Petra Durst-Benning: Die Samenhändlerin (Die Samenhändlerin-Saga, Band 1)

*Rezension*

Petra Durst-Benning gehört zu den erfolgreichsten deutschen Autorinnen. Seit vielen Jahren laden ihre historischen Romane die Leserinnen ein, mit mutigen Frauenfiguren Abenteuer und große Gefühle zu erleben. Auch im Ausland und im TV feiern ihre Romane große Erfolge. Ihr neuer Roman „Die Samenhändlerin“ erschien mit neuem Cover im Juli 2018 als Taschenbuch im Ullstein Verlag. Es handelt sich um den 1. Band der Samenhändlerin-Saga.

9783548290362_cover

Bildnachweis: copyright Ullstein Verlag

Württemberg im Jahr 1850. Auf der Suche nach dem Mann, der sie im elterlichen Gasthof in Nürnberg geschwängert hat, kommt die junge Hannah Brettschneider in ein Dorf am Fuß der Schwäbischen Alb. Gönningen ist die Heimat der Samenhändler, die seit fast zwei Jahrhunderten vom Geschäft mit Tulpenzwiebeln, Blumen- und Gemüsesamen leben. In ganz Europa verkaufen sie ihre Sämereien, bis nach Russland und Amerika führen ihre Reisen. Hannahs Begeisterung für den ungewöhnlichen Ort und seine Menschen währt nicht lange, denn Helmut, dessen Kind sie erwartet, ist mit dem schönsten Mädchen im Dorf, Seraphine, verlobt. Als sich der reiche Händlersohn schließlich doch für Hannah entscheidet, ist Seraphine jedes Mittel recht, um die Widersacherin auszuschalten und Helmut zurückzugewinnen.

Quelle Text: Ullstein Verlag

Detailliert beschreibt die Autorin das schwere Leben der Samenhändler in der realen Stadt Gönningen. Aber das Leben dieser Menschen ist auch sehr spannend, denn sie kamen viel in Europa, Russland und Amerika herum. Ihre Reisen werden so genau beschrieben – ich konnte mir alles sehr gut vorstellen.

Hannah ist eine junge, selbstbewusste Frau, die um ihre Ehre und ihr Glück kämpft. In Seraphine hat sie eine Konkurrentin, die mit allen Mitteln um Helmut kämpft.

Der Schreibstil Durst-Bennings ist so fesselnd, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Sie fängt die Atmosphäre der damaligen Zeit perfekt ein und verbindet diese mit einer spannenden Liebes-Geschichte. Dazu erhält der Leser viele Hintergrundinformationen rund um das Leben der Samenhändler im 19. Jahrhundert.

Ich freue mich schon auf den 2. Band der Saga.

„Die Samenhändlerin“ von Petra Durst-Benning, erschienen im Juli 2018 bei Ullstein, Taschenbuch, 512 Seiten, 10 Euro, ISBN 9783548290362

Herzlichen Dank an den Ullstein Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s