„Das Labyrinth“ – Roman von Sigge Eklund

Der 1974 geborene Autor Sigge Eklund ist in Schweden vor allem als Blogger, Webjournalist und Fernsehproduzent bekannt und hat sich nicht zuletzt durch seinen preisgekrönten Podcast mit Axel Schulman einen Namen gemacht. ›Das Labyrinth‹ ist sein fünfter Roman, der in insgesamt zehn Sprachen erscheint. Veröffentlicht wurde der Roman im DuMont Buchverlag. Die Übersetzung ins Deutsche stammt von Nina Hoyer.

Im Labyrinth der Gefühle

Martin und Åsa Horn sind so sehr mit sich selbst beschäftigt, dass für ihre elfjährige Tochter Magda kaum Aufmerksamkeit übrig bleibt. Als Magda plötzlich vermisst wird und der Verdacht die Eltern trifft, begeben sie sich auf eine nervenaufreibende Spurensuche – ebenso wie Tom, Martins loyaler Kollege, und die Schulkrankenschwester Katja, die vor Magdas Verschwinden Narben und blaue Flecken am Körper des Mädchens entdeckt hatte.
Vier unzuverlässige Erzählerstimmen entführen den Leser in ein Labyrinth aus Schuldbekenntnissen und Indizien. Immer neue Irrwege tun sich auf, bis am Schluss eine überraschende Entdeckung wartet.

Fazit

Dieser Roman ist wahrlich keine leichte Kost. Magdas Verschwinden wird aus aus vier verschiedenen Blickwinkeln erzählt. Alle Personen stehen irgendwie in Verbindung mit Magda oder ihren Eltern: als erstes natürlich Martin und Asa, die Eltern von Magda. Ihre Ehe ist nicht die beste und jeder hat mehr mit sich selbst als mit ihrem gemeinsamen Kind zu tun.

Dann gibt es noch Martins Arbeitskollegen Tom, der ein seltsames Verhältnis zu Martin hat, Und Katja, die Schulkrankenschwester. Sie entdeckte kurz vor Magdas Verschwinden blaue Flecke am Körper des Kindes. Jeder einzelne trägt ein Geheimnis mit sich herum und steht mit den anderen Personen in dichter Verbindung.

Neben abwechselnden Perspektiven springt die Erzählung in die Zeit vor und nach Magdas Verschwinden hin und her. Am Ende fügt sich alles logisch zusammen.

Für diesen Roman sollte man sich Zeit nehmen sonst verstrickt man sich in dem Psycho-Labyrinth der Protagonisten.

Ein vielschichtiger, intensiver Roman, der sich deutlich von den sonst üblichen Romanen abhebt!

„Das Labyrinth“ – Roman von Sigge Eklund, erschienen 2015 im DuMont Verlag, broschiert, 384 Seiten, 14,99 Euro, ISBN 978-3-8321-9758-2

Herzlichen Dank an den DuMont Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Bildnachweis: copyright DuMont Verlag

9783832188399_frontcover.jpg.22347

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s