Richard Rötzer: Das Labor des Alchemisten – historischer Roman

Der 1952 geborene Richard Rötzer studierte zunächst mittelalterliche Geschichte, bevor er sich dem Studium der Medizin zuwandte. Sein historischer Roman „Das Labor des Alchemisten“ erschien im Februar 2017 als Ullstein Taschenbuch.

611zZ8qNPyL._SX319_BO1,204,203,200_

München anno 1320:

Ein Mord an einem Priester erschüttert die aufstrebende Stadt. Alle Fäden scheinen bei derselben jungen Frau zusammenzulaufen. Und doch gibt es noch einige Fragen zu klären. Hatte der sittenstrenge Priester Feinde? Warum fürchtet der Henker um sein Geschäft mit den Huren der Stadt? Und was hat dieser unheimliche Alte mit alledem zu tun? Der junge Landpfleger Peter und sein Freund Paul kommen einem wahrhaft teuflischen Plan auf die Spur.

Der Roman ist eine perfekte Mischung aus Krimi und Historienroman. Neben der sehr detaillierten Beschreibung des alten Münchens erfährt der Leser auch viel Wissenswertes über das schwere Leben im Mittelalter. Man merkt, dass der Autor die historischen Hintergründe sehr gut recherchiert hat.

Der Roman ist sehr spannend und beinhaltet jede Menge Magie, Erotik und Mystik.

Für Leser, die anspruchsvolle Historienromane mit viel Lokalkolorit, Spannung sowie sympathischen Protagonisten mögen, ist dieser Roman garantiert das richtige Lesefutter.

„Das Labor des Alchemisten“ von Richard Rötzer, erschienen im Februar 2017, Ullstein Verlag, Taschenbuch, 512 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3548288819

Bildnachweis: copyright Ullstein Verlag

Herzlichen Dank an den Ullstein Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s