„Ich seh den Baum noch fallen“. Renate Bergmanns Weihnachtsabenteuer – Lesung mit Carmen-Maja Antoni

Renate Bergmann, geborene Strelemann, 82 Jahre jung, wohnhaft in Berlin, Trümmerfrau, Eisenbahnerin und It-Girl. Sie ist vierfach verwitwet, mag Handarbeiten, trinkt gerne Korn und hat eine Katze. Seit Januar 2013 erobert sie mit ihren Twitter-Nachrichten die digitale Welt. Hinter dem Pseudonym Renate Bergmann versteckt sichTorsten Rohde. Das neueste Hörbuch der beliebten Online-Omi erschien am 20. Oktober 2017 im Der Audio Verlag. Gelesen wird es von Carmen-Maja Antoni. Für den DAV vertont sie seit Herbst 2016 die Online-Omi Renate Bergmann

DSC05917

Inhalt

Es weihnachtet sehr! Zum schönsten Fest des Jahres gehören Gänsebraten, Dominosteine, »Drei Haselnüsse für Aschenbrödel« – und ein Renate-Bergmann-Hörbuch. In diesem Jahr erzählt die Online-Omi wunderbare Kurzgeschichten, denn die Zeit bis Silvester ist ja lang oder wie Renate Bergmann es sagt: »Dem Himmel sei Dank haben die Geschäfte morgen wieder auf. Ich muss dringend einkaufen, vom Pril habe ich die viertletzte Flasche angefangen.«

DSC05918

Auch das weihnachtliche Hörbuch mit der beliebten Online-Omi Renate Bergmann ist ein Garant für beste Unterhaltung. Wer Renate Bergmann schon einmal im Radio gehört hat, weiß, dass sie redet, ohne groß nachzudenken und genau das macht den unwiderstehlichen Humor des Hörbuchs aus.

Carmen-Maja Antoni hat die perfekte Stimme, um Renate Bergmann beim Hören lebendig werden zu lassen – ich habe sie direkt vor mir gesehen und mich gekringelt vor Lachen!

„Ich seh den Baum noch fallen“ – Hörbuch von Renate Bergmann, gelesen von Carmen-Maja Antoni, erschienen am 20. Oktober 2017 bei Der Audio Verlag, 1 CD, 1 Stunde 13 Minuten Laufzeit, 9,99, ISBN 978-3-7424-0256-1

Herzlichen Dank an DAV für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

 

Advertisements

Mein Märchenbuch: 24 Volksmärchen zur Adventszeit

Am 2. Oktober 2017 erschien im Pattloch Verlag ein Buch mit 24 Weihnachts- und Winter-Märchen „Mein Märchenbuch: 24 Volksmärchen zur Adventszeit“, welches von Dr. Michaela Brinkmeier herausgegeben wurde. Die niedlichen Illustrationen im Buch stammen von Katja Jäger.

dsc05923.jpg

Die Märchen stammen aus Europa und Asien und haben als zentrales Thema Winter und Weihnachten. Jedes Märchen ist, wie in einem Adventskalender, einem Tag im Dezember zugeordnet. Empfohlen wird das Lesebuch für Kinder ab 5 Jahren.

Was gibt es Schöneres für Kinder, als an kalten Wintertagen in der Vorweihnachtszeit besinnlichen Märchen zu lauschen, die Eltern oder Oma und Opa vorlesen?

„Mein Märchenbuch. 24 Volksmärchen zur Adventszeit“, erschienen am 2. Oktober 2017 bei Pattloch, gebunden, 144 Seiten, 12,99 Euro, ISBN 978-3629142290

Herzlichen Dank an den Pattloch Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

 

Buchtipp Kunth Bildband: Reise nach Madrid

Wenn einer eine Reise tut, dann will er was erleben – mit dem neu erschienenen Kunth Biildband „Reise nach Madrid“ kann man alle Facetten Madrids mit ihren interessanten Museen, ihrer großen architektonischen Vielfalt, den aufregenden Nachtclubs und vielen Sehenswürdigkeiten entdecken:

DSC05915

Auf 192 großformatigen Seiten werden unzählige interessante Orte, Plätze, Gebäude und vieles mehr in Wort und Bild vorgestellt. Die erstklassigen Fotografien geben dem Leser einen sehr guten Eindruck und machen Lust darauf, Madrid zu besuchen. Und eines fällt dabei ganz besonders auf: Spaniens Hauptstadt ist ein wahres Zentrum der Kunst.

Als Vorbereitung auf eine Madrid-Reise eignet sich dieser hochwertige Bildband sehr gut.

„Reise nach Madrid“, Bildband erschienen am 11. Oktober 2017 im Kunth Verlag, gebunden, 192 Seiten, 19,95 Euro, ISBN 978-3955045371

Herzlichen Dank an den Kunth Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

 

Lass uns mit den Schneeflocken tanzen: Literarisches zur Weihnachtszeit

Ganz neu bei ars Edition erschien das weihnachtliche Geschenkbuch „Lass uns mit den Schneeflocken tanzen. Literarisches zur Weihnachtszeit“:

DSC05916

Eingebunden in goldglänzende Buchdeckel verzaubern besinnliche Weihnachtsgeschichten und – gedichte sowie Zitate den Leser. Sie stammen von bekannten Persönlichkeiten, wie zum Beispiel Vincent van Gogh, Charles Dickens, Rainer Maria Rilke und vielen mehr.

Mit seinem hochwertigen Einband eignet sich das kleine, 48 Seiten umfassenden Buch, auch sehr gut als Advent-Mitbringsel oder Weihnachtsgeschenk.

„Lass uns mit den Schneeflocken tanzen. Literarisches zur Weihnachtszeit“, erschienen im September 2017 bei ars Edition, gebunden, 48 Seiten, 10 Euro, ISBN 978-3-8458-2212-9

Herzlichen Dank an ars Edition für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

Peter Tschaikowski: Schwanensee – Hörspiel mit WDR Sinfonieorchester Köln

Im Der Audio Verlag erschien am 13. Oktober 2017 eines der berühmtesten Ballette als Livekonzert mit erzählendem Text. Die  wundervolle Musik von Peter Tschaikowski wird vom WDR Sinfonieorchester Köln gespielt, während die Handlung kindgerecht von Kerstin Fischer begleitend erzählt wird.

DSC05919

Inhalt:

Prinz Siegfried soll sich auf Wunsch seiner Mutter auf dem bald stattfindenden Hofball eine Braut aussuchen. Doch als der junge Prinz am Abend vor dem Ball mit seinen Freunden auf die Jagd geht, begegnet ihm im Mondschein am Ufer des Sees das wunderschöne Schwanenmädchen Odette. Sie gibt sich als Prinzessin zu erkennen, die vom Zauberer Rotbart mit einem Fluch belegt wurde. Nur durch die wahre Liebe eines Mannes kann sie ihre Menschengestalt wiedererlangen. Siegfried ist von Odette hingerissen und verspricht ihr ewige Treue. Das glückliche Ende scheint zum Greifen nah. Doch dann taucht Rotbart plötzlich auf dem Hofball auftaucht, um dies zu verhindern – im Schlepptau seine Tochter Odile, die nun ihrerseits versucht, das Herz des Prinzen zu gewinnen.

DSC05920

Empfohlen wird das Livekonzert für kleine Hörer_innen ab 4 Jahren. Die begleitenden Texte sind kindgerecht, so dass auch jüngere Kinder die Handlung sehr gut verstehen. Und die wundervolle Musik des berühmten Balletts verzaubert nicht nur kleine Hörer.

Mit dieser märchenhaften Interpretation werden bereits kleine Kinder für klassische Musik begeistert und bekommen Interesse daran, sich auch einmal das Ballett in einer kindgerechten Form anzuschauen.

„Schwanensee“ von Peter Tchaikowski, Livekonzert mit begleitender Erzählung, erschienen am 14. Oktober 2017 bei Der Audio Verlag, 1 CD, 47 Minuten, 9,99 Euro, ISBN 978-3-7424-0183-0

Herzlichen Dank an DAV für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

Dani Heye: Ford Mustang. Das schnellste Pony der Welt seit 1964

Ganz frisch am 16. Oktober 2017 erschien bei Delius Klasing ein prachtvoller Bildband von Dani Heye, über den sich alle Fans des Ford Mustangs freuen können: „Ford Mustang. Das schnellste Pony der Welt seit 1964“:

41886e1cYuL._SX432_BO1,204,203,200_

Nur wenige Automodelle schafften es wie der Ford Mustang, sehr schnell eine eigene Fahrzeuggattung unglaublich beliebt zu machen. 1964 wurde eine regelrechte Lawine der kompakten Sportwagen mit langer Motorhaube und hoch motorisiert, die sogenannten „Pony Cars“,  ausgelöst.

Auf 176 Seiten mit 203 wundervollen Abbildungen und Fotos erzählt Dani Heye die Geschichte einer amerikanischen Auto-Ikone. Aus jeder Ära der Modellgeschichte wird ein Besitzer mit seinem Mustang vorgestellt – super, dass die Fotos passend zur jeweiligen Zeit gehalten sind.  Jedes Porträt wird mit interessanten Fakten zu Motorengrösse, produzierten Stückzahlen, Preisen und vielem mehr ergänzt.

Und wer gern wissen möchte, welcher Mustang-Typ zu einem passt, findet am Buchende eine humorvolle Kaufberatung.

Dieser wundervolle Bildband lässt die Herzen aller Mustang-Liebhaber höher schlagen. Die vielen hochwertigen Fotos sind eine Hommage an ein Auto, das bereits 1964 zu den coolsten Autos dieser Zeit gehörte.

„Ford Mustang. Das schnellste Pony der Welt seit 1964“ von Dani Heye, erschienen am 16. Oktober 2017 bei Delius Klasing, gebunden, 176 Seiten, 29,90 Euro, ISBN 978-3667110657

Bildnachweis: copyright Delius Klasing

Herzlichen Dank an Delius Klasing für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

 

„Asterix in Italien“ – der neue Band seit 19. Oktober 2017 als Soft- und Hardcover im Handel!

Zwei Jahre nach dem „Papyrus des Cäsar“ ist es endlich soweit!!! In allen gut sortierten Buchläden in Gallien und mehr als 25 weiteren Ländern weltweit stehen Asterix und Obelix  seit dem 19. Oktober 2017  in den Startlöchern für ihr nächstes Abenteuer.

Das 37. Abenteuer unserer gallischen Freunde ist nun im Handel erhältlich. Zum dritten
Mal aus der Feder des Autorenduos Jean-Yves Ferri (Text) und Didier Conrad (Zeichnungen) – selbstverständlich unter der Schirmherschaft von Asterix-Vater Albert Uderzo.

DSC05886

Nachdem sich das vorherige Abenteuer von Asterix und Obelix vornehmlich im gallischen Dorf abspielte, geht es dieses Mal wieder auf Reisen. Nach Italien, dem Land der Vorfahren ihres Schöpfers Albert Uderzo. Denn dort lässt Julius Cäsar ein Wagenrennen ausrichten, das dem Ansehen Roms dienen und den Zusammenhalt der
verschiedenen „italienischen“ Völker stärken soll. Außerdem soll die Veranstaltung, zu dem alle seinerzeit bekannten Völker eingeladen sind, die Welt von dem einwandfreien Zustand des römischen Straßenwesens überzeugen.

Cäsar stellt den Veranstaltern nur eine klare Bedingung: Um dem Ansehen Roms zu dienen, MUSS das römische Gespann als erstes ins Ziel laufen und siegen! Dumm nur, dass Cäsar nicht damit gerechnet hat, dass sich auch unsere gallischen Helden zu dem Rennen anmelden und alles daran setzen, Cäsars eitlen Träumen ein Ende zu setzen.

Wie das spannende Rennen ausgeht und was unsere gallischen Lieblinge auf der italischen Halbinsel sonst so erleben, kann ab sofort nachgelesen werden.

Ein aufregendes Abenteuer, das große und kleine Fans von Asterix bestimmt begeistern wird.  Ein schönes Sammelstück, das in keiner Asterix-Sammlung fehlen sollte. Jean-Yves Ferri und Didier Conrad haben es geschafft, diese großartige Comic-Serie in ein neues Gewand zu hüllen, welches ihren Wiedererkennungswert aber beibehalten hat.

Der neue Band Asterix 37 erscheint als Softcover bei Egmont Ehapa Media ( EUR 6,90)  und als Hardcover bei der Egmont Comic Collection ( EUR 12). Erhältlich im Handel und im Ehapa-Shop:
http://www.ehapa-shop.de/asterix37

Neunauge (Adam Danowski, Band 4) – Krimi von Till Raether

Der 1969 in Koblenz geborene Journalist Till Raether arbeitet als freier Journalist unter anderem für Brigitte, Brigitte Woman und das SZ-Magazin. Am 22. September 2017 erschien bei rowohlt Polaris der 4. Band der Hamburger Krimi-Serie um den Kommissar Adam Danowski mit dem Titel „Neunauge“ als broschierte Ausgabe.

51IXyQ-payL._SX319_BO1,204,203,200_

Inhalt:

Hamburg wird von einer Serie spektakulärer Leichen­funde erschüttert: In Schulkellern werden mumifizierte Tote entdeckt. Die örtliche Polizei ist überfordert und setzt auf die Unterstützung von Deutschlands populärstem Fallanalytiker: Martin Gaitner. Der lässt keine Gelegenheit aus, sich wichtigzutun. Kommissar Danowski kann ihn nicht ausstehen und zweifelt an der Theorie des ­Kollegen: Ein zu Schulzeiten traumatisierter Einzeltäter? Sein Gefühl sagt ihm etwas anderes.
Die Recherche gestaltet sich nicht gerade einfacher dadurch, dass seine alte Kollegin Meta Jurkschat früher mit einem der Toten liiert war und über die Verbindung eisernes Schweigen bewahrt. Mehr noch: Danowski soll dieses Wissen um der alten Zeiten willen nicht in seine Ermittlungen einbeziehen.
Währenddessen gehen Hinweise bei der Polizei ein und lösen eine Lawine von Ereignissen aus: Panik ­erfasst die Stadt, Keller werden durchsucht, Schüler ­beurlaubt, die Senatsverwaltung erwägt Sonderferien, quasi «Leichenfrei». Am Ende steht eine Entdeckung, die die Ermittler in einen Abgrund blicken lässt.

Auch der vierte Band der Krimi-Reihe punktet wieder mit einer sehr spannenden Handlung und einem eigenwilligen Ermittler, der mit seinen Schwächen sehr menschlich dargestellt wird. Und trotz der spannenden Krimi-Handlung kommt auch hier der Humor nicht zu kurz.

Obwohl der vierte Band eine abgeschlossene Handlung hat,empfiehlt es sich,  die Vorgängerbände zu lesen, da sich viele Dinge auf vorherige Bände beziehen.

Ich bin ein großer Fan dieser Krimi-Reihe, die viel Lokalkolorit hat und mich bestens unterhält.

„Neunauge“ – Krimi von Till Raether, erschienen am 22. September 2017 bei rowohlt Polaris, broschiert, 432 Seiten, 14,99 Euro, ISBN 978-3499291494

Bildnachweis: copyright rowohlt Polaris

Herzlichen Dank an rowohlt Polaris für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

„Wenn wir die Sterne mit unseren Herzen sehen. Mit dem kleinen Prinzen durch den Advent“ – Adventskalenderbuch von Esther Kraft

Die Grundschulpädagogin Esther Kraft ist seit ihrer Kindheit von den Texten Antoine de Saint-Exupérys fasziniert. In ihrem Adventskalenderbuch „Wenn wir die Sterne mit unserem Herzen sehen“ begibt sich der kleine Prinz auf die Suche nach dem Sinn des Weihnachtsfestes. Erschienen ist das zauberhafte Buch im August 2017 im St. Benno Verlag als gebundene Ausgabe.

51XgkdfZbLL._SY498_BO1,204,203,200_

In der Fortsetzungsgeschichte nach dem weltberühmten Buch von Antoine de Saint-Exupéry erlebt der kleine Prinz in 24 Kapiteln neue Abenteuer in der heutigen Zeit. Dabei stellt er Fragen, die den Leser bewegen, über den wahren Sinn des Weihnachtsfestes nachzudenken. In den Charakteren, denen er im Buch begegnet, kann sich bestimmt der eine oder andere Leser wiedererkennen.

Jedes Kapitel enthält zudem klassische Illustrationen von Antoine de Saint-Exupéry.

Die Idee, eine Fortsetzungsgeschichte mit dem kleinen Prinzen zu schreiben ist einfach toll. Sie ist im Stil des großen Autors Antoine de Saint-Exupéry gehalten und ein wirklich zauberhaftes Buch für die Adventszeit. Zum Freuen, Nachdenken und sich besinnen.

„Wenn wir die Sterne mit unserem Herzen sehen“ von Esther Kraft, erschienen im August 2017 bei St. Benno, gebunden, 64 Seiten, 8,95 Euro, ISBN  978-3746250717

Bilnachweis: copyright St. Benno Verlag

Herzlichen Dank an den St. Benno Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

Wulf D. Hund: Wie die Deutschen weiß wurden. Kleine (Heimat)Geschichte des Rassismus

Der 1946 geborene Wulf D. Hund ist entpflichteter Professor für Soziologie an der Universität Hamburg. Sein Forschungsschwerpunkt seit Mitte der 1990er Jahre liegt auf dem Gebiet der Rassismus-Forschung. Im September 2017 erschien im J.B. Metzler Verlag sein Buch „Wie die Deutschen weiß wurden“ als gebundene Ausgabe.

518LbxRzAYL._SX335_BO1,204,203,200_

Inhalt:

Bei dieser „Kleinen (Heimat)Geschichte des Rassismus“ handelt es sich um das erste Buch überhaupt, das die Entwicklung des Rassismus gezielt aus deutscher Perspektive beleuchtet. Der Herausbildung des an Hautfarben orientierten Rassismus wird dabei ebenso nachgegangen, wie dem Antisemitismus, Antiislamismus, Antislawismus, Antiziganismus und eugenischem Denken.

Erst im Verlauf des europäischen Kolonialismus entstanden Formen der Herabminderung, die mit bestimmten Hautfarben verknüpft waren. Sie mündeten schließlich in die von der Aufklärung entwickelte Rassentheorie, wobei deutsche Denker eine bedeutende Rolle spielten. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Rassedenken durch antikoloniale Bewegungen, Bürgerrechtskämpfe und schließlich durch Vernetzungen im Rahmen der Globalisierung zwar diskreditiert, die Entwicklung des Antisemitismus, der als Fremdenfeindlichkeit bezeichnete Rassismus gegen Migranten und schließlich der Antiislamismus zeigen jedoch, dass damit der Rassismus nicht am Ende ist, sondern sich wieder verstärkt jener kulturellen Elemente der Diskriminierung bedient, die er schon in seinen Anfängen benutzt hatte.

Der Autor erklärt in seinem Buch ausführlich, wie es dazu kam, dass sich die Deutschen als weiß empfinden. Einen großen Anteil am Rassismus haben Wissenschaftler, die Kirche und sogar Dichter und Musiker, die in früheren Epochen auf andere Menschen herabschauten und sie wegen vor allem wegen ihrer Religion und ihres Herkunftslandes verachteten. Die weiße Hautfarbe war zuerst kein Maßstab, sich höherwertig als andere Menschen einzustufen. Vorrangig waren im Mittelalter die Unterscheidung in gläubige Menschen (Christen) und in Ungläubige (Ketzer). Das Merkmal der weißen und höherwertigen Hautfarbe kam erst viel später dazu.

Große rassistische Vorurteile äußerte der Philosoph Immanuel Kant, indem er die Menschen in vier Rassen einteilte, an deren Spitze die weißen Europäer als am höchsten entwickelte Rasse stand. In der Nazi-Zeit erreichte der Rassismus in Deutschland seinen Höhepunkt.

Das Buch ist sehr interessant, allerdings braucht man ein hohes Maß an Konzentration, da es durch sehr ausschweifende Erklärungen nicht einfach zu lesen ist.

„Wie die Deutschen weiß wurden“ von Wulf D. Hund, erschienen im September 2017 als gebundene Ausgabe bei  J.B. Metzler, 212 Seiten, 19,99 Euro, ISBN 978-3476044990

Bildnachweis: copyright J.B. Metzler Verlag

Herzlichen Dank an den J.B. Metzler Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.