„Die Stunde des Schmetterlings“ – Roman von Pieter Webeling

Der 1968 geborene Autor Pieter Webeling führt als Journalist für bekannte holländische Zeitungen viel beachtete Interviews. Sein Roman „Das Lachen und der Tod“ erregte internationales Aufsehen und wird sogar verfilmt. Sein neuer Roman „Die Stunde des Schmetterlings“ erschien im September 2016 als gebundenes Buch im Blessing Verlag. Die Übersetzung aus dem Niederländischen stammt von Christiane Burkhardt.

51-pwgfcrfl-_sx311_bo1204203200_

Im Jahr 1914 lassen sich die vier jungen Männer Julius, Klaus, Erich und Theo von der allgemeinen Begeisterung für den Krieg anstecken und ziehen erwartungsvoll an die Front. Zurück in ihrem sächsischen Dorf bleiben ihre verzweifelten Eltern und komplizierte Liebschaften. Die vier Freunde dienen in unterschiedlichen Regimentern, doch ihre Wege kreuzen sich auf verhängnisvolle Weise. Vor allem zwischen den beiden Meinungsführern ihrer Gruppe, Julius und Klaus, entwickelt sich große Rivalität mit einem tragischen Ausgang.

Im Juli 1915 steht Julius in den Trümmern einer französischen Kirche und setzt sich die Pistole an den Hals. Der alte Pfarrer der Gemeinde führt ihn ins Pfarrhaus und zeigt ihm seine Schmetterlingssammlung. Für ihn sind diese schönen Tiere die wahre Krone der Schöpfung, denn sie verschwenden ihre Schönheit in einen sehr kurzen Leben und vergeblichen Überlebenskampf.

Julius vertraut dem Geistlichen und erzählt ihm von seinen seelischen Qualen. Sein bester Freund Klaus wurde in einer Feuerpause tot mit einem Bajonett im Rücken aufgefunden. Genau dann,  als Franzosen und Deutsche friedlich Fußball spielten statt aufeinander zu schießen. Julius fühlt sich für den Tod seines Freundes verantwortlich. Erst durch die Begegnung mit dem kauzigen alten Priester findet er die kraft, seine Verstrickung in eine Geschichte voller verhängnisvoller Liebe und Schuld aufzuarbeiten.

Der Autor verwebt raffiniert das Schicksal der vier Freunde mit den schrecklichen Ereignissen des Ersten Weltkriegs. Anschaulich erzählt er von den Grausamkeiten,  die dieser Krieg hervorbringt und setzt dabei das Kopfkino in Gang.

Erzählt wird der Roman aus der Sicht von Julius in zwei Zeitebenen: Vergangenheit und Gegenwart. Ein absolut fesselndes Buch über Freundschaft, Krieg und Verrat.

„Die Stunde des Schmetterlings“ von Pieter Wiebeling, erschienen im September 2016 bei Blessing, gebunden, 304 Seiten, 19,99 Euro, ISBN 978-3-89667-568-2

Bildnachweis: copyright Blessing Verlag

Herzlichen Dank an den Blessing Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s