Christoph Rehage: Neuschweinstein – Mit zwölf Chinesen durch Europa

Der 1981 geborene Christoph Rehage lebte nach seinem Abi ein Jahr in Paris, wo er unter anderem als Pommesmann bei McDonald’s und als Sicherheitsmann im Louvre arbeitete. Nach einer spontanen Wanderung durch Europa begann er, in München Sinologie zu studieren und verbrachte zwei Studienjahre in Peking, dem Ausgangspunkt seines bisher »längsten Weges« nach Hause. 2012 erschien sein Buch zur Reise unter dem Titel »The longest Way« bei Malik sowie der Bildband »China zu Fuß« bei National Geographic. Er wurde mit dem Globetrotter Reisebuchpreis und dem ITB-BuchAward ausgezeichnet. Sein Buch „Neuschweinstein – Mit zwölf Chinesen durch Europa“ erschien 2016 im Malik Verlag als Paperback.

51xg8aZZh6L._SX312_BO1,204,203,200_

Immer mehr Chinesen zieht es in den Ferien nach Europa. Doch was denken sie wirklich über uns und unsere Heimat? Christoph Rehage hat einen Plan: Er will sich unerkannt in eine Reisegruppe einschleichen, um mehr über unsere fernöstlichen Besucher zu erfahren. Sein Vorteil: Er spricht fließend Mandarin. Und so reist er bald mit einem bunten Trupp chinesischer Touristen quer durch Europa. Zur Erkundungstour gehören kulturelle Pflichtstationen wie Schloss Neuschwanstein, Florenz und Paris, aber auch heimliche Lieblingsziele wie Einkaufszentren und Luxusboutiquen.

Mit zwölf Chinesen und einem slowenischen Busfahrer begibt sich der China-Kenner Christoph Rehage auf Europareise – immer darauf bedacht, das nationale Ansehen Chinas zu wahren, wie es der Vertrag der Reiseagentur verlangt. Anfangs misstrauisch beäugt, wird er schnell zu einem unentbehrlichen Mitglied der Gruppe, das gern zu Rate gezogen wird, wenn es um Fragen zur europäischen Kultur und Lebensart geht. Er lernt, wie man sich vor Taschendieben schützt, und ist als inoffizieller Internetbeauftragter für die Bestellung von Werkzeugkoffern und Messern verantwortlich.

Unterhaltsam und kurzweilig berichtet der Autor von seinen Erlebnissen mit einer chinesischen Reisegruppe. Dabei kommen kulturelle Unterschiede genauso heraus wie Gemeinsamkeiten zwischen Chinesen und Europäern.

Ehrlich und schonungslos erzählt er von der straffen Reiseorganisation der chinesischen Reiseanbieter, die ihre Urlauber im Schnelldurchgang durch möglichst viele Sehenswürdigkeiten hetzen und in primitiven chinesischen Restaurants abgeladen werden. Daneben gibt es viele witzige Ereignisse und Begebenheiten, z.B. wenn der Autor sich mit einer Riesentüte Lakritze eindeckt, denn Lakritze ist für Chinesen genauso eklig wie für uns gekochte Hühnerfüße und Fischaugen.

Ein sehr witziger und informativer Einblick in die chinesische Denkweise und Kultur, die noch mit privaten Besuchen des Autors bei seinen Mitreisenden dem Leser nahe gebracht wird.

„Neuschweinstein – Mit zwölf Chinesen durch Europa“ von Christoph Rehage, erschienen 2016 im Malik Verlag, Paperback, 15 Euro, 272 Seiten, ISBN 978-3890294353

Bildnachweis: copyright Malik Verlag

Herzlichen Dank an den Malik Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s