„Das Haus am Leuchtturm“ – Roman von Kimberley Wilkins

Die bisherigen Romane und Kinderbücher der australischen Autorin Kimberley Wilkins wurden mit vielen Preisen und Auszeichnungen geehrt. Im März 2015 erschien ihr Roman „Das Haus am Leuchtturm“ als Taschenbuch im Knaur Verlag.

Australien im Jahr 1901

Isabella Winterbourne verlor ihren Sohn als Baby und trauert unendlich um ihr Kind. Bei ihrem hartherzigen Ehemann Arthur und seiner Familie findet sie kein Verständnis für ihren Schmerz. Die einzige Erinnerung an ihr totes Kind ist ein kleines Armband, dass Isabella vor ihrem Mann versteckt hält.

Als Isabella und ihr ungeliebter Ehemann mit dem Schiff nach Australien reisen, um dort einen handgefertigten Amtsstab der Regierung zu überreichen, geraten sie in einen Hurrikan. Isabella kann sich als Einzige retten. Auch die Kiste mit dem kostbaren Amtsstab übersteht das Unglück. Nach einigen Tagen des Umherirrens kommt sie in das kleine Städtchen Lighthouse Bay, wo sie die Bekanntschaft mit dem sympathischen Leuchtturmwärter Matthew macht. Die Kiste mit dem Amtsstab versteckt sie sorgfältig. Jetzt bekommt Isabella die einmalige Gelegenheit, ihr altes Leben hinter sich zu lassen. Sie nimmt eine neue Identität an, doch die Vergangenheit holt sie wieder ein.

London im Jahr 2011

Als der Unternehmer Mark Winterbourne stirbt, zieht sich seine Geliebte Elizabeth voller Trauer in ein Cottage in ihrer Heimat Australien zurück. Mark hatte vor vielen Jahren in Elizabeths Heimat das kleine Cottage in der Nähe des Leuchtturms gekauft und immer gehofft, dass sie gemeinsam dorthin fahren. Doch Libby weigerte sich beharrlich, denn ihre Schwester lebt in der Nähe, mit der sie seit einem tragischen Vorfall vor 20 Jahren keinen Kontakt mehr hat.

Als Libby jetzt in ihre Heimat zurückkehrt, stößt sie auf mysteriöse Hinweise über den Verbleib eines legendären Schmuckstücks, das angeblich beim Untergang eines Passagierschiffs verloren ging. Bald muss sich Libby ihrer Vergangenheit stellen, die eng mit dem Schicksal der Winterbournes verbunden ist.

Fazit

Der geheimnisvolle Roman wird auf zwei Zeitebenen erzählt, die am Ende wunderbar zusammenfinden. Beide Handlungsstränge sind sehr spannend und werden abwechselnd erzählt.

Mit ihrem detailreichem Erzählstil setzt die Autorin das Kopfkino in Gang und man fühlt sich beim Lesen nach Australien versetzt. Ihre Protagonisten sind facettenreich und handeln, dem jeweiligen Zeitalter entsprechend, nachvollziehbar.

Dieser Roman hat mir viele schöne Lesestunden beschert. Es macht einfach Spaß, sich beim Lesen in vergangene Zeiten zurück zu versetzen und mit den Protagonisten zu bangen und zu hoffen.

Wer spannende Romane mit Familiengeheimnissen mag, die weit in die Vergangenheit zurückreichen, sollte dieses Buch unbedingt lesen!

„Das Haus am Leuchtturm“ – Roman von Kimberley Wilkins, erschienen im März 2015 als Taschenbuch im Knaur Verlag, 496 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3426511404

Herzlichen Dank an den Knaur Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Bildnachweis: copyright Knaur Verlag

9783426511404.jpg.33095926

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s