„Das Echo der verlorenen Dinge“ – Roman von Anita Shreve

Anita Shreve lebte einige Zeit als Journalistin in Afrika und bereiste weite Teile Kenias, bevor sie in  die USA zurückkehrte und Schriftstellerin wurde. Ihre Romane »Die Frau des Piloten« und das für den  Orange Prize nominierte »Gewicht des Wassers« waren große internationale Erfolge. Ihr Roman „Das Echo der verlorenen Dinge“ erschien im März 2015 im Piper Verlag in deutscher Sprache.

London anno 1916

Stella Bain ist eine junge Frau, die während des Ersten Weltkriegs 1916 verwundet in einem Lazarett aufwacht. Sie kann sich an ihre Vergangenheit nicht mehr erinnern.Sie weiß nur, dass ihr Name Stella Bain ist und sie höchstwahrscheinlich Krankenschwester ist. Nachdem es Stella etwas besser geht, arbeitet sie im Lazarett als Schwester. Doch ihre vergessene Vergangenheit lässt ihr keine Ruhe und so begibt sie sich auf die Reise nach London zur Admiralität, um dort Antworten zu finden.

In London irrt sie orientierungslos durch die Straßen, bis sie einer Frau namens Lily Bridge begegnet, die Stella mit nach Hause nimmt. Lilys Ehemann arbeitet als Neurologe und beginnt mit ihr eine neue Behandlung namens Psychoanalyse.

Nach und nach erinnert sich Stella wieder an ihre Vergangenheit. Ihr richtiger Name ist Etna Bliss und sie hat zwei Kinder. Als sie sich ihrer Vergangenheit stellen will und in ihre Heimat USA reist, erfährt sie tiefe Ablehnung: Sie ist eine Frau, die ihre Familie verlassen musste. Stella möchte ihre Kinder zurück, und sie ist bereit, um sie zu kämpfen. Doch das ist alles andere als einfach.

Fazit

Das Schicksal einer Frau im Ersten Weltkrieg beschreibt die Autorin sehr realitätsnah. Perfekt verknüpft Anita Shreve die Erlebnisse einer jungen Frau an der Front mit ihrer späteren Identitätssuche. Über insgesamt 15 Jahre Lebenszeit erstreckt sich der Roman, dabei sind die einzelnen Kapitel durch die entsprechende Jahreszahl und den Ort der Handlung kenntlich gemacht.

In Rückblenden erfährt der Leser, weshalb Stella/Etna ihre Familie verließ und welche Traumata sie in der Vergangenheit erlitt.

Dieser berührende Roman ging mir sehr nahe. Ich konnte beim Lesen den seelischen Schmerz der Protagonistin fast spüren. Ein wunderbarer Roman zum Innehalten und Nachdenken- absolute Leseempfehlung!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s