„Das Joshua-Profil“ – Thriller von Sebastian Fitzek

Sebastian Fitzek ist der deutsche Star im Psychothriller-Genre. In insgesamt 24 Sprachen wurden seine ungewöhnlichen Thriller bisher übersetzt. Sebastian Fitzeks erster Roman wurde 2006 veröffentlicht und stürmte sofort die Bestseller-Listen. Seitdem schreibt er einen Bestseller nach dem anderen. Sein neuer Thriller „Das Joshua-Profil“ erschien am 26. Oktober 2015 im Bastei Lübbe Verlag als gebundenes Buch.

Predictive Policing

Der erfolglose Schriftsteller Max Rhode ist ein gesetzestreuer Bürger. Anders als sein Bruder Cosmo, der in der Sicherheitsverwahrung einer psychiatrischen Anstalt sitzt, hat Max sich noch niemals im Leben etwas zuschulden kommen lassen. Nach seinem ersten Buch „Die Blutschule“, das ein großer Erfolg wurde, gelang Max kein weiterer Bestseller.

Als Max eines Tages einen Anruf erhält, der ihn zu einem sterbenden Mann in einer Klinik schickt, erfährt er von diesem, dass er von einem gewissen Joshua auserwählt wurde und auf keinen Fall straffällig werden soll. Nach dieser Aussage verstirbt der Unbekannte.

Was es mit dieser Warnung auf sich hat, wird Max bald klar: sein vorbestrafter und pädophiler Bruder Cosmo taucht plötzlich bei ihm auf, obwohl er eigentlich in der psychiatrischen Klinik sein sollte.

Max und seine Frau nahmen vor einiger Zeit die 10jährige Jola als Pflegetochter bei sich auf. Ihre leiblichen Eltern sind Junkies, die zur Finanzierung ihrer Sucht das Mädchen verkaufen wollten. Nun soll Jola wieder zurück zu ihnen. Max ist verzweifelt und flieht mit Jola. Das ist seine erste Straftat und es werden noch weitere folgen. Als Jola spurlos verschwindet, macht sich Max auf die Suche nach Joshua.

Fazit

Der Thriller wird aus vielen verschiedenen Perspektiven und Personen erzählt. Anfangs kommt Max Rhode zu Wort. Nach und nach werden dann auch die Ereignisse von Jola, Max Ehefrau sowie weiteren Personen berichtet.

Der Plot ist äußerst komplex und von Anfang bis Ende hochspannend. Ständig passiert etwas Unerwartetes und die rasante Handlung macht den Thriller zum wahren Pageturner. Dazu tragen auch die vielen Cliffhanger bei. Die recht kurzen Kapitel bieten dem Leser nur wenig Zeit zum Luftholen – man muss einfach immer weiter lesen.

In diesem Buch hat sich Sebastian Fitzek einem aktuellen Thema gewidmet: dem Predictive Policing. Damit ist die Vorhersage von Verbrechenshäufigkeiten, – und arten, die anhand von Datenspuren erstellt werden, die User hinterlassen. Außerdem spielt Pädophilie eine große Rolle.

Bevor ich dieses Buch las, habe ich „Die Blutschule“ von Max Rhode gelesen. Denn Max Rhode ist der Protagonist des „Joshua-Profils“. Man muss dieses Buch aber nicht zwingend gelesen haben, um den Inhalt von „Das Joshua-Profil“ zu verstehen, da wichtige Textpassagen im Buch mit abgedruckt sind.

Im Nachwort des Buches geht der Autor noch einmal ausführlich auf die Themen des Thrillers ein.

Ein genialer Thriller, der gut recherchiert ist und mich bestens unterhalten hat.

„Das Joshua-Profil“ – Thriller von Sebastian Fitzek, erschienen am 26. Oktober 2015 im Bastei Lübbe Verlag, gebunden, 432 Seiten, 19,99 Euro, ISBN 978-3785725450

Herzlichen Dank an den Bastei Lübbe Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Bildnachweis: copyright Bastei Lübbe

51EGwYlTLcL._SX312_BO1,204,203,200_

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s