Archiv für den Monat Juli 2018

Cathy Rentzenbrink: Das letzte Zeichen unserer Liebe

*Rezension*

Cathy Rentzenbrink erzählt in ihrem Buch „Das letzte Zeichen unserer Liebe“ vom tragischen Verlust ihres Bruders. Erschienen ist das Buch im April 2018 als Taschenbuch bei Bastei Lübbe. Die Übersetzung ins Deutsche stammt von Veronika Dünninger.

TB Rentzenbrink_Das letzte Zeichen.indd

Ein unachtsamer Autofahrer, Jugendliche, die übermütig über die Straße laufen, ein tragischer Unfall und die entsetzlichen Folgen für einen hoffnungsvollen 16-Jährigen und seine Familie. Denn Matty fällt ins Koma, nur Maschinen halten ihn am Leben. Nach Jahren gibt es keine Hoffnung mehr, und die Familie muss sich entscheiden, ob sie abgestellt werden sollen…

Quelle Text: Bastei Lübbe

Cathy Rentzenbrink erzählt sehr emotional über den Unfall ihres Bruders und seine tragischen Folgen. Die traurige Geschichte hat mich zutiefst berührt und mir gezeigt, wie wichtig der Familienzusammenhalt auch in schweren Zeiten ist.

Mit ihrem Buch hat Cathy Rentzenbrink ihrem geliebten Bruder ein Andenken gesetzt, in dem sie sich an sein liebenswertes Wesen, seine schulischen Erfolge und natürlich an seinen grauenhaften Unfall erinnert.

Ein sehr berührender, emotionaler Tatsachenbericht über die schwerste Entscheidung, die eine Familie treffen muss.

„Das letzte Zeichen unserer Liebe“ von Cathy Rentzenbrink, erschienen 2018 bei Bastei Lübbe, Taschenbuch, 256 Seiten, 10 Euro, ISBN 978-3404609864

Bildnachweis: copyright Bastei Lübbe

Herzlichen Dank an Bastei Lübbe für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

Advertisements

Harte Zeiten für echte Kerle – Roman von Safia Monney

*Rezension*

Die 1979 geborene Autorin Safia Monney studierte Schauspiel am Konservatorium der Stadt Wien und Kommunikationswissenschaft an der LMU München. Als Schauspielerin trat sie unter anderem an den Münchner Kammerspielen auf und war in diversen deutschen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. Außerdem gab sie literarische Lesungen und wirkte in einem Hörspiel mit. Ihr Roman „Harte Zeiten für echte Kerle“ erschien am 24. Juli 2018 als Taschenbuch bei rororo.

DSC09454

«Nur weil ich Gefühle habe, muss ich noch lange nicht darüber reden.»
Clemens ist Reporter bei einem Männer-Lifestyle-Magazin. Am liebsten berichtet er über alles, was harte Kerle anspricht: Extremsport, Monstertrucks, Grenzerfahrungen. Auf eine Beziehung hat er wenig Lust, einer Affäre ist er aber nicht abgeneigt. So auch, als er am Flughafen mit der faszinierenden Wayra zusammenstößt. Leider stellt sich heraus, dass Wayra seine neue Chefin ist. Sie will dem kriselnden Magazin eine neue Farbe geben, Stichwort: Der moderne Mann und seine Bedürfnisse. Clemens wird das Ressort «Beauty und Wellness» übertragen – und er macht eine ganz neue Art von Grenzerfahrung.

Quelle Text: rororo

Mit seinen witzigen und zum Teil derben Dialogen bietet der humorvolle Roman gute Unterhaltung, die sogar noch Tiefgang hat.

Der Protagonist Clemens ist ein Mann, wie er im Buche steht: hier werden alle männlichen Klischees voll bedient – mein Kopfkino setzte sich sofort in Gang 🙂  Herrlich wie Clemens gegen die Verweiblichung seiner Geschlechtsgenossen angeht. Ich habe mich köstlich amüsiert. Diesen Roman werden weibliche und männliche Leser bestimmt lieben, denn er ist ein Plädoyer für echte Männer aus Männersicht (obwohl er von einer Frau geschrieben wurde).

„Harte Zeiten für echte Kerle“ von Safia Monney, erschienen im Juli 2018 bei rororo, Taschenbuch, 336 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3499291647

Herzlichen Dank an rororo für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

 

Lucinde Hutzenlaub/ Heike Abidi: Ich dachte, älter werden dauert länger. Ein Überlebenstraining für alle ab 50

*Rezension*

Die 1970 geborene Lucinde Hutzenlaub ist Autorin, Kolumnistin, Kommunikations-Designerin und Heilpraktikerin. Gemeinsam mit der freiberuflichen Werbetexterin und Autorin Heike Abidi veröffentlichte sie im Juni 2018 ihr Buch „Ich dachte, älter werden dauert länger“. Erschienen ist das unterhaltsame Werk als Taschenbuch im Penguin Verlag.

dsc09696.jpg

Lucinde und Heike sind um die fünfzig. Früher dachten sie, das wäre das Alter, in dem man endlich angekommen ist. Seriös. Souverän. Würdevoll! Jetzt wissen sie es besser: Das Märchen vom In-Würde-Altern haben sie durchschaut. Also beschließen sie, nur noch das zu tun, worauf sie Lust haben – aus der langweiligen Oper abhauen etwa oder auf gängige Schönheitsideale pfeifen und trotzdem Botox ausprobieren. Auf die Gefahr hin, dass ihre Kinder sie irgendwie peinlich finden. Und dass sie womöglich auch mit achtzig noch längst nicht angekommen sein werden …

Quelle Text: Penguin Verlag

Unterteilt ist das Buch in drei große Kapitel:

  •  „Wie es sich anfühlt. Bestandsaufnahme. Was bin ich und wenn ja, warum?“
  •  „Die Sache mit der Optik, Wer schön sein will, muss reiben: Beauty im Selbstversuch“
  • „Und was machen wir nun? Spaß mit Sachen: Einfach was Neues Probieren.“

Das Alter und seine Tücken wird aus den Blickwinkeln von Lucinde und Heike thematisiert. Und genau diese abwechselnde Sicht der beiden auf die unterschiedlichsten Dinge ist sehr humorvoll. Oft erkenne ich mich beim Lesen wieder, denn die beiden Autorinnen schreiben direkt aus dem Leben gegriffen und können auch über sich selbst lachen.

Ein witziges Buch über das Alter, welches hoffentlich jede von uns erreicht. Ideal als Geschenk zum 50. Geburtstag oder als humorvoller Ratgeber für sich selbst.

„Ich dachte, älter werden dauert länger“ von Lucinde Hutzenlaub und Heike Abidi, erschienen im Juni 2018 bei Penguin, Taschenbuch, 304 Seiten, 10 Euro, ISBN 978-3328102694

Herzlichen Dank an den Penguin Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

 

Rubrik`s Cube: So knackst du den Zauberwürfel – Das offizielle Handbuch

*Rezension*

Seit den 80iger Jahren gehört der bunte Zauberwürfel zu einem der absoluten Spielzeugbestseller. Und das ist bis heute so geblieben. Jung und alt lieben die Herausforderung, den Würfel zu knacken und das ist leider gar nicht so einfach.

Ganz neu bei Egmont Schneiderbuch erschien das offizielle Handbuch zum Knacken des Zauberwürfels:

DSC09472

Auf 64 Seiten werden hilfreiche Tipps und Tricks ausführlich und leicht verständlich erklärt. Sehr hilfreich dabei sind auch die zahlreichen Abbildungen:

Unterteilt ist das Handbuch in 2 große Kapitel:

  • Die Rubriks Familie: die Geschichte des Zauberwürfels und seine verschiedenen Arten werden erklärt
  • So knackst du den Zauberwürfel: hier werden der Aufbau des Zauberwürfels und seine Ecken, Ebenen und Kanten erklärt

Für jeden Fan des Zauberwürfels ein absolutes Muss!

„Rubrik`s Cube: So knackst du den Zauberwürfel – Das offizielle Handbuch“, erschienen im Juli 2018 bei Egmont Schneiderbuch, 64 Seiten, 10 Euro, ISBN 978-3505141249

Herzlichen Dank an Egmont Schneiderbuch für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

„Das Böse in deinen Augen“ – Psychothriller von Jenny Blackhurst

*Rezension*

Jenny Blackhurst ist eine erfolgreiche Autorin, deren Romane in mehreren Sprachen erscheinen. Ihre ersten beiden Thriller Die stille Kammer und Das Mädchen im Dunkeln standen wochenlang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Ihr Psychothriller „Das Böse in deinen Augen“ erschien 2018 als Taschenbuch bei Bastei Lübbe.

519XfgLjzUL._SX334_BO1,204,203,200_

Bildnachweis: copyright Bastei Lübbe

Niemand hat Angst vor einem kleinen Mädchen, oder doch?
Als die Kinderpsychologin Imogen Reid den Fall der elfjährigen Ellie Atkinson übernimmt, weigert sie sich, den seltsamen Gerüchten um das Mädchen zu glauben. Ellie sei gefährlich, so heißt es. Wenn sie wütend wird, passieren schreckliche Dinge. Imogen hingegen sieht nur ein zutiefst verstörtes Kind, das seine Familie bei einem Brand verloren hat und ihre Hilfe benötigt. Doch je näher sie Ellie kommt, desto merkwürdiger erscheint ihr das Mädchen. Dann erleidet auch Imogen einen schrecklichen Verlust – und sie fürchtet, dass es ein Fehler war, Ellie zu vertrauen …
Quelle Text: Bastei Lübbe
Mit den vielen kurzen Kapiteln und Wendungen, die den Leser permanent überraschen, hat mich der Psychothriller total überrascht und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Jedesmal wenn ich dachte, dass ich weiß, wer die wirklich Böse ist, kommt es anders, als erwartet.
Ellis Vergangenheit und die unheimlichen Geschehnisse werden nach und nach wie ein Puzzle zusammengesetzt und aufgeklärt. Dabei treten immer wieder neue Fragen und Zweifel auf – ein sehr geschickter Schachzug der Autorin. Die Geschichte wird immer unheimlicher und endet völlig überraschend.
Perfekt hat die Autorin alle Charaktere ausgearbeitet: ob Haupt- oder Nebencharakter – alle haben interessante und auch unheimliche Seiten an sich und ich wusste nie, wem ich letztendlich trauen sollte.
Fans intelligent aufgebauter Psychothriller werden an diesem Roman bestimmt ihre Freude haben – Gänsehautmomente sind garantiert!
„Das Böse in deinen Augen“ von Jenny Blackhurst, erschienen 2018 bei Bastei Lübbe, Taschenbuch, 432 Seiten, 11 Euro, ISBN 978-3404176892
Herzlichen Dank an Bastei Lübbe für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

Katharina Peters: Todeswoge. Ein Ostsee-Krimi (Emma Klar ermittelt, Band 3)

*Rezension*

Die 1960 geborene Autorin Katharina Peters (Pseudonym für Manuela Kuck) studierte Germanistik und Kunstgeschichte.  Sie läuft leidenschaftlich gern Marathonund liebt japanische Kampfkunst. Ihr Krimi „Todeswoge“ ist der 3. Band ihrer Emma Klar-Serie und erschien im Juni 2018 als Taschenbuch im Aufbau Verlag.

DSC09227

Emma Klar, ehemalige Polizistin und nun Privatdetektivin in Wismar, bekommt einen scheinbar einfachen Auftrag. Eine Frau macht sich um einen alten Schulfreund Sorgen, weil er sich lange nicht gemeldet hat. Emma stellt fest, dass Ingo Beyer tatsächlich verschwunden ist. Beyer stand einmal wegen Kindesmordes vor Gericht, er wurde jedoch freigesprochen. Hat sich nun jemand an ihm gerächt? Oder plant er einen neuen Mord? Als Emma eine Leiche findet, glaubt sie, einem Serientäter auf der Spur zu sein, und bittet Johanna Krass vom BKA um Unterstützung.

Text: Aufbau Verlag

Auch in ihrem 3. Fall ermittelt die sympathische Emma Klar auf ihre gewohnt unkonventionelle Art und Weise. Eingebettet in die schöne Landschaft an der Ostsee führen unerwartete Wendungen den Leser immer wieder auf falsche Spuren.

Bis zum überraschenden Ende war mir nicht klar, wer der Mörder ist und welche Motivation hinter seinen Taten steckt.

Ein leicht lesbarer, spannender Krimi, der perfekt für den Urlaub am Ostsee-Strand ist.

„Todeswoge . Ein Ostsee-Krimi“ von Katharina Peters, erschienen im Juni 2018 im Aufbau Verlag, Taschenbuch, 317 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3-7466-3415-9 

Herzlichen Dank an den Aufbau Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

 

 

 

 

Die Charité: Hoffnung und Schicksal – Hörbuch von Ulrike Schweikert

*Rezension*

Die 1966 geborene Ulrike Schweikert arbeitete nach ihrer Banklehre im Wertpapierhandel, bevor sie nach einem Geologie- und Journalistikstudium ihre ersten Romane schrieb. Ihr neuer historischer Roman „Die Charité: Hoffnung und Schicksal“ erschien im Juli 2018 als ungekürzte Lesung im Audiobuch Verlag. Beate Rysopp liest das Hörbuch.

DSC09599

Berlin, 1831: Die Choleraepidemie hat nun auch Deutschland erreicht. Ein tragischer Schicksalsschlag folgt dem nächsten. Professor Dieffenbach, Arzt und Chirurg an der Charité, arbeitet auf Hochtouren. Ein Heilmittel gegen die Cholera ist nicht in Sicht, die Übertragungswege dieser lebensbedrohlichen Krankheit sind unklar. Die Wissenschaft scheint an ihre Grenzen zu stoßen.

Zwischen den erbitternden Kämpfen um Leben und Tod verlieren drei Frauen nicht ihren Mut und Lebensgeist. Voller Leidenschaft stellen sie sich den kleinen und großen Fehlschlägen ihres Lebens, ohne dass sie ihre Hoffnung aufgeben.

Die Gräfin Ludovica ist unglücklich mit einem Hypochonder verheiratet. Professor Dieffenbach entfacht ihre Leidenschaft für die Medizin und bietet ihr eine stärkende Schulter in schwierigen Zeiten. Die Hebamme Martha lässt sich zu einer fragwürdigen Entscheidung verführen, durch die sie ihren Beruf nicht länger ausführen kann. Stattdessen arbeitet sie nun Tag und Nacht im Totenhaus der Charité, um ihrem Sohn eine bessere Zukunft zu ermöglichen.. Die junge Diakonisse Elisabeth deckt hygienische Mißstände auf und fordert eine bessere Ausbildung für Pflegekräfte. Doch ihre verbotene Liebe zu einem jungen Arzt bringt ihre Zukunftspläne ins Wanken.

Hochdramatische und emotionale Szenen stehen auf der Tagesordnung in der Charité: Im Krankenbett ringt jeder für sich mit dem Leben. Ein enthüllender Blick auf das menschliche Wesen, der tief berührt. Mit Liebe und unbändiger Willenskraft begegnen diese Frauen den schonungslosen Schicksalsschlägen des Lebens.

Quelle Text: Audiobuch Verlag

DSC09600

Ein sehr spannender und emotionaler historischer Roman über das berühmteste Krankenhaus in Deutschland. Die Autorin hat sehr gut über die Medizin im 19. Jahrhundert recherchiert und alles in einen aufregenden Roman über frühere Operationstechniken, damalige Behandlungsmethoden und verschiedene Krankheiten verpackt. Natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz. Es ist sehr interessant, die medizinischen Fortschritte „mitzuerleben“, auch wenn manche Beschreibungen nichts für schwache Mägen sind.

Beate Rysopp ist als Sprecherin des Hörbuchs eine sehr gute Wahl: effektvoll verkörpert sie die drei Frauen und ihre unterschiedlichen Intensionen. Eine souveräne Sprecherin mit ganz viel Gefühl.

„Die Charité: Hoffnung und Schicksal“ von Ulrike Schweikert, ungekürzte Lesung von Beate Rysopp, erschienen im Juli 2018 bei Audiobuch Verlag, 2 MP3-CD´s, 877 Minuten, 19,95 Euro, ISBN 978-3-95862-068-1

Herzlichen Dank an Audiobuch Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

 

 

Pauline Peters: Das Zedernhaus (Victoria-Bredon-Reihe, Band 3)

*Rezension*

Die 1966 geborene Jounalistin Pauline Peters liebt die britische Lebensart mit ihren Landhäusern, Parks und dem Afternoon Tea.  Der 3. Band der Victoria-Bredon-Reihe mit dem Titel „Das Zedernhaus“ erschien im April 2018 bei Bastei Lübbe als Taschenbuch.
511hY8044oL._SX334_BO1,204,203,200_
London, 1908: Victoria befindet sich mitten in ihren Hochzeitsvorbereitungen, als ihr Verlobter Jeremy die Hochzeit verschieben und nach Indien reisen muss. Dort wurde ein Anschlag auf den Vizekönig verübt. In London geschehen unterdessen merkwürdige Dinge: Ein Medaillon mit einem Bild von Victorias verstorbenem Vater wird bei einem ermordeten indischen Matrosen gefunden. Als Jeremy plötzlich als vermisst gilt, reist Victoria mit ihrem Butler Hopkins nach Indien. Doch sie werden beobachtet – und von Jeremy findet sich keine Spur.
Quelle Text /Bildnahweis: Bastei Lübbe
Auch wenn man die Vorgängerbände nicht gelesen hat, kann man der Handlung problemlos folgen, da alle Bände in sich abgeschlossen sind.
Victoria Brendon ist eine sehr unkonventionelle Frau, deren Abenteuer in Indien mich sehr gut unterhalten haben. Die Autorin beschreibt die Handlungsplätze in England und Indien so detailliert, dass ich sie bildhaft vor mir sah.
Mit ihrer Mischung aus Krimi, historischem Abenteuerroman und Liebesgeschichte ist der Autorin ein farbenfroher Roman gelungen, der in gut recherchierte historisch belegte Fakten eingebettet wurde.
„Das Zedernhaus“ von Pauline Peters, erschienen 2018 bei Bastei Lübbe, Taschenbuch, 431 Seiten, 10 Euro, ISBN 978-3-404-17675-5
Herzlichen Dank an Bastei Lübbe für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

Buchtipp: Kunth Bildband „Karibik. Eine paradiesische Reise zu den West Indies“

*Rezension*

Im Mai 2018 erschien im Kunth Verlag der opulente Bildband „Karibik. Eine paradiesische Reise zu den West Indies“:

dsc09593.jpg

Der Bildband zeigt die Trauminseln im Atlantik, die unterschiedlichen Bahamas sowie die Turks- und Caicosinseln mit ihrer beeindruckenden Artenvielfalt. Anschließend geht die Reise weiter zu den Großen Antillen: nach Kuba, Jamaika, Hispaniola, Puerto Rico und auf die Caymaninseln. Ales traumhafte Urlaubsparadiese, die nicht nur wunderschöne Strände ihr eigen nennen, sondern auch mit einer reichen Kultur und vielen bedeutenden Stätten der Kolonialgeschichte glänzen.

Die virtuelle Reise in die Karibik macht Lust darauf, sofort ins Flugzeug zu steigen und die wunderschönen Orte selbst zu besuchen. Für jeden Karibik-Fan ist dieser hochwertige Bildband mit seinen traumhaften Fotos eine wahre Fundgrube an Inspirationen für die nächste Urlaubs-Reise. Und diejenigen, die schon einmal dort waren, können mit den schönen Fotos noch einmal in Urlaubserinnerungen schwelgen.

Bildband „Karibik. Eine paradiesische Reise zu den West Indies“, erschienen im Mai 2018 im Kunth Verlag, gebunden, 264 Seiten, 29,95 Euro, ISBN 978-3-95504-215-8

Und hier könnt ihr den Bildband direkt bestellen

Herzlichen Dank an den Kunth Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

„DuckTales Classics“: neues Comic-Album ab 20. Juli im Handel

*Rezension*

Heute, am 20.7. erscheint mit „DuckTales Classics“ ein neues Comic-Album zum Preis von 6,90 Euro, das die Wartezeit auf die Free-TV-Premiere der brandneuen DuckTales-Serie verkürzt:

dsc09547.jpg

Das Comic-Album im Softcover enthält die kuriosesten und aufregendsten Expeditionen der Entenhausener! Im ersten Band erlebt Dagobert Duck gemeinsam mit
Quack, dem Bruchpilot, aufregende Abenteuer im unbekannten Asien: dort suchen Sie Regenbogenfische und begegnen im Himalaja einem wilden Schneemenschen. Während ihrer anderen Reise nach Schottland legen die Reiselustigen eine richtige Bruchlandung hin.

DSC09548

Das neue Softcover erscheint zukünftig alle zwei Monate  und richtet sich an Kinder zwischen sieben und zwölf  sowie bereits erwachsene – nostalgisch zurückblickende – Fans der DuckTales.

Herzlichen Dank an Egmont Ehapa Media für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.