„Troublemaker – Wie ich Hollywood und Scientology überlebte“ – von Leah Remini

Leah Remini ist bestimmt vielen Lesern als die lustige Carrie Haffernan in der Sitcom „King of Queens“ bekannt. Von ihrem privaten Schicksal wissen allerdings nur wenige: Die US-Schauspielerin war seit ihrer Kindheit Mitglied bei Scientology. Ihr Leben lang wurde sie mit der Sektenlehre indoktriniert, doch ihre Zweifel an den kontroversen Aktionen und Repressionen von Scientology wuchsen stetig. 2013 brach sie mit der Glaubensgemeinschaft und schaffte es damit, sich aus ihren Fesseln zu befreien. Über ihre Erlebnisse mit Scientology schrieb sie ein Buch „Troublemaker – Wie ich Hollywood und Scientology überlebte“. Veröffentlicht wurde der erschreckende Erfahrungsbericht am 12. September 2016 im mvg-Verlag.

unnamed.jpg

Leah Reminis Kindheit bei Scientolgy bestand aus Arbeit. Sie mußte bereits als 13jährige 14 Stunden am Tag für einen Hungerlohn von 13 Euro pro Woche arbeiten. Kleine Kinder wurden in einer Art Kita abgegeben, die aus einem Zimmer bestand, in dem sie ca. 15 Stunden von einem Teenager ohne Erfahrung in der Kinderbetreuung überwacht wurden.

Wenn Leah nicht zur Zufriedenheit ihres Vorgesetzen arbeitete, wurde sie mit drastischen Strafen belegt, z.B. wurde sie auf offenem Meer aus einem Boot geworfen. Strafen bekam sie auch ständig wegen eigentlich völlig normaler Dinge, wie z.B. einer Schmerzmitteleinnahme während der Geburt ihrer Tochter.

Gemeinsam mit ihrem Ehemann Angelo Págan entschied sie sich nach Jahren, die Glaubensgemeinschaft zu verlassen. Ausschlaggebend für ihren Entschluss war vor allen Dingen der Aspekt, dass sie überhaupt keine Zeit für ihre Tochter hatte, da sie sich tagtäglich neben ihrer Arbeit mindestens 3,5 Stunden mit Scientology befassen musste.

Auch heute noch wird die Schauspielerin von Scientology überwacht. Viele Freunde haben sich seit ihrem Austritt aus der Religionsgemeinschaft von ihr abgewendet und bezeichnen sie als Feind.

Mit ihrem sehr detailliertem und schonungslos offenem Erfahrungsbericht läßt Leah Remini den Leser hinter die Kulissen von Scientology blicken. Es ist einfach nur schockierend, wie dort mit Menschen und der Achtung von Menschen umgegangen wird.

Ein Erfahrungsbericht, den jeder lesen sollte, der sich für Scientology interessiert.

„Troublemaker“ von Leah Remini, erschienen am 12. September 2016 im mvg Verlag, gebunden, 280 Seiten, 19,99 Euro, ISBN 978-3868826937

Bildnachweis: copyright mvg Verlag

Herzlichen Dank an den mvg Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s