erkannt, wie viele subtile Botschaften zwischen den Zeilen versteckt sind.

Ein Horror.Roman, der sich deutlich von vielen anderen abhebt!

„Das Haus der finsteren Träume“ von Shaun Hamill, erschienen im Juli 2020 bei Heyne, Taschenbuch, 464 Seiten, 14,99 Euro, ISBN 978-3453319950

 

Chaplin – Ein Leben für den Film: Biografie als Graphic Novel!

#charliechaplin  #chaplineinlebenfürdenfilm  #graphicnovel  #biopic  #paninicomics

*Rezension*

Im Juli 2020 erschien bei panini comics die Biographie über Charlie Chaplin als Graphic Novel von Bernard Swysen:

DSC08734

Charlie Chaplin ist bis heute einer der einflussreichsten Komiker der Filmgeschichte und wurde mit seiner Paraderolle als Tramp unvergesslich. Doch kaum jemand weiß, dass er Engländer war und aus armen Verhältnissen kommt. Erst in Amerika wurde er durch seine Arbeit als Komiker weltberühmt und reich. Während der McCarthy-Ära musste Chaplin aus den USA fliehen und gründete 1919 die erste Film-Produktionsfirma, die von Künstlern geleitet wurde.

In dieser Graphic Novel können Leser/innen einen Blick auf den Menschen hinter der berühmten Figur Charlie Chaplin werfen.

Die Graphic Novel zeigt in lebendigen Zeichnungen von Bruno Bazile wie aus einem kleinen vorwitzigen Jungen das Leinwand-Genie Charlie Chaplin wurde. Es ist sehr interessant in das Leben des unvergessenen Komikers einzutauchen und seinen Werdegang nachzuverfolgen. Am Buchende wartet ein Porträt des Künstlers mit Privatfotos sowie eine Filmografie mit vielen Filmfotos auf den Leser/die Leserin.

Bernard Swysen und Bruno Bazile haben mit diesem wundervollen Band eine großartige Hommage an den besten Komiker aller Zeiten geschaffen.

Für jeden Charlie Chaplin-Fan ein unbedingtes Muss!

Chaplin – Ein Leben für den Film von Bernard Swysen und Bruno Bazile, erschienen im Juli 2020 bei panini comics, gebunden, 88 Seiten, 20 Euro, ISBN 978-3741619519

 

Die Modeschöpferin – Roman von Katja Maybach

*Rezension*

Katja Maybach schrieb bereits mit zwölf Jahren ihren ersten Roman und einige Kurzgeschichten. Außerdem liebt sie Mode.  Im Alter von fünfzehn Jahren gewann sie den Designerpreis einer großen deutschen Frauenzeitschrift für den Entwurf eines Abendkleides. Mit siebzehn ging sie nach Paris und wurde zuerst Model in einem Couture Haus, später eine erfolgreiche Designerin.
Nach einer schweren Krankheit begann sie erfolgreich, Romane zu schreiben. Bereits ihr Debüt-Roman „Eine Nacht im November“ war ein großer Erfolg und wurde in Frankreich ein Bestseller. Ihr neuer Roman „Die Modeschöpferin“ erschien im Juli 2020 als Taschenbuch im Knaur Verlag.

DSC08680

Rom im August 1961: Bis zur Erschöpfung arbeitet die berühmte Modeschöpferin Simonetta de Rosa mit ihrem Team an der neuen Kollektion, die im Herbst auf einer glamourösen Modenschau präsentiert werden soll. Da erreichen sie zwei Nachrichten, die alles infrage stellen, was sie sich aufgebaut hat:
Ihre Schwester Chiara, zu der sie seit Jahren keinen Kontakt mehr hat, scheint eine Affäre mit dem Mann zu haben, den Simonetta liebt. Plant Chiara, die ebenfalls als Modedesignerin arbeitet, sich auf diese Weise an Simonetta zu rächen?
Und ein amerikanisches Modehaus ist an zwei ihrer streng geheimen Entwürfe gelangt – wer aus ihrem Team, das ihr wie eine Familie ist, hat Simonetta derart betrogen, hat Modespionage betrieben, gar einen Mord begangen?
Der Termin für die Modenschau rückt unerbittlich näher, und Simonetta braucht all ihre Kraft, um ihre Kollektion doch noch zu dem Mode-Wunder zu machen, das alle erwarten. Wem kann sie jetzt noch trauen?

Quelle Text: Knaur Verlag

Mit ihrem neuen Roman nimmt uns die Autorin mit in die Welt der Mode und Designer. Schauplatz sind die 60iger Jahre in Rom. Man merkt, dass die Autorin selbst als Model und Designerin gearbeitet hat, denn die Beschreibungen der Modeszene sind sehr realitätsnah und der Leser bekommt einen sehr guten Einblick hinter die Kulissen der Modewelt.

Erzählt wird der fesselnde Roman wechselweise aus Simonettas und Chiaras Sicht sowie der Sicht verschiedener Nebenprotagonisten. Ihre Protagonisten sind so lebendig und lebensnah beschrieben, dass man beim Lesen glaubt, sie persönlich zu kennen. Viele unerwartete Ereignisse treiben die Handlung schnell voran und mehrere Todesfälle bringen viel Spannung dazu. Neben der turbulenten Modewelt werden auch Themen wie Homosexualität und die glamouröse Scheinwelt reicher Menschen behandelt.

Mir hat dieser unterhaltsame Familien-Roman aus der Modewelt  viele schöne und zugleich interessante Lesestunden beschert.

„Die Modeschöpferin“ von Katja Maybach, erschienen im Juli 2020 bei Knaur, Taschenbuch, 304 Seiten, 10,99 Euro, ISBN 978-3426525104

Kristina Scharmacher-Schreiber: Verborgene Welt der Wölfe

*Rezension*

2020 erschien im Sophie Verlag ein neues Kindersachbuch aus der Reihe Verborgene Welten mit dem Titel „Verborgene Welt der Wölfe“:

DSC08712

Die Reihe „Verborgene Welten“ führt Kinder in neue Welten ein. Hier werden wissenschaftliche Fakten mit einer kleinen Geschichte leicht verständlich vermittelt und macht es Kindern dadurch einfacher, Wissen aufzunehmen und zu speichern. Empfohlen werden die liebevoll gestalteten Kindersachbücher für junge Leser/innen ab 8 Jahren.

Als sich Nele während eines Zeltlagers mit ihren Klassenkameradinnen in die Schlafsäcke kuschelt, hört sie ein Geräusch. Ist das ein Wolf, der draußen heult? Und wirklich, das Geheul stammt von einem jungen Wolf, der das erste Mal ohne seine Eltern unterwegs ist.

Das Kindersachbuch erklärt leicht verständlich, wie ein Wolfsrudel funktioniert, wie Wölfe miteinander kommunizieren, was sie fressen und wie sie den Winter überleben. All das und noch viele spannende Fakten mehr werden anhand der Geschichte eines jungen Wolfes erklärt, der nach seinem ersten Ausflug ohne Eltern wieder zu seinem Rudel zurück kommt.

Nele ist vom Thema Wolf total fasziniert und beginnt nach ihrer Zeit im Ferienlager über Wölfe zu recherchieren. Sie befragt ihren Onkel Peter, der als Schäfer arbeitet, besucht den Zoo und Wolfsforscher im Wald. Nele ist so begeistert über die Informationen, dass sie einen Artikel über Wölfe in der Schülerzeitung schreibt.

Am Buchende finden die jungen Leser/innen viel Platz für einen eigenen Artikel sowie Seiten mit Fragen, Rätseln, Mindmaps und Mitmach-Aktionen.

Ein informatives und wundervoll gestaltetes Sachbuch für Kinder, die sich für Natur und Wölfe interessieren. Sehr nützlich auch für Referate und den Schulunterricht. Es macht nicht nur Kindern viel Freude, in die verborgene Welt der Wölfe einzutauchen – auch Erwachsene erfahren hier viel Neues und Wissenswertes über eine Tierart, die in Deutschland seit einiger Zeit wieder heimisch ist.

„Verborgene Welt der Wölfe“ von Kristina Scharmacher-Schreiber, erschienen 2020 im Sophie Verlag, gebunden, 96 Seiten, 18 Euro, ISBN 978-3968080017