Zwei Handvoll Leben – Roman von Katharina Fuchs

*Rezension*

Die 1963 geborene Katharina Fuchs wurde nach ihrem Studium der Rechtswissenschaften Rechtsanwältin und Justiziarin eines Daxnotierten Unternehmens.  „Zwei Handvoll Leben“ basiert auf ihrer eigenen Familiengeschichte, denn die Autorin erzählt hier die Geschichte ihrer beiden Großmütter. Der fesselnde Roman erschien im April 2019 bei Droemer als gebundenes Buch.

DSC03478

Deutschland 1914: Charlotte wächst auf dem archaischen Landgut ihres mächtigen Vaters in Sachsen auf. Die Welt scheint ihr zu Füßen zu liegen, als sie von ihrer Tante und deren jüdischem Ehemann in die Leipziger Ballsaison eingeführt werden soll. Sie begegnet ihrer ersten Liebe. Doch der Beginn des ersten Weltkriegs zerstört ihre Pläne. Und ihr Leben verändert sich für immer.

Gleichzeitig gelingt es Anna, zwischen den Wasserstraßen des Spreewalds, wo Verzicht und harte Arbeit erfinderisch machen, dem Schicksal immer wieder ein Schnippchen zu schlagen. Doch sie verkennt die tiefe Liebe ihres besten Freundes, bevor er an die Westfront zieht. An einem eiskalten Tag im Februar 1919 steigt die neunzehnjährige Schneiderin alleine in den Zug nach Berlin. In den engen Hinterhöfen des Wedding prallen Hunger und Armut auf den ungezügelten Lebensdurst der beginnenden zwanziger Jahre. Und im Konsumtempel KaDeWe sucht man Verkäuferinnen…
Anna und Charlotte werden sich erst 1953 in Berlin begegnen. Hinter ihnen liegen zwei Weltkriege und ihr deutsches Schicksal. Es ist die Ehe ihrer Kinder, die die beiden ungleichen Frauen zusammenführt, und eine tiefe Verbundenheit durch denselben Schmerz, den sie noch nie zuvor einem anderen Menschen anvertraut haben.

Quelle Text: Droemer

Erzählt wird der Roman abwechselnd aus Sicht von Anna und Charlotte. Die Schicksale beider Frauen sind sehr unterschiedlich, denn sie stammen aus verschiedenen sozialen Schichten.

Anna kommt aus einem armen Elternhaus und muss schon früh für ihren Lebensunterhalt sorgen. Charlotte hingegen stammt aus einem wohlhabenden Elternhaus und möchte endlich dem Einfluss ihres Vaters entfliehen.

Der harte Alltag 1919 in Berlin ist so realistisch geschrieben, dass ich sofort alle Details vor Augen hatte. Beide Frauen sind sehr starke Persönlichkeiten, die unbeirrt ihren Weg gehen. Die Weltkriege verändern und prägen das Leben von Anna und Charlotte – die Autorin beschreibt die schrecklichen Erlebnisse sehr bildhaft und nachvollziehbar.

Ich habe mit großem Interesse die Lebensgeschichten der beiden Frauen verfolgt und konnte mich kaum losreißen. Deutsche Zeitgeschichte wird durch diesen einfühlsamen Roman erlebbar. Am Ende werden beide Lebensgeschichten miteinander verknüpft – einfach beeindruckend!

„Zwei Handvoll Leben“ von Katharina Fuchs, erschienen im April 2019 bei Droemer, 544 Seiten, gebunden, 19,99 Euro, ISBN 978-3426282106

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s