„Der Teufel vom Hunsrück“ – historischer Roman von Ursula Neeb

Ursula Neeb studierte Geschichte. Aus der eigentlich geplanten Doktorarbeit entstand später ihr erster Roman Die Siechenmagd. Sie arbeitete beim Deutschen Filmmuseum und bei der FAZ. Ihr neuer historischer Roman „Der Teufel vom Hunsrück“  über den ersten deutschen Serienmörder Gniperdoliga erschien im Januar 2016 im Ullstein Verlag als Taschenbuch.

9783548287508_cover

Im Jahre 1581 bricht der Gelehrte Martin Molitor zu einer Reise nach Trier auf. Seine Schwester Sybille ist voller Sorge. Es ist kein Geheimnis, dass ein Serienmörder an der Mosel sein Unwesen treibt und viele Wanderer nicht zurückkehren. Als ihre schlimmsten Befürchtungen wahr werden und Martin verschollen bleibt, bricht Sybille gegen die Widerstände ihrer Familie auf und will die Wahrheit ergründen. Sie trifft auf den Schriftenhändler Sebastian Wildgruber und verliebt sich unsterblich in ihn. Gemeinsam mit Sebastian beginnt Sybille, das grausame Rätsel um den Teufel vom Hunsrück zu entwirren.

Der spannende, historische Roman besteht aus zwei Handlungssträngen, die in unterschiedlichen Zeiten spielen. Der erste Handlungsstrang ist im Jahr 1581 angesiedelt und der Leser begleitet Sybille auf ihrer Suche nach dem verschwundenen Bruder.

Im zweiten Handlungsstrang, der sich auf die Jahre 1566 bis 1581 bezieht, wird das Leben  von Christman Gniperdoliga thematisiert. Dieser soll ein Serienmörder gewesen sein, der über 900 Menschen ermordete. Im Alter von 16 Jahren lernt Gniperdoliga den berüchtigten Mörder Peter Nirsch kennen und läßt sich von diesem in sein „Handwerk“ einweihen. Später versteckt er sich im Hunsrück. Das ist der Zeitpunkt, an dem sich beide Handlungsstränge begegnen.

Erzählt wird der Roman aus verschiedenen Sichtweisen: Sybille, die ihren Bruder sucht, aus der Sicht des Mörders Gniperdoliga und aus der Sicht eines seiner Opfer. Die unterschiedlichen Sichtweisen ergeben ein spannendes Ganzes. Man fühlt und leidet mit den Protagonisten mit und ist entsetzt über die Grausamkeit der Serienmörders.

In diesem Roman werden Fiktion und historische Ereignisse perfekt miteinander verbunden. Leicht lesbar, spannend und sehr unterhaltsam – so muss ein guter historischer Roman sein! Der Roman hat mich bestens unterhalten!

„Der Teufel vom Hunsrück“ von Ursula Neeb, erschienen 2016 im Ullstein Verlag, Taschenbuch, 416 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3-548-28750-8

Bildnachweis: copyright Ullstein Verlag

Herzlichen Dank an den Ullstein Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s