Die Suffragetten: Sie wollten wählen und wurden ausgelacht von Antonia Meiners

Antonia Meiners begann nach ihrem Studium der Kulturwissenschaft und später der Germanistik ihre freiberufliche Tätigkeit als Lektorin, Herausgeberin und Autorin. Dabei widmet sie sich hauptsächlich historischen und kulturpolitischen Themen. Ihr neues Buch „Die Suffragetten“ erschien am 27. Januar 2016 im Elisabeth Sanmann Verlag.

index

Anfang des vorigen Jahrhunderts forderten die Suffragetten das Wahlrecht für Frauen. Sie taten dies, um vor allen Dingen die Lebens- und Arbeitsbedingungen vieler Frauen zu verbessern. Dabei forderten sie Lohngleichheit, Kinderbetreuung und eine bessere Verteilung der Belastung. Diese Frauen waren unglaublich mutig, besaßen großes rhetorisches Können und waren von scharfer Intelligenz. Die Suffragetten gingen auf die Straße, warfen Scheiben ein und traten in den Hungerstreik – alles nur für ein Recht, das heute selbstverständlich ist.

Das aufschlußreiche Buch enthält 26 gut recherchierte Porträts von mutigen Frauen, die aus Deutschland, England, Österreich und den USA stammen. Außerdem zahlreiche historische Dokumente und Fotografien. Es ist in drei große Abschnitte unterteilt:

  • Frauen der ersten Stunde
  • Die Sozialistinnen
  • Die Radikalen

Im ausführlichen Vorwort werden alle Forderungen der Frauenbewegung aufgeführt:

  • Recht der Frau auf Erwerbstätigkeit
  • Verbesserung der Mädchenbildung
  • Gleichstellung von Frauen und Männern vor dem Gesetz
  • Bekämpfung bürgerlicher Doppelmoral
  • Politisches Mitspracherecht

Das Buch von Antonia Meiners erschien kurz vor dem Filmstart des Kinofilms „Suffragette. Taten statt Worte“ am 4. Februar 2016. Der Kinofilm ist eine tolle Ergänzung zum Buch.

Sehr interessant und spannend zu lesen – nicht nur für Frauen! Begeistert haben mich vor allem die im Buch enthaltenen Zitate – sie geben so viel Wahrheit wieder. Auch heute profitieren wir noch von dem, was diese mutigen Frauen damals erreicht haben.

„Die Suffragetten“ von Antonia Meiners, erschienen am 27. Januar 2016 im Elisabeth Sandmann Verlag, gebunden, 176 Seiten, 19,95 Euro, ISBN 978-3-945543-13-9

Herzlichen Dank an den Elisabeth Sandmann Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Bildnachweis: copyright Elisabeth Sandmann Verlag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s