Archiv für den Monat September 2017

Felix Schröder mit Nina Weber: Was das Herz begehrt. Wie wir unser wichtigstes Organ bei Laune halten

Der 1986 geborene Felix Schröder arbeitet als Assistenzarzt am Herz- und Gefäßzentrum im Albertinen Krankenhaus Hamburg. Seine Co-Autorin Nina Weber arbeitet seit 16 Jahren journalistisch. Ihr Ratgeber „Was das Herz begehrt“ erschien am 7. September 2017 als Klappenbroschur im Edel Verlag.

515sNJHKx2L._SX323_BO1,204,203,200_

Unser Herz ist ein Wunderwerk an Ausdauer und Leistungsbereitschaft. Es pumpt ohne Unterlass, freut sich über regelmäßige Herausforderungen und ist absolut selbstlos und freigiebig mit seinen Ressourcen. Doch wer sich lange nicht beschwert, wird  oft zu spät gehört! Und das kann beim Herzen schwere Folgen haben. Herzkreislauferkrankungen sind in Deutschland weit verbreitet und die Todesursache Nr. 1. Allerdings sendet das Herz uns oft wenige oder keine Warnsignale ab. Woran das liegt und wie man Herzinfarkt und Co. vorbeugen kann, das zeigt jetzt der angehende Kardiologe Felix Schröder in seinem Buch.

Denn die gute Nachricht lautet: Es ist nie zu spät, etwas für sein Herz zu tun! Ernährung, Sport und nicht allzu viel Stress im Alltag halten unser stärkstes Organ bei Laune – bestenfalls bis ins hohe Alter. Dass dabei Frauen auf etwas anderes achten müssen als Männer, Managerherzen mehr Pflege bedürfen als Vegetarierherzen und Babyherzen sowieso allen den Rang ablaufen – das erklärt Felix Schröder anhand vieler Beispiele aus der Praxis. Tipps, die jeder beherzigen sollte, aber auch Skurriliäten wie das Broken-Heart-Syndrom werden ausführlich und gut verständlich dargestellt. Ein Buch für alle, die sich in Zukunft etwas mehr um ihr Herz kümmern wollen!

Informativ und lehrreich, nicht nur für Leute mit Herzproblemen, gibt dieser Ratgeber wertvolle Tipps für unsere Herzgesundheit. Alles wird leicht verständlich beschrieben und mit vielen Zeichnungen nochmals verdeutlicht. Dabei kommt auch der Humor nicht zu kurz. Und viele kleine Quizfragen über das eben Gelesene lockern das Thema noch zusätzlich auf.

Die medizinischen Zusammenhänge werden nachvollziehbar erklärt – so einen verständnisvollen Kardiologen  wie Felix Schröder wünsche ich mir!

Ein lehrreiches Buch, in dem ich immer wieder gern nachlese.

„Was das Herz begehrt“ von Felix Schröder mit Nina Weber, erschienen am 7. September 2017 bei Edel Books, Klappenbroschur, 240 Seiten, 16,95 Euro, ISBN  978-3841905451

Bildnachweis: copyright Edel Books

Herzlichen Dank an Edel Books für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

 

 

Werbeanzeigen

Durst: Kriminalroman (Ein Harry-Hole-Krimi, Band 11) von Jo Nesbø

Der 1960 geborene Jo Nesbo arbeitet als Ökonom, Schriftsteller und Musiker. Er gehört zu den erfolgreichsten Krimiautoren weltweit. Sein neuer Kriminalroman „Durst“ (der 11. Band der Harry Hole-Reihe) erschien am 15. September 2017 als gebundene Ausgabe im Ullstein Verlag:

516BnZoQ4YL._SX312_BO1,204,203,200_

Inhalt: 

Ein Serienkiller findet seine Opfer über die Dating-App Tinder. Die Osloer Polizei hat keine Spur. Der einzige Spezialist für Serientäter, Harry Hole, unterrichtet an der Polizeihochschule, weil er mehr Zeit für seine Frau Rakel und ihren Sohn Oleg haben möchte. Doch Holes alter Chef Mikael Bellmann setzt Hole unter Druck. Die schlimmsten Befürchtungen werden wahr, als tatsächlich eine weitere junge Frau verschwindet, ausgerechnet eine Kellnerin aus Holes Stammlokal. Und der Kommissar kann nicht länger die Augen davor verschließen, dass der Mörder für ihn kein Unbekannter ist.

Die komplex aufgebaute Handlung wird in Kapiteln erzählt, die in einzelne Tage sowie Tageszeiten aufgeteilt sind. Dadurch wird die Spannung sehr geschickt kontinuierlich gesteigert.

Viele unerwartete Wendungen führen den Leser in die Irre – kaum glaubt man den Täter zu kennen, kommen neue Erkenntnisse dazu,  die alles bisherige in Frage stellen. Einige Szenen sind sehr blutig – nichts für schwache Nerven! Die Auflösung ist überraschend – ich hätte nie damit gerechnet.

Auch das Privatleben der Protagonisten kommt nicht zu kurz. Man sollte allerdings die Vorgängerbände gelesen haben, um die Personen und ihre Verhältnisse zueinander einordnen zu können.

Harry Hole hat auch in diesem Band wieder ein sehr gutes Gespür für die Zusammenhänge bewiesen und mich überzeugt.

Ein spannender Kriminalroman für alle Fans skandinavischer Krimis – lesenswert!

„Durst“ – Kriminalroman von Jo Nesbo, erschienen am 15. September 2017 bei Ullstein, gebunden, 624 Seiten, 24 Euro, ISBN 978-3550081729

Bildnachweis: copyright Ullstein Verlag

Herzlichen Dank an den Ullstein Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

 

Beatrix Schulte: Die Seelenfeder. Wie wir durch Schreiben wieder in Kontakt mit uns selber kommen

Die 1970 geborene Beatrix Schulte hat Philosophie, Romanistik und Pädagogik studiert, bevor sie als Lektorin in einem Verlag arbeitete. Als Philosophin, Heilpraktikerin für Psychotherapie und NLP-Trainerin (dvnlp) ist sie seit 15 Jahren freiberuflich als Autorin tätig. Vor kurzem nahm sie sich eine dreimonatige Auszeit in Girona, um ihr Buch „Die Seelenfeder“ in den Cafés der Stadt zu schreiben. Darin geht es um alle heilenden Formen des Schreibens, aber auch um persönliche Einsichten und Veränderungen durch das Schreiben. Erschienen ist ihr Buch im August 2017 als Klappenbroschur im Lingen Verlag.

514LNrT-ruL._SX334_BO1,204,203,200_

Inhalt:

Schreiben ist ein kreativer Akt, der es uns ermöglicht, sich der eigenen Gefühle bewusst zu werden und mit schwierigen Situationen umzugehen. Die Autorin ermuntert in ihrem Buch „Die Seelenfeder“ dazu, die eigenen Gedanken regelmäßig festzuhalten.

Schreiben bewirkt nicht nur, dass das eigene Unterbewusstsein zu Wort kommt, auch problematische Erfahrungen können dadurch gelöst und verarbeitet werden. Wer regelmäßig sein Leben mit Stift und Papier erforscht und neu erprobt, stärkt das Vertrauen in den eigenen Lebensweg. Beatrix Schulte gibt zahlreiche Ideen für verschiedene Schreibmöglichkeiten zur Selbstentfaltung: Vom Dankbarkeits- und Wunschtagebuch über eine Gedichtesammlung bis hin zum Briefbuch und der eigenen Biografie – jeder Leser kann die unterschiedlichen Ansätze für sich selber testen und sein eigenes Schreibritual etablieren.

Leicht lesbar und sehr informativ führt die Autorin den Leser an das Schreiben heran. Sie gibt eine Fülle von hilfreichen Tipps und Anregungen, wie man die verschiedenen Schreibmöglichkeiten kreativ für sich nutzen kann.

Ein wunderbares Buch für ein schönes Hobby, das absolut inspirierend ist.

„Die Seelenfeder“ von Beatrix Schulte, erschienen im August 2017 bei Lingen, broschiert, 144 Seiten, 9,95 Euro, ISBN 978-3943390520

Bildnachweis: copyright Lingen Verlag

Herzlichen Dank an den Lingen Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

„Der Weg des Bogens“ von Paulo Coelho

Paulo Coelhos Romane wurden fast alle zu Weltbestsellern und sind in 80 Sprachen übersetzt worden. Am 27. September 2017 erschien bei Diogenes sein Buch „Der Weg des Bogens“ als gebundene Ausgabe. Die Übersetzung ins Deutsche stammt von Maralde Meyer-Minnemann.

41s1Ks90E0L._SX306_BO1,204,203,200_

Inhalt:

Tsetsuya ist der beste Bogenschütze des Landes. Er lebt als Tischler in einem abgelegenen Tal. Als ein ehrgeiziger anderer Bogenschütze ihn aufspürt und sich mit ihm messen will, stellt er sich der Herausforderung. Doch seine Lehren gibt er nicht an ihn, sondern an einen einfachen Jungen in seinem Dorf weiter.

Auch in diesem Buch vermittelt uns der Autor , wie wertvoll das Leben ist und wie persönliche Entscheidungen in jedem Lebensbereich unser Leben beeinflussen. Wichtig bei allen Entscheidungen ist, das Leben wertzuschätzen und einen Sinn im Leben zu finden.

Wunderschön geschrieben mit vielen schönen Lebensweisheiten – eben typisch Coelho!

„Der Weg des Bogens“ von Paulo Coelho, erschienen am 27. September 2017 bei Diogenes, 160 Seiten, 18 Euro, ISBN  978-3257069488

Bildnachweis: copyright Diogenes Verlag

Herzlichen Dank an den Diogenes Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

 

 

Judith Lennox: Alle meine Schwestern – Roman

Die 1953 geborene Judith Lennox ist eine der erfolgreichsten Autorinnen des modernen englischen Gesellschaftsromans und schreibt mit jedem neuen Buch einen Bestseller. Ihr neuer  Roman „Alle meine Schwestern“ erschien am 1. September 2017 im Piper Verlag als Taschenbuch.

csm_produkt-13638_685652c002

Inhalt:

Sheffield, am Vorabend des Ersten Weltkriegs. Die vier Maclise-Töchter könnten nicht unterschiedlicher sein – und doch verbindet sie ihr Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben: Marianne sehnt sich nach der großen Liebe und einem Kind; dafür wandert sie sogar nach Ceylon aus. Die bildschöne Iris gibt sämtlichen Verehrern den Laufpass, um Krankenschwester zu werden; Eva, rebellisch und abenteuerlustig, engagiert sich im schillernden London der Vorkriegszeit als Künstlerin und Frauenrechtlerin; und Clemency, das Nesthäkchen, erkennt, dass man nicht immer von zu Hause fortgehen muss, um Frieden zu finden.

In dem bewegenden Familienroman begleitet der Leser vier Schwestern durch die Zeit vor und während des 1. Weltkrieges. Jede der Schwestern hat einen anderen Lebenstraum und sehnt sich nach Liebe und Frieden.

Obwohl die Schicksale der Schwestern zum Teil vorhersehbar sind, hat mich der Roman mit seinen gut ausgearbeiteten Charakteren und gefühlvollen Handlungen begeistert.

Erzählt wird der Roman wechselseitig aus Sicht der vier Schwestern. Leider hat mich das offene Ende des Buches gestört. Ich mag es mehr, wenn Romane abgeschlossen sind und ich mir nicht selbst überlegen muss, wie es mit einzelnen Protagonisten weitergehen könnte.

Alles in allem ein sehr unterhaltsamer, gefühlvoller Familienroman, in dem auch die erwachende Frauenbewegungen und Industrialisierung thematisiert werden.

„Alle meine Schwestern“ von Judith Lennox, erschienen am 1. September 2017 bei Piper, Taschenbuch, 592 Seiten, 12 Euro, ISBN 978-3-492-31062-8

Bildnachweis: copyright Piper Verlag

Herzlichen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

Suza Kolb: Die Haferhorde- Die große Box Teil 1-3, ungekürzte Lesungen mit Bürger Lars Dietrich

Ganz neu im Der Audio Verlag ist die Hörspielbox „Die Haferhorde – Die große Box“ erschienen, die Teil 1-3 der Abenteuer der Super-Ponys Schoko und Keks und ihrer Freunde enthält. Gelesen werden die spannenden und lustigen Geschichten von Bürger Lars Dietrich.

DSC05404

Teil 1: Flausen im Schopf, Teil 2: Volle Mähne! und Teil 3: Immer den Nüstern nach!

DSC05405

Inhaltsangabe:

Umziehen ist ganz schön blöd. Besonders, wenn man auf dem neuen Hof keine eigene Box mehr im Stall hat. Pony Schoko plagt das Heimweh. Wie gut, dass sein Lieblingszweibeiner Lotte da ist und mit ihm ausreitet. Und bald hat Schoko auch gar keine Zeit mehr, an den alten Stall zu denken. Denn auf dem Blümchenhof spukt es! Und kaum ist das Gespenst gefasst, beginnt der nächste Ponystress: Es soll einen Schnuppertag für neue Reitschüler geben. Eine ganze Horde unbekannter Kinder wird auf den Ponys reiten. Schoko und Keks haben darauf gar keine Lust. Aber als cleveres Pony hat man einige Tricks im Hinterhuf, um sich zu drücken – bis schließlich ein Turnier vor der Stalltür steht. Spätestens jetzt ist bei allen Zwei- und Vierbeinern der Ehrgeiz geweckt. Doch zu viel davon ist ungesund.

Mädchen lieben Pferde, besonders dann, wenn sie noch so liebenswert wie die beiden Ponys Schoko und Keks sind. Die unterhaltsamen und spannenden Geschichten rund um den Blümchenhof erzählt Bürger Lars Dietrich mit einer umwerfend wandelbaren Stimme, so das jeder Protagonist sein eigenes Klangbild erhält.

Empfohlen wird die Hörbuch-Box für junge Hörer_innen ab 8 Jahren.

„Haferhorde – Die große Box Teil 1-3“, Hörbuch-Box mit 6 CD`s, ungekürzte Lesung von Bürger Lars Dietrich, erschienen am 8. September 2017 bei Der Audio Verlag, 16,99 Euro, ISBN 978-3-7424-0185-4

Herzlichen Dank an DAV für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

 

Anna Jonas: Das Erbe der Hohensteins -Roman (Hotel Hohenstein, Band 2)

Die im Münsterland geborene Anna Jonas verbrachte einen Teil ihrer Kindheit im hohen Norden und lebt seit ihren Studententagen in Bonn. Nach ihrem Germanistik-Studium widmete sie sich dem Schreiben. Ihr Roman „Das Erbe der Hohensteins“ erschien am 1. September 2017 als Taschenbuch im Piper Verlag.

51OZwfKVoYL._SX319_BO1,204,203,200_

Inhaltsangabe:

Im Jahr 1925 strahlt das Hotel am Drachenfels in bewährter Pracht. Die Goldenen Zwanziger bescheren dem Grand Hotel eine Schar illustrer Gäste und schillernder Abendveranstaltungen. Auch Valerie, die schöne Tochter des Hoteliers, genießt das Leben in vollen Zügen und verdreht zahlreichen Männern die Köpfe. Ihr Bruder Ludwig dagegen hadert mit seinem Schicksal als Hotelerbe. Viel lieber würde er nach Amerika aufbrechen und dort sein Glück als Ingenieur versuchen. Doch seine Verlobte Charlotte von Domin schreckt vor keiner Heimtücke zurück, um ihn von seinen Plänen abzubringen …

Mit dem Roman „Das Erbe der Hohensteins“ liegt der zweite und letzte Teil der Hohenstein-Dilogie vor. Der Schauplatz ist derselbe wie im ersten Band: das Hotel am Drachenfels, allerdings spielt die Handlung 20 Jahre nach dem ersten Band.

Mehrere Handlungsstränge werden gekonnt zusammengeführt und wie im ersten Band gibt es Machtkämpfe, viel Liebe und unerwartete Wendungen. Allerdings sind einige Passagen etwas zu ausführlich beschrieben und sind damit etwas langatmig.

Es tauchen viele neue Protagonisten auf – um den Überblick nicht zu verlieren, ist am Buchende ein Personenregister aufgeführt.

Auch der zweite Teil der Dilogie hat mir wieder schöne Lesestunden beschert. Ich konnte wieder in das aufregende Leben der Hohensteins eintauchen und die abwechslungsreiche Geschichte genießen.

Schade, das es keine Fortsetzung gibt.

„Das Erbe der Hohensteins“ von Anna Jonas, erschienen am 1. September 2017 bei Piper, Taschenbuch, 576 Seiten, 10 Euro, ISBN 978-3492309561

Bildnachweis: copyright Piper Verlag

Herzlichen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

Dr. Franz Alt: Wenn Leben gelingt. Eine Anleitung zum Glücklichsein

Der promovierte Politikwissenschaftler und Theologe, Journalist und Bestsellerautor, ehemalige Moderator der Magazine „Report“, „Querdenker“ und „Grenzenlos“ sowie einstige Leiter der Redaktion „Zeitsprung“ im SWR ist auch mit 78 noch voller Tatendrang. Als einer der prominentesten Philosophen der Gegenwart hält er weltweit Vorträge, schreibt für Magazine und seine Homepage http://www.sonnenseite.com und berät Konzerne und Regierungen. Sein Lebenshilfe-Buch „Wenn Leben gelingt“ erschien am 7. September 2017 im ZS Verlag als gebundene Ausgabe.

Wenn Leben gelingt Buchcover 72dpi

Es gibt viele ungelöste Probleme: in Politik, Umwelt, Kirche, Religion, Gesellschaft, Partnerschaft. Und alles hängt mit allem zusammen. Früher gab es große Lösungsvorschläge:
Liberalismus, Sozialismus, Kapitalismus. Und heute? Wo ist der große Lebensentwurf? Viele fühlen sich abgehängt, im Hamsterrad gefangen. Probleme werden verdrängt. Dabei gilt, dass die von Menschen verursachten Probleme auch von
Menschen gelöst werden. Das kluge Buch „Wenn Leben gelingt“ sagt: Du kannst die
Probleme auch lösen. Nimm die Herausforderung an! Das Buch ist ein kleines
Hoffnungsversprechen an alle, die sich überfordert fühlen. Der Philosoph, Journalist und
Menschenkenner Dr. Franz Alt versucht dabei, auf die wichtigsten Fragen unserer Zeit
Antworten zu geben. Auf alles, was uns bewegt, irritiert, unglücklich macht. „Der Sinn unseres Hierseins ist doch, dass wir glücklich werden“, behauptet Alt, aber auch: „Zu einem gelingenden Leben gehört, dass wir zum Glück nicht immer
glücklich sein müssen.“

Ein kluger, phiosophischer Ratgeber in leicht verständlicher Sprache geschrieben, der es auf den Punkt bringt: wir Menschen dürfen Fehler machen, aber nicht den Fehler, aus Fehlern nichts zu lernen. Und ein glückliches Leben hängt nicht von Geld oder anderem Reichtum ab, sondern nur davon, sich wohl zu fühlen und inneren Frieden zu finden.

Ein großes Thema im Buch ist auch der Tod, denn laut Aussage des Dalai Lama stirbt man so, wie man gelebt hat. Nur die Liebe kann uns ein entspanntes Leben und Tod schenken.

„Wenn Leben gelingt“ von Dr. Franz Alt, erschienen im September 2017 im ZS Verlag, gebunden, 96 Seiten, 8,99 Euro, ISBN 978-3898836999

Bildnachweis: copyright ZS Verlag

Herzlichen Dank an den ZS Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

 

Der kleine Vampir. Das Buch zum 3D-Film

Am 22. September 2017 erschien im rowohlt Taschenbuchverlag das Kinderbuch „Der kleine Vampir“ von Angela Sommer-Bodenburg und Nicholas Waller als Buch zum neuen 3D-Film.

51MChl33RaL._SX345_BO1,204,203,200_

Vampir Rüdiger von Schlotterstein feiert mal wieder seinen 13. Geburtstag – und das zum 300. Mal! Zu diesem Anlass reist die gesamte Vampirfamilie an, um in den Katakomben des Friedhofs ein großes Fest zu feiern. Perfekt für den bösen Vampirjäger Geiermeier, der sich zu diesem Zweck voll ausgerüstet hat, um die Vampire ein für alle Mal auszurotten. Aber er hat die Rechnung ohne Anton gemacht: Der ist nicht nur ein großer Vampirfan, sondern macht mit seinen Eltern gerade Urlaub auf Burg Schloss. Klar, dass er sich schnell mit Rüdiger und dessen Vampirschwester Anna anfreundet. Gemeinsam machen sich die drei daran, den fiesen Geiermeier unschädlich zu machen – und Rüdigers Vampir-Geburtstagsfest zu retten!

Wie in den anderen Abenteuern des Kleinen Vampirs begegnen uns auch in diesem Buch viele bekannte Charaktere. Spannend und mit genau der richtigen Portion Grusel wird auch diese Geschichte junge Leser ab 8 Jahren begeistern. Und die schönen Filmfotos in der Buchmitte machen Lust darauf, den 3D-Kinofilm im Oktober zu besuchen.

Die Schrift ist recht groß und der Erzählstil leicht lesbar – für Fans des Kleinen Vampirs ein spannendes und witziges Buch, das in keiner Sammlung fehlen sollte.

„Der kleine Vampir“ – Das Buch zum 3D-Film von Angela Sommer-Bodenburg und Nicholas Waller, erschienen am 22. September 2017  im rowohlt Taschenbuchverlag, 228 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3499217883

Bildnachweis: copyright Rowohlt Verlag

Herzlichen Dank an den Rowohlt Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

 

 

Fran Warde/ Catherine Zabilowicz: Das große Ernährungsbuch bei Krebs. Mit 80 heilsamen Rezepten

Die Ernährungswissenschaftlerin Catherine Zabilowicz und die Köchin Fran Warde haben ein Ernährungsbuch mit über 80 Rezepten speziell für Krebspatienten zusammengestellt. Erschienen ist das Ernährungsbuch mit dem Titel „Das große Ernährungsbuch bei Krebs“ am 1. September 2017 als gebundene Ausgabe bei Knaur MesSana.

51DSMK26YHL._SX352_BO1,204,203,200_

Die richtige und vor allen Dingen gesunde Ernährung kann bei Krebserkrankungen zur Immunstärkung beitragen, entzündungshemmend wirken, den Appetit anregen und damit auch eine Gewichtszunahme erreichen sowie zu allgemeinem Wohlbefinden beitragen. Und damit auch die Lebensqualität steigern.

Mit ihrem Ernährungsratgeber möchten die beiden Autorinnen ihren Lesern/Leserinnen dabei helfen, zu lernen und zu fühlen, welche Lebensmittel ihnen während ihrer Erkrankung gut tun.

Unterteilt ist das Buch in zwei große Kapitel:

  • Krebs, Ernährung und Lebensweise
  • Die Nährstoff-Küche

Ein alphabetisches Register, ein Verzeichnis der Rezepte sowie hilfreiche Web-Adressen für den deutschsprachigen Raum runden den Ratgeber sehr gut ab.

Die vorgestellten Rezepte werden ausführlich beschrieben und mit Fotos vorgestellt. Sie sind einfach nachzukochen und bedürfen kaum großer Vorbereitung. Auch für eine gesunde Ernährung ohne Krebs-Erkrankung eignen sich die Rezepte sehr gut.

Im ersten Teil des Ratgebers gehen die Autorinnen ausführlich auf Nebenwirkungen von Krebserkrankungen, Therapien sowie heilsame Lebensmittel, Vitamine und Nährstoffe ein.

Ein Standardwerk über gesunde Ernährung bei Krebserkrankungen, das sehr hilfreich ist.

„Das große Ernährungsbuch bei Krebs“ von Fran Warde und Catherine Zabilowicz, erschienen am 1. September 2017 bei Knaur MensSana, gebunden, 304 Seiten, 22,99 Euro, ISBN 978-3426658116

Bildnachweis: copyright Knaur MensSana

Herzlichen Dank an Knaur MensSana für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.