„Überführt: Spektakuläre Fälle der Kriminaltechnik“ von Guido Limmer mit Michael Gösele

Guido Limmer ist Jurist und führte von 2009 bis 2016 die Abteilung Kriminaltechnik des Bayerischen Landeskriminalamts in München. Jetzt ist er Vizepräsident beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West.

Michael Gösele war viele Jahre als Gerichtsreporter und Journalist tätig. Heute ist er Autor und hat bereits mehrere Bücher und Bestseller geschrieben. Ihr Buch „Überführt: Spektakuläre Fälle der Kriminaltechnik“ erschien am 13. Februar 2017 im riva Verlag als gebundenes Buch.

51yvmkiebgl-_sx350_bo1204203200_

Die Kriminaltechniker des LKA Bayern tragen keine Uniformen und auch keine Pistolen – ihre Waffen sind die modernsten Geräte und Erkenntnisse einer hochtechnisierten Wissenschaft. Eine rätselhafte Briefbombenserie, perfide, als Selbstmorde getarnte Kapitalverbrechen, erschütternde Vergewaltigungsserien – erstmals bietet ein Buch spektakuläre Einblicke in die geheimen Methoden und Arbeitsweisen der modernen Kriminaltechnik und zeigt auf, wie vermeintlich perfekte Verbrechen am Ende doch aufgeklärt werden konnten. Physiker, Chemiker, Sprengstoff- und Handschriftenexperten, Profiler und Akustiker jagen die unbekannten Täter.
Noch nie arbeitete ein deutsches Landeskriminalamt mit Genehmigung der Generalstaatsanwaltschaft so umfangreich an einem Buchprojekt, noch nie ließen die Fahnder solch einen intimen Einblick in ihre Techniken und Strategien zu.

Die in diesem Buch beschriebenen Kriminalfälle sind echte Fälle aus dem Freistaat Bayern, an deren Aufklärung das Kriminaltechnische Institut des Bayerischen LKA involviert war. Alle Namen von Opfern, Tätern, Zeugen und sonstigen Personen wurden verändert.

Unterteilt ist das spannende Buch in viele Kapitel:

  • Die ewige Versuchung
  • Das Kriminaltechnische Institut: Wissenschaftler, nicht Polizisten
  • Der CSI-Effekt – das falsche Bild
  • Daktyloskopie
  • Physik
  • Formspuren
  • Waffen
  • Chemie
  • Handschriften
  • Falsche Alibis
  • Urkunden
  • Phonetik
  • Forensische Informations- und Kommunikationstechnik
  • Mikrospuren
  • Forensische DNA-Analytik
  • Zentrale Fototechnik
  • Am Ende bleiben die Opfer
  • Wissenswertes zu ausgewählten kriminaltechnischen Fachbereichen
  • Zeitpunkte

Der Blick hinter die Kulissen des Kriminaltechnischen Instituts ist spannender als jeder Krimi. Vor allem bekommt der Leser eine sehr gute Vorstellung davon, wie die Arbeit im Hintergrund zur Lösung eines Kriminalfalls aussieht. Sie hat absolut nichts mit den Fernseh-Krimis gemeinsam, bei denen ein sehr verzerrtes Bild von der Arbeit der Kriminaltechnik geliefert wird.

Lesenswert – vor allem, weil hier reale Kriminalfälle und die Täterüberführung detailliert beschrieben und erklärt werden.

„Überführt: Spektakuläre Fälle der Kriminaltechnik“ von Guido Lammer mit Michael Gösele, erschienen am 13. Februar 2017 im riva Verlag, gebunden, 250 Seiten, 19,99 Euro, ISBN 978-3868831641

Bildnachweis: copyright riva

Herzlichen Dank an den riva Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

„Wer die Hunde weckt“ von Achim Zons: Lesung mit David Nathan

Der 1949 geborene Achim Zons lehrte an der Universität und arbeitete mehr als dreißig Jahre bei der Süddeutschen Zeitung. Er ist Drehbuchautor von Fernsehspielen und Krimis. Sein packender Thriller „Wer die Hunde weckt“ erschien am 10.Februar 2017 als ungekürzte Lesung bei Der Audio Verlag. Gelesen wird das Hörbuch von David Nathan, der als renommierter Sprecher für die Synchronisation von Hollywood-Größen wie Johnny Depp oder Christian Bale bekannt ist.

dsc01119

Es ist kurz nach neun an einem warmen Septemberabend, als David Jakubowicz, Reporter bei der einflussreichsten Tageszeitung Deutschlands, in Hong Kong nur knapp einem Mordanschlag entgeht. Schnell wird ihm Einiges klar: Der Anschlag galt nicht ihm, sondern seiner Begleitung Sandra Brown, einer CIA-Agentin. Die Sanitäter, die sofort am Unfallort eintreffen, sind keine Sanitäter. Und: Es waren brisante InformationenSüber eine bevorstehende politische Aktion von extremer Skrupellosigkeit, die Sandra das Leben kosteten.

Zunächst ist alles was ihm bleibt ein mysteriöser Hinweis, doch nach und nach enthüllt der fatale Anschlag am Taloqan River die Folgen und Ausmaße der Katastrophe. David macht sich auf die Suche nach der Wahrheit und begibt sich damit selbst in Lebensgefahr. Die Jagd auf die Verantwortlichen führt Jakubowicz von der Chefetage seiner Münchner Zeitungsredaktion schließlich bis nach Afghanistan. Wieso konnte der deutsche Kommandeur Robert Westphal amerikanischen Piloten befehlen, einen mit Kindern besetzten LKW am Fluss Taloqan zu bombardieren? Wem nützte der Angriff? Wurde Westphal gekauft? Und wo befindet er sich jetzt? Nicht nur der deutsche Geheimdienst, auch die Regierung versucht, den Fall zu vertuschen, während die Arbeit für Jakubowicz und seine junge Kollegin Emma Bricks lebensgefährlich wird.

Das rasante und hochspannende Thriller wird von David Nathan gelesen, der der dramatischen Handlung mit seiner wandlungsfähigen Stimme viel Tiefgang verleiht. Obwohl die Lesung mit ihren über 12 Stunden Laufzeit (!) sehr lang ist, kommt an keiner Stelle Langeweile auf.

Viele unerwartete Wendungen halten den Spannungsbogen kontinuierlich hoch und es kommen immer neue politische Enthüllungen ans Tageslicht.

David Nathans wandelbare Stimme gibt der brisanten Story Zeit, sich beim Hörer festzusetzen und ihn nicht mehr loszulassen – ein richtiger Hörgenuß!

dsc01120

„Wer die Hunde weckt“ von Achim Zons, ungekürzte Lesung mit David Nathan, erschienen am 10. Februar 2017 bei DAV, 2mp3-CD`s, Laufzeit ca. 12 Stunden und 10 Minuten, 19,99 Euro, ISBN 978-3-86231-991-6

Herzlichen Dank an den DAV für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

 

 

The Biggest Loser Erfolgsgeheimnisse: 15 KandidatInnen verraten ihre besten Abnehmtipps und Motivationstricks für den Alltag – so schaffst du es auch!

The Biggest Loser ist seit Jahren die erfolgreichste Abnehmshow im TV – kein Wunder! Hautnah erleben wir, wie die KandidatInnen wochenlang ihr Bestes geben, um sich endlich wieder wohl in ihrem Körper zu fühlen. Doch wie geht es für sie danach weiter? Wie haben es die KandidatInnen geschafft, ihr Gewicht langfristig zu halten, fit zu bleiben und Spaß am Leben zu haben?

686aa4fa78

In diesem Buch erzählen uns 15 der beliebtesten TeilnehmerInnen ihre bewegenden Geschichten und verraten ihre besten Abnehm-, Sport- und Lebenstipps für den Alltag. Sie machen allen Menschen Mut, die selbst den Wunsch haben, endlich erfolgreich abzunehmen und ein gesünderes, besseres Leben zu führen.

Hier erhält man nicht nur einen Blick hinter die Kulissen der erfolgreichen TV-Show sondern bekommt auch jede Menge Motivationstipps, um selbst den Anfang zu einer Gewichtsreduzierung zu finden.

Durch die vielen unterschiedlichen Kandidaten der TV-Show gibt es genauso viele unterschiedliche Methoden, um erfolgreich und auch langfristig Gewicht zu verlieren – ein toller Ratgeber für erfolgreiches Abnehmen!

„The Biggest Looser Erfolgsgeheimnisse“ , erschienen am 6. Februar 2017 bei Eden Books, broschiert, 240 Seiten, 14,95 Euro, ISBN 978-3959101110

Bildnachweis: copyright Eden Books

Herzlichen Dank an Eden Books für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

 

 

„Gefrorener Schrei“ – Kriminalroman von Tana French

Die irische Schriftstellerin Tana French landet mit ihren tiefgründigen und spannenden Romanen um verschiedene Ermittler der Dubliner Mordkommission regelmäßig auf den internationalen Bestsellerlisten. In ihren Kriminalromanen, für die Tana French vielfach ausgezeichnet wurde, schaut sie tief in die Seelen von eng miteinander verstrickten Tätern, Opfern und Ermittlern. Ihr neuer Kriminalroman „Gefrorener Schrei“ erschien im Dezember 2016 im Scherz Verlag als Klappenbroschur. Die Übersetzung ins Deutsche stammt von Ulrike Wasel und Klaus Timmermann.

510tlfep49l-_sx324_bo1204203200_

Aislinn Murray ist jung, hübsch und liegt tot in ihrem Haus, der Tisch ist für ein romantisches Abendessen gedeckt. Wieder so eine klare Beziehungstat, denkt die Polizei. Doch bald stoßen die Detectives Antoinette Conway und Stephen Moran auf Ungereimtheiten. Und es wird immer offensichtlicher, dass jemand in der Mordkommission ihre Arbeit behindert. Weil sich Antoinette mit ihrer toughen Art Feinde gemacht hat? In einem explosiven Ermittlungskreisel wird nur eines immer deutlicher: Unschuldig ist hier niemand.

Auch in ihrem neuen Krimi legt die Autorin viel Wert auf die Ermittlungsarbeit und  daraus resultierende psychologische Feinheiten. Die Verhör-Szenen sind sehr detailliert und spannend beschrieben.

Auch der Mord trieft nicht vor Blut – Spannung wird in diesem Krimi vor allem mit psychologisch tiefgreifenden Wendungen produziert. Hier steht eindeutig  die eindringliche Sprache im Vordergrund, die einen Spannungssog entwickelt, dem ich mich kaum entziehen konnte.

Ein Krimi, der mit einem faszinierenden Erzählstil und einem spannenden Verwirrspiel punktet.

„Gefrorener Schrei“ von Tana French, erschienen im Dezember 2016 bei Scherz, Klappenbroschur, 656 Seiten, 16,99 Euro, ISBN 978-3651024472

Bildnachweis: copyright Scherz Verlag

Herzlichen Dank an den Scherz Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

„Die Schöne und das Tier“: Hörspiel von Jeanne-Marie Leprince de Beaumont

Schon lange bevor Walt Disney 1991 die Liebesgeschichte über die schöne Belle und das wilde Biest zu einem Trickfilmklassiker machte, war das Märchen „Die Schöne und das Tier“ der französischen Schriftstellerin Jeanne-Marie Leprince de Beaumont europaweit bekannt.

Dem WDR gelang es, aus dem Märchen ein atmosphärisches Hörspiel für Kinder zu produzieren,  das bei DAV als Hörspiel auf einer CD erhältlich ist – mit einer romantischen Cover-Illustration der Illustratorin Felicitas Horstschäfer. Erschienen ist das Kinderhörspiel am 10. Februar 2017. Es wird für kleine Hörer ab 6 Jahren empfohlen.

dsc01090

Um seiner jüngsten und schönsten Tochter Belle eine Freude zu machen, pflückt ein verarmter Kaufmann im Garten eines verwunschenen Schlosses eine Rose. Da erscheint der Schlossherr – ein schrecklich furchteinflößendes Tier  und verlangt eine seiner Töchter als Wiedergutmachung. Die schöne Belle begibt sich freiwillig in die Hände des Ungeheuers und ist bald eine Gefangene in seinem Schloss. Doch das Ungeheuer entpuppt  sich bald als liebenswerter Gastgeber. Doch Belle ahnt nicht, dass auf dem Schlossherrn ein schrecklicher Fluch lastet, den nur die bedingungslose Liebe einer Frau zu brechen vermag…

dsc01091

Die beliebte Theater- und Filmschauspielerin Hannelore Hoger erzählt das Märchen. Ihre Tochter, die Schauspielerin Nina Hoger, spricht Belle, während der bekannte Schauspieler und Synchronsprecher Otto Sander dem Biest seine Stimme leiht. Untermalt wird die wunderschöne Geschichte mit klassischer Musik von Richard Wagner und Igor Strawinsky.

Hannelore Hoger besitzt die perfekte Erzählstimme, die mit viel Leidenschaft und Betonung an den richtigen Stellen das zauberhafte Märchen erzählt. Die klassische Musik von Richard Wagner und Igor Strawinsky passt sehr gut zum Märchen und transportiert die ganz besondere Stimmung des Märchens zum Hörer.

Kindgerecht und auch für erwachsene Märchen-Fans ein richtiger Hörgenuss! Und mit einer Laufzeit von 34 Minuten können auch kleine Kinder sehr gut der Handlung folgen.

„Die Schöne und das Tier“ – Hörspiel von Jeanne-Marie Leprince de Beaumont, erschienen am 10. Februar 2017 bei DAV, 1 CD,  34 Minuten, 9,95 Euro, ISBN 978-3742400550

Herzlichen Dank an den Der Audio Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

 

 

„Ein letztes Lied für dich“ – Roman von Natasha Solomons

Die 1980 geborene Natasha Solomons arbeitet zusammen mit ihrem Mann als Drehbuchautorin. Ihre Bücher wurden in siebzehn Länder verkauft. Ihr Roman „Ein letztes Lied für dich“ erschien im November 2016 im Rowohlt Taschenbuch Verlag.

978-3-499-29024-4

Grafschaft Dorset, 1946: Der 18-jährige Fox lebt mit seinen Brüdern und seinem Vater auf Hartgrove Hall. Als sein Bruder Jack ihm seine neueste Flamme vorstellt, die bekannte Sängerin Edie, verliebt Fox sich auf den ersten Blick. Doch wenngleich Edie seine Gefühle zu erwidern scheint, wird sie zweifellos Jack heiraten.
Hartgrove Hall im Jahr 2000: Fox, mittlerweile über 70-jährig, blickt auf eine erfolgreiche Komponisten-Karriere zurück und lebt allein auf dem großen Gut. Seine geliebte Frau ist kürzlich verstorben, und Fox ist voller Trauer. Er möchte eine letzte Symphonie für sie schreiben, doch in seinem Kopf herrscht Stille. Eine Stille, die er nur brechen kann, wenn er noch einmal zurückblickt. Auf ein Leben, in dem Schmerz und Glück so unerträglich nahe beieinander lagen.

Der gefühlvolle Familienroman wird auf 2 Zeitebenen erzählt, deren Inhalte sich gekonnt zusammenfügen. Erzählt wird der Roman aus der Sicht von Fox. In Rückblenden wird deutlich, dass Fox und seine Familie viel Leid und Tragisches im 2. Weltkrieg erleben mussten. In der Gegenwart trauert Fox um seine geliebte Frau. Trost findet er nur bei seinem 4jährigen Enkel Robin, der sein musikalisches Talent geerbt hat.

Der poetische und athmosphärisch dirchte Schreibstil der Autorin hat mich in seinen Bann gezogen. Ich konnte beim Lesen den Schmerz von Fox deutlich nachempfinden, da er sehr glaubhaft beschrieben wird.

Musik spielt in diesem Roman eine große Rolle und in der Musik findet Fox auch Trost, denn der Kreis schließt sich mit seinem Enkel Robin, der genauso musikalisch ist wie Fox.

„Ein letztes Lied für dich“ von Natasha Solomons, erschienen im November 2016 im Rowohlt Taschenbuch Verlag, 464 Seiten, 14,99 Euro, ISBN 978-3499290244

Bildnachweis: copyright Rowohlt Taschenbuch Verlag

Herzlichen Dank an den Rowohlt Taschenbuch Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

„Die Mutter des Satans“ – historischer Roman von Claudia und Nadja Beinert

Die Zwillinge Claudia und Nadja Beinert wurden 1978 in Staßfurt geboren. Beide studierten Internationales Management. Claudia Beinert arbeitete lange Zeit in der Unternehmensberatung, hatte eine Professur für Finanzmanagement inne und veröffentlichte zahlreiche wissenschaftliche Aufsätze und Fachbücher. Nadja Beinert ist seit vielen Jahren in der Filmbranche tätig. Ihr historischer Roman über Margarethe Luther und wie sie ihren Sohn, den Reformator Martin Luther, prägte, erschien am 1. Februar 2017 bei Knaur als gebundene Ausgabe.

index

1480 wird die junge Margarethe mit dem gleichaltrigen Hans Luder vermählt. Trotz der zunächst trostlosen Aussicht eines Lebens an der Seite eines Bergmannes ist die Ratsherrentochter 1483 über die Geburt ihres ersten Sohnes Martin sehr glücklich. Als Martin Luther sich Jahre später gegen den Willen des Vaters für ein Leben als Mönch entscheidet, ist Margarethe hin- und hergerissen zwischen Ehegehorsam und Mutterliebe. In den gefährlichen Jahren der beginnenden Reformation wagt sie einen gefährlichen Balanceakt und trifft den mittlerweile berühmt-berüchtigten Sohn sogar heimlich. Erst ihre bedingungslose Zuneigung und Liebe zu Martin – von Geburt an – machten aus Martin Luther den mutigen, unerschütterlichen Reformator, der uns bis heute überliefert ist.

Der sehr gut recherchierte historische Roman mit autobiographischem Einschlag bringt dem Leser Martin Luthers Mutter und ihren Einfluss auf ihren Sohn nahe. Erzählt wird der Roman größtenteils aus ihrer Sicht. Neben ihrem Erzählstrang kommt auch der Reformationsmaler Lucas Cranach der Ältere in der 3. Person zu Wort. Cranach malte Porträts von Martin Luther und seinen Eltern und er erzählt von diesen Begegnungen. Auch Cranach der Ältere wurde von Margarethe Luder beeinflusst.

Der leicht lesbare Schreibstil versetzt den Leser direkt in die damalige Zeit und beschreibt sehr glaubhaft das entbehrungsreiche und harte Leben der Margarethe Luder.

Wer sich für Martin Luther und seine Reformen interessiert, dem lege ich diesen wundervollen Roman ans Herz. Er behandelt nicht nur die Reformen Martin Luthers, sondern erzählt auch von den schlimmen Zeiten der Pest, des Ablasshandels und von Aberglauben und Tod.

Im ausführlichen Nachwort werden noch interessante Hintergrundinformationen gegeben. Am Anfang des Buches befindet sich ein nützlicher Überblick über die Protagonisten, in dem historisch belegte Personen gekennzeichnet sind.

Ein sehr lesenswerter historischer Roman!

„Die Mutter des Satans“ von Claudia und Nadja Beinert, erschienen am 1. Februar 2017 bei Knaur, gebunden, 448 Seiten, 19,99 Euro, ISBN 978-3426653838

Bildnachweis: copyright Knaur Verlag

Herzlichen Dank an den Knaur Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

„Secret Fire – Die Entfesselten“ – Jugendroman von C.J.Daugherty

Die Autorin und Redakteurin C.J.Daugherty arbeitete erst als Gerichtsreporterin bevor sie sich entschloß, Romane für junge Erwachsene zu schreiben. Mit „Secret Fire – Die Entfesselten“ erschien heute das gandiose Finale der fesselnden Geschichte um Taylor und Sacha. Veröffentlicht wurde der Roman bei Oetinger als gebundene Ausgabe. Die Übersetzung aus dem Englischen stammt von Peter Klöss. Empfohlen wird der Roman für junge Leser/innen ab 14 Jahren.

index

Wenn ein Fluch dein Schicksal ist, vertrau‘ auf die Liebe! Taylor und Sacha haben im St. Wilfred College Zuflucht gefunden. Hier sucht man fieberhaft nach einer Möglichkeit, die furchterregenden Todbringer zu vernichten. Nur noch wenige Tage bleiben bis zu Sachas 18. Geburtstag, dem Tag, an dem er sterben wird, falls die zwei es nicht schaffen, den uralten Fluch zu bezwingen. Ein Wettlauf gegen die Zeit, der von Sacha und Taylor verlangt, sich dem zu stellen, was sie am meisten fürchten, um nicht zu verlieren, was sie am meisten lieben.

Nachdem mich der 1. Band des Zweiteilers total gefesselt hatte, war ich natürlich sehr gespannt auf die Fortsetzung, die gleichzeitig auch der Finalband ist. Und meine großen Erwartungen haben sich erfüllt. Inhaltlich geht die Handlung nahtlos weiter, daher muss man den ersten Band gelesen haben, um der Handlung folgen zu können.

Bei ihrer Suche nach einer Möglichkeit, den Fluch zu brechen, kommen Taylor und Sacha auch mit gefährlicher Dunkler Magie in Kontakt. Und zwei kleine Liebesgeschichten bringen die Romantik ins Geschehen. Neben ganz viel Action und brenzligen Situationen bringen die gefühlvollen Szenen einen ruhigen Part in die recht dramatische Handlung.

Die beiden Haupt-Protagonisten durchlaufen eine nachvollziehbare Weiterentwicklung und arbeiten intensiv an der Lösung ihres Problems.

Am Ende wartet ein Showdown, der die Handlung sehr gut und logisch abschließt. Es bleiben keine Fragen offen und ich habe sehr bedauert, dass das Ende ziemlich abrupt erfolgte.

Das Finale ist eine sehr gelungene Fortsetzung des 1. Bandes und hat mir schöne Lesestunden und sehr gute und zugleich spannende Unterhaltung beschert!

„Secret Fire – Die Entfesselten“ von C.J.Daugherty, erschienen am 20. Februar 2017 bei Oetinger, gebunden, 379 Seiten, 18,99 Euro, ISBN 978-3789133404

Bildnachweis: copyright Oetinger

Herzlichen Dank an Oetinger für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

 

 

„DEAR AMY – Er wird mich töten, wenn Du mich nicht findest“ – Psychothriller von Helen Callaghan

Helen Callaghan betreute jahrelang das Belletristik-Sortiment großer Buchhandlungen, bis sie sich entschloss, ihr Archäologiestudium in Cambridge abzuschließen, wo sie heute lebt. Nebenher folgt sie ihrer wahren Berufung, dem Schreiben. Helen Callaghans Debüt „Dear Amy“ stürmte in Großbritannien sofort die Bestsellerlisten. In deutscher Sprache erschien der Psychothriller im Januar 2017 als broschierte Ausgabe bei Knaur.

978-3-426-65420-0_druck-jpg-36019867

Die Lehrerin Margot Lewis ist extrem beunruhigt, als ein 15-jähriges Mädchen aus ihrer Klasse verschwindet. Sie ist überzeugt, dass Katie entführt wurde, auch wenn die Polizei dafür noch keinerlei Beweise hat. Dann erhält Margot, die nebenbei die Ratgeber-Kolumne „Dear Amy“ führt, einen unheimlichen Brief: Darin fleht Bethan Avery um Hilfe,  ein Mädchen, das vor 15 Jahren spurlos verschwand. Ein Graphologe bestätigt die Echtheit des Briefes – und dass er nagelneu ist.
Margot, deren Gemütszustand sich rapide verschlechtert, verbeißt sich regelrecht in die Fälle, will unbedingt helfen. Doch was verschweigt sie selbst?

Die anfangs ein wenig schleppende Geschichte verwandelt sich nach und nach in einen spannenden Pageturner. Viele überraschende Wendungen geben der Story immer wieder neue Impulse und Nervenkitzel. Und bald kommen im Leben von Margot viele Geheimnisse ans Tageslicht, mit denen ich nie gerechnet hätte.

Erzählt wird der Thriller aus unterschiedlichen Perspektiven: Margot und ihre entführte Schülerin Katie kommen zu Wort. In den Briefen von Bethan an Margot erfährt man wie sich ihr Entführer nennt und wie er aussieht. Durch Bethans Briefe kann man sich gut in die Gefühlslage des entführten Mädchen hineinversetzen. Und bald wird klar, dass die Entführung von Bethan und Katie irgendetwas miteinander zu tun haben.

Das Ende war für mich teilweise vorhersehbar, ist aber dennoch sehr spannend. Mich hat der Psychothriller sehr gut unterhalten!

„Dear Amy“ von Helen Callaghan, erschienen im Januar 2017 bei Knaur, broschiert, 400 Seiten, 14,99 Euro, ISBN 978-3426654200

Bildnachweis: copyright Knaur Verlag

Herzlichen Dank an den Knaur Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.