Jens-Michael Wüstel: Traumakinder: Warum der Krieg immer noch in unseren Seelen wirkt

Dr. Jens-Michael Wüstel ist als Arzt und EMDR-Therapeut in eigener Praxis in Hamburg tätig. Dort behandelt er seit vielen Jahren Menschen, die wegen Angststörungen, Schlafproblemen oder Bindungsängsten zu ihm kommen. Immer wieder stellte sich dabei heraus, dass die psychischen Probleme Folge eines familiären Kriegstrauma sind. In seinem Buch hat er seine Erfahrungen zu dem Thema erstmals zusammengestellt und durch psychologische, neurowissenschaftliche und biologische Erkenntnisse fundiert. Erschienen ist sein informatives Sachbuch „Traumakinder“ im Februar 2017 bei Bastei Lübbe (Lübbe Ehrenwirth) als gebundene Ausgabe.

Download

Was hat der Zweite Weltkrieg noch mit Ihnen zu tun? Mehr als Sie vielleicht denken. Jeder Dritte leidet heute unter einer seelischen Störung, hat Albträume, Bindungsängste oder Erschöpfungsgefühle. Ursache können die unverarbeiteten Kriegserlebnisse unserer Eltern und Großeltern sein. Anhand wissenschaftlich fundierter Fallgeschichten erklärt Jens-Michael Wüstel, wie Sie erkennen, ob Sie oder Menschen in Ihrem Umfeld betroffen sind. Und er zeigt, wie Sie die vererbten Traumata verstehen und doch noch verarbeiten.

Unterteilt ist das Buch in fünf große Kapitel:

  • Was habe ich mit dem Krieg zu tun?
  • Was ist ein Trauma?
  • Gefühle: Was passiert mit mir?
  • Wege zurück zu mir
  • Selbsthilfe für die Seele

Das leicht verständlich geschriebene Sachbuch hilft Menschen, die unter einer seelischen Störung leiden, diese besser einzuordnen. Denn Albträume, Kopfschmerzen, Erschöpfungszustände usw. können durchaus ihre Ursache in unverarbeiteten Kriegserlebnissen unserer Eltern und Großeltern haben.

Anhand vieler Beispiele zeigt uns der Autor, wie wir für uns selbst herausfinden können, ob wir unter einem ererbten Kriegstrauma leiden. Und vor allem zeigt er Möglichkeiten auf, dieses Trauma zu überwinden.

Man sollte sich beim Lesen Zeit nehmen um das Gelesene richtig verarbeiten zu können. Erst dann wird man es schaffen, sich selbst zu analysieren um seelische Störungen zu überwinden. Ich habe meine Familie in vielen Fallbeispielen wieder erkannt und kann jetzt viel besser die Denk- und Handlungsweisen meiner Großeltern und Eltern verstehen und nachvollziehen.

„Traumakinder“ von Jens-Michael Wüstel, erschienen im Februar 2017 bei Bastei Lübbe (Lübbe Ehrenwirth) als gebundene Ausgabe, 336 Seiten, 20 Euro, ISBN 978-3431039894

Bildnachweis: copyright Bastei Lübbe

Herzlichen Dank an Bastei Lübbe für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s