Evelyn Waugh: „Wiedersehen mit Brideshead: Die heiligen und profanen Erinnerungen des Captain Charles Ryder“

Der 1966 verstorbene Schriftsteller Evelyn Waugh war Lehrer, Reporter und Kunsttischler, bis er in der Schriftstellerei sein Metier fand und zu einem der wichtigsten englischen Autoren des 20. Jahrhunderts wurde. Im Krieg diente Waugh als Offizier. Waugh, der seit seiner Studentenzeit seine Neigung zu dandyhafter Extravaganz pflegte, liebte es, das Publikum durch kontroverse Äußerungen zu provozieren. Sein Roman „Wiedersehen mit Brideshead“ erschien im Januar 2017 als Taschenbuch bei Diogenes.

51xnwrlYl6L._SX311_BO1,204,203,200_

„Wiedersehen mit Brideshead“ ist das englische Gegenstück zum amerikanischen „Großen Gatsby“: das Porträt der Schönen und Reichen in den Jahren zwischen den Weltkriegen, die Chronik einer Vertreibung aus dem Paradies bei Anbruch der modernen Zeit – und die Geschichte einer unmöglichen Liebe.

In 5 Kapiteln wird der Roman rückblickend von Charles Ryder erzählt:

Während seines Studiums in Oxford lernt Charles Ryder Lord Sebastian Flythe kennen und die beiden so unterschiedlichen Männer freunden sich an. Sebastian ist der zweitälteste Sohn von Lord Marchmain. Er leidet unter den strengen Familienregeln und flüchtet sich in den Alkohol. Charles lernt bei seinen Besuchen auf dem Adelssitz der Familie auch Sebastians Schwester Julia kennen, mit der er sich sehr gut versteht.

Doch die schönen Tage in Brideshead haben bald ein Ende, als Sebastians Mutter erfährt, dass ihr Sohn von Charles den Zugang zu Alkohol bekommt. Charles verläßt Brideshead.

Jahre später begegnen sich Julia und Charles zufällig während einer Schiffsreise von New York nach England und beginnen eine Affäre, obwohl beide verheiratet sind.

Im letzten Kapitel des Buches wird der Reserveoffizier Charles Ryder im 2. Weltkrieg mit seiner Kompanie auf den Adelssitz der Familie Flythe verlegt und erinnert sich dort an alte Zeiten. Charles ist jetzt Maler und muss erkennen, dass andere Zeiten anbrechen und eine militärische Laufbahn nicht seine Erfüllung ist.

Was für ein großartiger Gesellschaftsroman, der auch autobiographische Züge trägt. Die Erzählsprache und die sehr treffend pointierten Protagonisten entwickelten einen Sog, dem ich mich kaum entziehen konnte. Gesellschaftskrtisch, spannend und fesselnd  – sehr lesenswert!

„Wiedersehen mit Brideshead“ von Evelyn Waugh, erschienen bei Diogenes im Januar 2017 als Taschenbuch, 544 Seiten, 14 Euro, ISBN 978-3-257-24319-2  

Bildnachweis: copyright Diogenes Verlag

Herzlichen Dank an den Diogenes Verlag für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s