John Williams “ Butcher’s Crossing“ – Rezension des Hörbuchs

Der 1922 geborene John Williams studierte Englische Literatur und erlangte 1954 den Doktorgrad an der Universität von Missouri. Bis zu seiner Emeritierung war John Williams Professor an der Universität von Denver, wo er neben Englischer Literatur auch Creative Writing unterrichtete. Er starb 1994.

Sein 1960 veröffentlichter Western „Butcher’s Crossing“ ist bei DAV in Kooperation mit dem RBB als gekürzte Lesung auf 7 CDs erschienen. Gelesen wird das Hörbuch vom Schauspieler Johann von Bülow.

Die Jagd nach Büffeln

Kurz nachdem William Andrews 1870 in der Westernstadt Butcher’s Crossing ankommt, geht er mit drei Männern auf eine Büffeljagd, die alle bisherigen Jagden toppt. Die Gruppe will in die Berge von Colorado. Dort hat Miller, der Anführer, vor 10 Jahren in einem Tal eine riesige Büffelherde entdeckt und seitdem davon geträumt, sie zu jagen.

Nach vielen Strapazen und halb verdurstet erreichen die Männer das Tal und sehen dort wirklich eine riesige Büffelherde. Von Stund an jagen und erlegen sie Tausende der Tiere. William Andrews lernt, wie man sie effizient häutet, und arbeitet oft die ganze Nacht durch, bis sich riesige Stapel von Büffelhäuten im Lager der Männer türmen. Bald haben die Männer mehr Büffelhäute angehäuft, als sie transportieren können.

Sie verpassen es, das Tal noch vor Wintereinbruch zu verlassen. Nur knapp überleben die Männer den Winter. Im Frühjahr können sie endlich das Tal  verlassen und keiner von ihnen ist mehr derselbe. Auch in Butcher’s Crossing erwarten sie endgültige Veränderungen, die alles in Frage stellen, an was die Männer geglaubt und für das sie gekämpft haben.

Der Hörbuchsprecher

Der Theater- und Filmschauspieler Johann von Bülow wurde durch seine Fernsehrollen u.a. im „Tatort“ bekannt. Seine grandiose Lesung des Hörbuchs punktet vor allem mit der charakterlichen Darstellung der vier Büffeljäger. Jedem gibt er eine eigene Klangfärbung und Stimme – einfach perfekt! Dadurch wird der Roman für den Hörer erlebbar und das Kopfkino in Gang gesetzt. Ein absolut tolles Hörerlebnis mit einem Sprecher, der seinesgleichen sucht.

Fazit

„Butcher`s Crossing“ ist ein gewaltiger Roman, der von Blutgier und Tötungswahn handelt. Also nichts für schwache Nerven. Neben klassischen Westernelementen lebt der Roman vor allen Dingen von Grenzerfahrungen. Dabei fällt der Autor kein Urteil über seine Protagonisten, sondern schildert in eindringlicher Sprache das Töten der respekteinflössenden Büffelherde. Am Ende wartet auf die Männer die Sinnlosigkeit des ganzen Unterfangens: töten aus Gier ohne Sinn und Verstand.

Ein beeindruckender Roman, hervorragend gelesen von Johann von Bülow! Eines meiner Highlights des Jahres 2015!

John Williams “ Butcher’s Crossing“, erschienen 2015 als gekürztes Hörbuch im DAV, 7 CD`s, 24,99 Euro, ISBN 978-3862314911

Herzlichen Dank an den DAV für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Bildnachweis: copyright DAV

978-3-86231-491-1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s