Archiv für den Monat Mai 2017

„The Couple Next Door“ – Thriller von Shari Lapena

Shari Lapeña arbeitete als Rechtsanwältin und Englischlehrerin, bevor sie sich dem Schreiben von Romanen widmete. „The Couple Next Door“ ist ihr Thrillerdebüt und sstand wochenlang unter den Top Ten der Sunday Times-Bestsellerliste. In deutscher Sprache erschien das Buch im März 2017 bei Bastei Lübbe als broschierte Ausgabe. Die Übersetzung ins Deutsche stammt von Reiner Schumacher.

51XxoDW4F5L._SX314_BO1,204,203,200_

Deine Nachbarin möchte nicht, dass du dein Baby zur Dinnerparty mitbringst. Dein Ehemann sagt, das sei schon in Ordnung. Ihr wohnt ja gleich nebenan. Außerdem habt ihr ein Babyfon und könnt abwechselnd nach der Kleinen sehen. Deine Tochter schläft, als du das letzte Mal nach ihr siehst. Doch jetzt herrscht Totenstille im Haus. Du rennst ins Kinderzimmer – und dein schlimmster Alptraum wird wahr: Die Wiege ist leer.

Erzählt wird der sehr spannende Thriller in der Gegenwartsform aus Sichtweise unterschiedlicher Protagonisten. Die Erzählsprache ist sehr direkt und gradlinig. Viele unerwartete Wendungen lassen immer wieder andere Verdächtige auftauchen, die mich ständig in die Irre führten. Und genau diese Wendungen machen den hohen Spannungsfaktor aus, denn ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Am Ende warten geniale Enthüllungen auf den Leser – psychologisch sehr ausgefeilt. Ich freue mich schon auf weitere Thriller der talentierten Autorin, denn sie versteht ihr Handwerk!

„The Couple Next Door“ von Shari Lapena, erschienen im März 2017 bei Bastei Lübbe, broschiert, 352 Seiten, 15 Euro, ISBN  978-3785725856

Bildnachweis: copyright Bastei Lübbe

Herzlichen Dank an Bastei Lübbe für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

 

 

 

Werbeanzeigen

Lone Theils: Die Mädchen von der Englandfähre (Ein Fall für Journalistin Nora Sand, Band 1)

Lone Theils war jahrelang London-Korrespondentin für die angesehene dänische Tageszeitung Politiken sowie fürs Fernsehen. Ihr Debütroman „Die Mädchen von der Englandfähre“ und Auftakt der Reihe um Nora Sand erscheint in 14 Ländern. In deutscher Sprache ist er im rororo Verlag als Taschenbuch am 19. Mai 2017 erschienen:

51w9cJKbrEL._SX327_BO1,204,203,200_

Im Sommer 1985 verschwinden die dänischen Teenager Lulu und Lisbeth auf der Überfahrt nach England spurlos. Eine Suchaktion über Landesgrenzen hinweg verläuft im Nichts. Jahrzehnte später fällt Nora Sand, die in London für eine dänische Zeitung arbeitet, ein Foto der beiden in die Hände: Es zeigt die Mädchen in der Zeit nach ihrem Verschwinden. Nora lässt die Geschichte nicht los. Ihre Recherchen beginnen in Dänemark, wo die Mädchen in einem Heim aufwuchsen. Und führen zu dem englischen Frauenmörder Bill Hix. Der verbüßt im berüchtigten Gefängnis Wolfhall eine lebenslange Haftstrafe.
Nora ahnt nicht, welche Konsequenzen ihre Nachforschungen haben. Die Suche nach der Wahrheit ist gefährlich, denn der Serienkiller scheint einen Nachahmer zu haben.

Mit ihrem Auftakt-Roman „Die Mädchen von der Englandfähre“ hat Lone Theils einen Kriminalroman geschrieben, der mich von Anfang bis Ende gefesselt hat. Obwohl die Familiengeschichte der Journalistin Nora Sand einen großen Raum einnimmt, steigt die Spannung kontinuierlich an.

Nora Sand ist eine sehr sympathische Protagonistin, die auf Grund ihres Berufes viele nützliche Beziehungen hat, die ihr auf der Suche nach der Wahrheit sehr hilfreich sind. Der Krimi punktet mit unerwarteten Wendungen und einem grandiosen Showdown.

Ein klasse Debüt-Roman, der mich neugierig auf die nächsten Bände dieser Serie gemacht hat!

„Die Mädchen von der Englandfähre“ von Lone Theils, erschienen am 19. Mai 2017 bei rororo, Taschenbuch, 432 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3499272530

Bildnachweis: copyright rororo

Herzlichen Dank an rororo für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

 

 

Heike Abidi & Anja Koeseling: Urlaubstaum(a) Deutschland

Die beiden Autorinnen Heike Abidi und Anja Koeseling fungierten bereits in der Sachbuch-Humorreihe von Eden Books als Herausgeberinnen. Sie können dementsprechend zu einer Vielzahl von Themen die passenden Antworten geben. Ihr neues Buch „Urlaubstraum(a) Deutschland. Wellen, Berge, Bauernhof – warum es zu Hause doch am schrägsten ist“ erschien am 5. Mai 2017 bei Eden Books als Taschenbuch.

61DTGqpAPuL._SX327_BO1,204,203,200_

Urlaub in Deutschland ist langweilig? Absolut nicht! Denn was gibt es Exotischeres als ein Monster im See, tierische Abenteuer im Todesstreifen, wildgewordene Jungrinder, einen Trip zum Oktoberfest oder einen Campingausflug, der zum Survival-Training mutiert? Und das ist nur die Spitze des Eisbergs …

Zwischen Ostsee und Südtirol, Sachsen und Pfalz, Donau und Saarschleife bietet Deutschland reizvolle Landschaften für Entspannung oder Abenteuer – und das Beste daran: Die Anreise ist schnell und günstig. Oft hat man das Ziel sogar schon erreicht, bevor der Magen knurrt oder die Blase drückt. 24 Autorinnen und Autoren erzählen von ihren skurrilsten und lustigsten Urlaubserlebnissen in der Heimat. Vom Extrem-Urlaub auf dem Bauernhof mit Kindern über den chaotischen und quallenreichen Segeltörn bis hin zur nervenaufreibenden Wandertour ist von allem etwas dabei.

Die witzigen Urlaubsgeschichten sind in fünf große Kapitel unterteilt:

  • Ferien im, auf und am Wasser
  • Campingurlaub
  • Aktivurlaub
  • Erlebnis- und Genießertouren
  • Urlaub in der Stadt

Beim Lesen kam ich aus dem Lachen gar nicht mehr heraus, so skurril und absurd sind teilweise die Erlebnisse. Und ähnliche Erfahrungen habe ich teilweise selbst schon gemacht 🙂

Neben vielen witzigen kleinen Illustrationen lockern auch die, nicht ganz ernst zu nehmenden, Tipps wie man aus einem Pannen-Urlaub einen schönen Urlaub macht, das Buch auf.

Von mir gibt es eine uneingeschränkte Leseempfehlung!

„Urlaubstraum(a) Deutschland“ von Heike Abidi und Anja Koeseling, erschienen am 5. Mai 2017 bei Eden Books, Taschenbuch, 288 Seiten, 9,95 Euro, ISBN 978-3959101165

Bildnachweis: copyright Eden Books

Herzlichen Dank an Eden Books für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

Donna Leon: „Stille Wasser: Commissario Brunettis sechsundzwanzigster Fall“

Jedes Jahr aufs Neue schreibt Donna Leon einen spannenden Brunetti-Krimi. Ihre Romane um den italienischen Commisssario machten die Schriftstellerin weltberühmt. Ihr mittlerweile 26. Krimi mit dem umtriebigen Commissario erschien am 24. Mai 2017 mit dem Titel „Stille Wasser“ im Diogenes Verlag als gebundene Ausgabe.

41qjRn5nh-L._SX314_BO1,204,203,200_

Schwächeanfall in der Questura. Brunetti landet im Ospedale Civile. Das Räderwerk des Alltags hat ihn zermürbt. Nachdem man ihn krankgeschrieben hat, will der Commissario in der Villa einer Verwandten von Paola zur Ruhe kommen. Wie wunderbar, einmal nicht Verbrechern hinterherzujagen, sondern in ländlicher Idylle seine Gedanken mit den Wolken ziehen zu lassen. Brunetti soll sich in der Lagune erholen. Doch zwischen Bienen und Blumen kommt er einem größeren Fall als je zuvor auf die Spur.

In seinem 26. Fall ermittelt Brunetti nicht im Auftrag der Polizei, sondern aus reiner Freundschaft zu Davide Casati, einem Mann, mit dem schon Brunettis Vater befreundet war. Mit Casati unternimmt der Commissario viele entspannende Rudertouren durch die Lagune und erfährt ganz nebenbei vom rätselhaften Bienensterben vieler Bienenvölker, die Casati auf vielen Inseln der Lagune unterhält.

Als dann auch noch plötzlich Casati spurlos verschwindet, ist Brunetti alarmiert und sucht gemeinsam mit seinem Kollegen Vianello auf eigene Faust nach dem Vermissten. Bald kommen die beiden einem unglaublichen Umweltskandal auf die Spur.

Wer intelligente Unterhaltung mag, wird auch in Brunettis 26. Fall nicht enttäuscht. Der Krimi ist gewohnt leicht lesbar und gibt sehr gut das Flair Venedigs und auch seine Umweltprobleme wieder. Auch in diesem Buch steht nicht der Kriminalfall im Fokus, sondern eher menschliche Verfehlungen.

„Stille Wasser“ von Donna Leon, erschienen am 24. Mai 2017 bei Diogenes, gebunden, 336 Seiten,  20,99 Euro, ISBN 978-3-257-60787-1

Bildnachweis: copyright Diogenes Verlag

Herzlichen Dank an den Diogenes Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

„Der Tag X“ – Roman von Titus Müller

Der 1977 geborene Titus Müller studierte Literatur, Geschichtswissenschaft und Publizistik. 1998 begründete er die Literaturzeitschrift „Federwelt“. Seinen ersten Roman veröffentlichte Müller Es folgten viele andere historische Romane. Sein neuer Roman „Der Tag X“ erschien im Februar 2017 im Blessing Verlag als gebundene Ausgabe.

51r3+rTyhYL._SX311_BO1,204,203,200_

Das Leben der Gymnasiastin Nelly Findeisen wird mit jedem Tag komplizierter. Es reicht nicht, dass sie ihren Vater, der vor sieben Jahren nach Russland abkommandiert wurde, nie mehr sieht. Auch ihre Mutter wird ihr zusehends fremder, hat sie sich doch mit einem neuen Mann eingelassen, den Nelly einfach nicht als Ersatzvater akzeptieren kann. Obendrein wird sie kurz vor dem Abitur im Frühjahr 1953 von der Schule geworfen . Man hält ihr ihr Engagement in der Jungen Gemeinde, der Jugendorganisation der Kirche, vor. Sie soll sich öffentlich in einer Art Schauprozess in der Schule davon distanzieren, weigert sich jedoch.

Immerhin hat sie jetzt am Müggelsee eine recht aufregende Bekanntschaft gemacht: ein junger Uhrmacher, der sich ganz offen von ihr fasziniert zeigt. Doch als Nelly ihn in seinem eigenen Laden aufsucht, kommt er ihr verschlossener und auch verschrobener vor, als vermutet. Aber so leicht Er will ihr helfen, legt sich dafür sogar mit seinem Vater an, entwendet staatliche Dokumente und landet im Gefängnis. Was Wolf nur vage ahnt:  lässt sich Wolf Uhlitz nicht abwimmeln. Er findet Nellys Adresse heraus und geht mit ihr aus. Er begleitet sie sogar zu einem Treffen der Jungen Gemeinde, obwohl ihm das Christentum zutiefst fremd und suspekt ist. Er weiß nicht recht, ob er diese Leute für ihre offenen Worte, ihre kritische Einstellung zum SED-Staat bewundern oder verachten soll.

Was Wolf nur vage ahnt: Die junge Nelly steht in einer geheimnisvollen Verbindung mit einem russischen Spion namens Ilja, der sie mit Nachrichten über ihren verschleppten Vater versorgt und den Austausch von Briefen mit ihm vermittelt. Wie Wolf träumt auch Ilja von einem Leben mit Nelly – aber als sich in Berlin und Halle die Unzufriedenheit mit dem Regime in Massendemonstrationen entlädt, hängt ihrer aller Leben an seidenen Fäden.

Mit seiner temporeichen und lebendigen Erzählweise bringt der Autor dem Leser die Ereignisse des Jahres 1953 nahe. Eingebettet in eine fiktive Geschichte wird der reale Volksaufstand vom 17. Juni 1953 thematisiert. Und das so spannend und mitreißend – besser kann man Geschichte nicht vermitteln!

Sehr gute recherchiert und packend geschrieben!

„Der Tag X“ von Titus Müller, erschienen im Februar 2017 bei Blessing, gebunden, 400 Seiten, 19,99 Euro, ISBN 978-3896675040

Bildnachweis: copyright Blessing Verlag

Herzlichen Dank an den Blessing Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Jeff VanderMeer: Auslöschung #1 Southern-Reach-Trilogie

Der 1968 geborene Autor Jeff VanderMeer wurde mehrfach für seine Science Fiction-Romane ausgezeichnet und ist Herausgeber zahlreicher Anthologien. Der erste Band seiner Southern-Reach-Trilogie mit dem Titel „Auslöschung“ erschien im März 2017 bei Knaur als Taschenbuch.  Der britische Regisseur Alex Garland verfilmt die preisgekrönte Science Fiction-Trilogie u. a. mit Natalie Portman und Oscar Isaac.

61Zszs4ZDdL._SX327_BO1,204,203,200_

Eine geheimnisvolle Flora und Fauna, ebenso makellos wie verstörend, hat ein Gebiet irgendwo an der amerikanischen Küste übernommen, seit vor 30 Jahren ein mysteriöses Ereignis stattgefunden hat. Und die entfesselte Natur dehnt sich unaufhaltsam aus. Doch was geschieht dort? Elf Expeditionen haben vergeblich versucht, Antworten zu finden, Karten zu zeichnen, das Fremde zu verstehen. Ihre Teilnehmer kehrten entweder gar nicht zurück oder auf eine unheimliche Weise verändert. Jetzt wird eine zwölfte Expedition entsandt. An ihrer Seite betritt der Leser Area X. Und kann sich weder der Faszination noch dem Grauen entziehen.

Erzählt wird der phantastische Roman in der Ich-Form (als Tagebuch) aus der Perspektive einer Biologin, die sich im Laufe des Romans genauso verändern wird, wie ihre Umwelt. Als Leser begleitet man sie auf ihrer Expedition und ist ganz nah an ihren Empfindungen und Gefühlen. Mit der namentlich unbekannten Biologin befinden sich außerdem eine Anthropologin, eine Landvermesserin sowie eine Psychologin auf der Expedition.

Die Beschreibungen der Landschaften, der Pflanzen und Tiere ist sehr faszinierend, gruselig und geheimnisvoll und setzte bei mir sofort das Kopfkino in Gang.

Durch die besondere Erzählweise in Tagebuchform wirkt der Roman sehr authentisch. Es bleiben aber viele Fragen offen, die hoffentlich im zweiten Band geklärt werden. Die Expedition und die Erlebnisse ihrer Teilnehmer bleiben bis zum Ende des Buches sehr rätselhaft, so dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte – ich wollte einfach wissen, wie es weitergeht.

Der Roman ist eine perfekte Mischung aus Science-Fiction, Horror und Fantasy und perfekt für Leser, die gern eine Gänsehaut beim Lesen bekommen.

Ich bin schon sehr gespannt auf den 2. Band der Trilogie, der schon auf meinem Nachttisch liegt!

„Auslöschung“ von Jeff VanderMeer, erschienen im März 2017 bei Knaur, Taschenbuch, 240 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3426518045

Bildnachweis: copyright Knaur

Herzlichen Dank an den Knaur Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

„Die Stadtärztin“ – historischer Roman von Ursula Niehaus

Die 1965 geborene Ursula Niehaus begeisterte sich schon früh fürs Schreiben und für historische Stoffe. Ihr erster Roman „DIE SEIDENWEBERIN“ war ein großer Erfolg. Im Januar 2017 erschien ihr neuer historischer Roman „Die Stadtärztin“ bei Knaur als Taschenbuch. In diesem Roman verbindet sie die Lebensgeschichte der Agathe Streicher mit einer fiktiven Geschichte.

51zNOHtdjiL._SX327_BO1,204,203,200_

Im 16. Jahrhundert ist es Frauen versagt, den Beruf des Arztes zu ergreifen. Dennoch träumt die junge Agathe von Kindheit an von nichts anderem. Es gelingt ihr, sich heimlich ein profundes medizinisches Wissen anzueignen und sich 1561 die Erlaubnis zum Arzteid zu erkämpfen. Ihre Heilerfolge werden weit über die Grenzen der Stadt bekannt, zahlreiche Persönlichkeiten ihrer Zeit reisen nach Ulm, um sich von ihr behandeln zu lassen. Doch Agathes Erfolge rufen Feinde und Neider auf den Plan, und schließlich muss sie die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen: zwischen ihrer Berufung und ihrer großen Liebe.

Mit ihrem fesselnden Erzählstil hat mich die Autorin gedanklich ins Mittelalter versetzt. Zu dieser Zeit durften Frauen weder studieren noch allein einer Beschäftigung nachgehen. Sehr detailliert beschreibt die Autorin die damalige Zeit und das Leben der historischen Person Agathe Streicher.

Ein richtig schöner Historienschmöker mit ganz vielen Hintergrundinfos über die Praktiken der damaligen Ärzte und Heiler, einer packenden Handlung und einer Protagonistin, die als erste Frau den Beruf der Ärztin ausüben durfte. Sehr gut recherchiert und in eine wunderbare Geschichte verpackt.

Lesenswert!

„Die Stadtärztin“ von Ursula Niehaus, erschienen im Januar 2017 im Knaur Verlag, Taschenbuch, 432 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3426503157

Bildnachweis: copyright Knaur Verlag

Herzlichen Dank an den Knaur Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

Claudia Hochbrunn: „Ein Arschloch kommt selten allein.So werden Sie mit schwierigen Zeitgenossen fertig“

Claudia Hochbrunn ist Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie. Sie arbeitete viele Jahre lang in verschiedenen psychiatrischen Kliniken, beim Sozialpsychiatrischen Dienst, sowie im forensischen Maßregelvollzug mit Schwerverbrechern. Zum Schutz ihrer Patienten verfasst sie ihre Bücher unter Pseudonym. Ihr neuer Ratgeber „Ein Arschloch kommt selten allein“ erschien im Januar 2017 im Rowohlt Taschenbuch Verlag.

518PImsclAL._SX327_BO1,204,203,200_

Diese kleine Arschlochkunde analysiert die verschiedenen Persönlichkeitstypen, vom paranoid-querulantischen bis hin zum narzisstischen Arschloch, zeigt, warum sie wurden, wie sie sind, und verrät, wie man sich ihre jeweiligen Schwächen selbst zu Nutzen machen kann.
Denn egal ob im Büro, im Supermarkt oder im Straßenverkehr: Ständig stößt man auf Menschen, die einem das Leben schwer machen. Doch Arschloch ist nicht gleich Arschloch! Unsere Zeitgenossen sind so unterschiedlich wie ihre Schrullen – mit den einen kommt man besser aus, mit den anderen schlechter.

Claudia Hochbrunn, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie. stellt in ihrem humorvollen Ratgeber die zehn gängigsten Arschlöcher vor – vom Querulant über den Gefühlschaoten und die Diva bis hin zum Riesenarschloch –, erklärt deren frühkindliche Entwicklung aus tiefenpsychologischer Sicht sowie ihre Stärken und Schwächen im Umgang mit anderen. Und sie fordert den Leser mit einem Augenzwinkern auf, sich auch mit den eigenen Schrullen auseinanderzusetzen. So kann man im Selbsttest herausfinden, welche Art Arschloch in einem selbst steckt und mit wem man am besten harmoniert bzw. wen man meiden sollte.

Dieser sehr unterhaltsame Ratgeber hat mir in meiner Ratgebersammlung noch gefehlt. Endlich weiß ich, wie ich mit all den unangenehmen Zeitgenossen umgehen kann, denen ich tagtäglich überall begegne. Und beim Lesen musste ich feststellen, dass auch in meinem Mann und mir ein klitzekleines Arschloch steckt 🙂

Ein sehr hilfreicher Ratgeber für das Leben mit einem Selbsttest und vielen Tipps für den Umgang mit nervigen und unangenehmen Zeitgenossen! Jetzt verstehe ich endlich, warum sich einige Menschen so unausstehlich verhalten und wodurch ihr Verhalten geprägt wurde.

„Ein Arschloch kommt selten allein“ von Claudia Hochbrunn, erschienen im Januar 2017 im Rowohlt Taschenbuch Verlag, 240 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3499632129

Bildnachweis: copyright Rowohlt Taschenbuch Verlag

Herzlichen Dank an den Rowohlt Taschenbuch Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

Neue Kompakt-Reiseführer (INGUIDE KOMPAKT) im Kunth Verlag erschienen!

Im April 2017 sind im Kunth Verlag neue Kompakt-Reiseführer aus der INGUIDE Kompakt-Reihe erschienen, von denen wir euch zwei näher vorstellen möchten:

Inguide Barcelona, 11,95 Euro, ISBN 978-3955043315

Reisefu_hrer-Barcelona-Inguide-Kompakt (1)

Der handliche Reiseführer beschreibt alle wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt und stellt diese kurz und bündig mit vielen Farbfotos vor. Neben Insider-Tipps zu Restaurants und Hotels werden auch interessante Spaziergänge zu den schönsten Stadtteilen vorgestellt.

Ein herausnehmbarer Falt-Stadtplan erleichtert das Zurechtfinden in Barcelona. Anhand eines alphabetischen Registers der Sehenswürdigkeiten findet man sofort die entsprechenden Seiten im Reiseführer.

Inguide München, 11,95 Euro, ISBN 978-3955043070

Reisefu_hrer-Mu_nchen-Inguide-Kompakt

Auch Deutschland hat sehenswerte Städte und dazu gehört auf jeden Fall München. Der kompakte und handliche Reiseführer erklärt alle Sehenswürdigkeiten der Stadt und zeigt sie auf wunderschönen Fotos.

Geführte Stadtspaziergänge geben Anregungen für eigene Unternehmungen. Sehr hilfreich dabei ist der herausnehmbare Falt-Stadtplan. Auch in diesem Kompakt-Reiseführer findet man viele nützliche Insider-Tipps für einen gelungenen (Kurz)-Urlaub).

Praktisch, handlich, gut – genauso müssen Reiseführer sein! Ich freue mich schon auf meine nächsten Kurzurlaube in Barcelona und München und werde garantiert den einen oder anderen Insider-Tipp ausprobieren!

Bildnachweise: copyright Kunth Verlag

Herzlichen Dank an den Kunth Verlag für die Bereitstellung der Besprechungsexemplare.

Horror Cinema: Die besten Gruselfilme aller Zeiten

Ganz neu bei Taschen in der Reihe Bibliotheca Universalis erschien das gruselige Buch „Horror Cinema: Die besten Gruselfilme aller Zeiten“ mit 640 Seiten:

61AxuW2QlCL._SX374_BO1,204,203,200_

In 10 reich bebilderten Kapiteln kann der Leser hinter die Kulissen der bekanntesten Horrorfilme sehen und erfährt, wie Horrorfilme die Urängste der Menschen für ihre Zwecke nutzen:

  • Was ist Horror?
  • Slasher und Serienmörder
  • Kannibalen, Freaks und Hinterwäldler
  • Science-Fiction-Horror
  • Die lebenden Toten
  • Geister und Spukhäuser
  • Besessene, Dämonen und teuflische Bösewichte
  • Voodoo, Sekten und Satanisten
  • Vampire und Werwölfe
  • Ungeheuer in Frauengestalt

Im zweiten großen Buchteil werden Taschens 50 Top Horrorfilme näher vorgestellt, darunter sind u.a. Nosferatu, Dracula, Der Wolfsmensch, Psycho, Rosemaries Baby, Tanz der Teufel, Misery und viele mehr.

Sehr interessant sind die unzähligen Standbilder, Aufnahmen von Dreharbeiten sowie Szenenbildentwürfe und Filmplakate.

Dieses umfangreiche Kompendium des Horrorfilms ist ein absolutes Muss für jeden Cineasten und Fan des Horrorfilms!

„Horror Cinema: Die besten Horrorfilme aller Zeiten“, erschienen am 8. Mai 2017 bei Taschen in der Reihe Bibliotheca Universalis, 640 Seiten, 14,99 Euro, ISBN 978-3836561822

Bildnachweis: copyright Taschen

Herzlichen Dank an Taschen für das bereitgestellte Besprechungsexemplar!