Lars Maehle: „Ganz still und stumm“ (Ein Ina-Grieg-Krimi 2)

Der 1971 geborene Autor Lars Mæhle arbeitete mehrere Jahre als Lektor. Seit 2002 ist er freier Autor. Seine Kinder- und Jugendbücher wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, einige davon auch verfilmt. Seine Krimiserie um die Psychologin Ina Grieg ist in Norwegen sehr erfolgreich. Im September 2016 erschien der zweite Band der Krimireihe mit dem Titel „Ganz still und stumm“ im Ullstein Verlag als Taschenbuch. Die Übersetzung ins Deutsche stammt von Günther Frauenlob.

61ptdgta6ol-_sx314_bo1204203200_

Vor vielen Jahren hat Psychologin Ina Grieg ihre Heimat in den tiefen Wäldern Norwegens verlassen — eigentlich für immer. Ein Klassentreffen bringt sie zurück an den Ort ihrer Kindheit. Irgendetwas stimmt dort nicht. Ina erhält Briefe von einer ehemaligen Mitschülerin Sonja, die als 14-Jährige spurlos verschwunden ist. Ist sie wirklich noch am Leben? Während alte Feindschaften heftig aufflackern, versucht Ina, jetzt, Jahrzehnte später, endlich die Wahrheit herauszufinden und entdeckt, dass damals entsetzliches Unrecht geschah.

Der erste Band der Krimi-Reihe hat mich mit seinen logisch handelnden Protagonisten und einer spannenden Krimi-Handlung begeistert. Und mit hohen Erwartungen habe ich den 2. Band der Reihe gelesen. Leider kommt  in Bezug auf Logik und Spannung der 2. Band nicht ganz an den ersten Teil heran.

In Rückblenden erfährt man, dass das verschwundene Mädchen Sonja von ihren Mitschülern gemobbt wurde und Ina Grieg damals nichts dagegen unternommen hat. Man muss ihr zu Gute halten, dass sie damals noch ein Teenager war, doch auch heute kann sie als ausgebildete Psychologin kein Unrecht im damaligen Verhalten erkennen – das finde ich seltsam.

Die Handlung ist stellenweise nicht logisch nachvollziehbar, doch das Ende hat mich mich allen Kritikpunkten wieder versöhnt, denn dann wurde es noch einmal richtig spannend. Obwohl ich einige Kritikpunkte anführe, hat mich der Krimi dennoch gut unterhalten, denn ich mag den flüssigen und leicht lesbaren Schreibstil der Autorin sehr.

Ich freue mich auf den nächsten Band der Krimi-Serie und hoffe, dass dann Ina Grieg wieder mit Logik und Köpfchen handelt.

„Ganz still und stumm“ von Lars Maehle, erschienen im September 2016 im Ullstein Verlag, Taschenbuch, 304 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3548287409

Bildnachweis: copyright Ullstein Verlag

Herzlichen Dank  an den Ullstein Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s