„Fräulein Kubitschek pfeift auf die Liebe“ – Roman von Anna Stein

Die 1975 geborene Autorin Anna Stein arbeitete einige Zeit in der Werbe- und Medienbranche und ist heute für das Fundraising und die Öffentlichkeitsarbeit einer gemeinnützigen Organisation tätig. „Fräulein Kubitschek pfeift auf die Liebe“ ist ihr Debütroman,  der 2015 im Knaur Verlag als Taschenbuch veröffentlicht wurde.

Die magische Kraft der Sehnsucht

In einem großen Altbau im Ostteil von Berlin wohnt die 34jährige Charlotte Kubitschek. Die Nächte tanzt sie durch, tagsüber sitzt sie bei Pinkemann an der Kasse. Nach einem schlimmen Ereignis in ihrer Jugend , schaffte sie das Abitur nicht mehr und schon hatte es sich mit ihren Zukunftsträumen erledigt.

Während sie an der Kasse bei Pinkemann sitzt, analysiert sie die Einkäufe der männlichen Kunden. Schnell kriegt Charlotte heraus,  wer sich als Mann für eine Nacht eignen könnte und genau diese Männer schleppt sie ab. Und am nächsten Morgen wirft sie ihre One-night-stands wieder hinaus. Denn Charlotte hat schon früh gelernt: man darf sein Herz an nichts und niemanden hängen, denn es könnte dort hängen bleiben.

Während Charlotte die Männer voll im Griff hat, trifft das leider nicht auf ihren neuen Vermieter Sattkowski zu. Dieser will das alte Haus luxussanieren lassen. Fast alle Mieter hat er schon hinausgeekelt, nur Charlotte, die 94 jährige Elise und Juri wohnen noch dort. Um sich gegen ihren Vermieter zu wehren, müssen sich alle drei verbünden, doch die beiden Frauen können sich auf den Tod nicht ausstehen. Doch bald merken sie, dass sie nicht nur die Liebe zum Swing teilen.

Fazit

Erzählt wird der unterhaltsame Roman aus drei Perspektiven: aus Charlottes, Elises und Juris. Die Erzählsprache passt sehr gut zum Setting: teilweise Berliner Dialekt, der ja oft recht ruppig rüberkommt.

Die Entwicklung der einzelnen Charaktere ist sehr interessant beschrieben. Nach und nach offenbart sich dem Leser, welches Schicksal Elise trägt und warum Charlotte so geworden ist, wie sie ist. Beide Charaktere haben viel Leid und Kummer erlebt und das hat mich beim Lesen oft nachdenken lassen.

Sehr humorvoll wird erzählt, welche Aktionen die drei verbliebenen Mieter unternehmen, um doch noch in ihrem Haus bleiben zu können.

Mich hat der Roman bestens unterhalten. Er hat mich betroffen gemacht und ich konnte die Wut und Verzweiflung der drei Protagonisten sehr gut nachempfinden. Er hat mich nachdenklich gemacht, denn Charlottes verzweifelte One-night-stands sind Ausdruck ihrer Suche nach Glück. Und er hat mich wegen Elises Schicksal traurig gemacht.

Ein toller Debütroman mit einer ganz besonderen Geschichte! Unbedingte Leseempfehlung!

„Fräulein Kubitschek pfeift auf die Liebe“ – Roman von Anna Stein, erschienen 2015 im Knaur Verlag, Taschenbuch, 272 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3426516584

Herzlichen Dank an den Knaur Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Bildnachweis: copyright Knaur Verlag

978-3-426-51658-4_Druck.jpg.33698154

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s