„Das Fossil“ – Roman von Monika Bittl

Die 1963 geborene Autorin Monika Bittl studierte Germanistik und Psychologie und arbeitete lange als Jounalistin. Seit 1992 ist sie freie Autorin und schreibt u.a. mit großem Erfolg Drehbücher. „Das Fossil“ ist ihr fünfter Roman. Er wurde im Droemer Verlag als gebundenes Buch veröffentlicht.

978-3-426-19976-3_Druck.jpg.34453084

Familiengeschichte über 150 Jahre

Im Jahr 1861 findet ein Steinbrucharbeiter nahe Eichstätt einen versteinerten Archaeopteryx. Er ahnt nicht, welchen großen Fund er gemacht hat, denn mit diesem Fossil kann Darwins Evolutionstheorie bewiesen werden. Durch fünf Generationen wird der wertvolle Stein für eine Familie Fluch und Segen. Jeder macht den Stein für sein Glück oder Unglück verantwortlich.

Man vergräbt die Steinplatte im Garten und gräbt sie wieder aus, um sie lukrativ zu veräußern. Doch immer wieder kehrt sie zu der Familie zurück und begleitet die Familienangehörigen durch ihr Leben.

Angefangen mit Babette, die von der Wissenschaft fasziniert ist und doch eine Zweckehe eingehen muss. Ihr Sohn Paul gibt seine Priesterlaufbahn für die Liebe auf, während seine Tochter Gusti ihr Leben lang ein Freigeist bleibt und sich nicht vom Nazi-Regime vereinnahmen läßt. Ihr Sohn Franz findet Halt in der katholischen Kirche und die jüngste Nachfahrin der Familie, Kathrin, muss sich als alleinerziehende Mutter durchs Leben kämpfen und eine tödliche Krankheit erleiden.

Fazit

Im Prolog erfährt man vom Archaeopteryx, wie er versteinert wurde und das er heute im Besitz von Kathrin ist, die im Krankenhaus liegt.

In ihrer Familie ist das versteinerte Fossil seit Ewigkeiten der Auslöser für jedes Unglück, was ihr widerfährt. Man begleitet die einzelnen Familienmitglieder über ihr ganzes Leben, da das Fossil auch im Besitz der nachfolgenden Generationen bleibt. Alle Schicksale sind miteinander verbunden, so dass die Handlung einen durchgehenden roten Faden hat.

Am Ende kommt wieder das versteinerte Fossil in einem Nachwort zum Vorschein.

Ein wunderbarer Familienroman, der leicht lesbar ist und dessen Protagonisten sehr glaubhaft dargestellt werden. Eingebettet in die Geschichte Bayerns zwischen dem 19. und 21. Jahrhundert erwartet den Leser ein sehr unterhaltsamer Familienroman, der nur als Rahmenhandlung etwas mit dem versteinerten Fossil zu tun hat. Lesenswert!

„Das Fossil“- Roman von Monika Bittl, erschienen 2015 im Droemer Verlag, gebunden, 320 Seiten, 19,99 Euro, ISBN 978-3-426-19976-3

Herzlichen Dank an den Droemer Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Bildnachweis: copyright Droemer Verlag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s