„Der Garten der Abendnebel“ – Roman von Tan Twan Eng

Tan Twan Eng, geboren in Penang, studierte Jura an der University of London und hat lange in einer der angesehensten Kanzleien Kuala Lumpur gearbeitet. Für ‚Der Garten der Abendnebel‘ erhielt er den Man Asian Literary Prize 2012 und den Walter Scott Prize for Historical Fiction 2013. Des weiteren stand der Roman auf der Shortlist des Man Booker Prize 2012. In deutscher Sprache erschien „Der Garten der Abendnebel“ am 2. Februar 2015 im Droemer Verlag.

Malaysia 1949

Die 18jährige Yun Ling gerät während des Krieges in Malaya zusammen mit ihrer Schwester in japanische Gefangenschaft. Yun Ling überlebt als Einzige das Internierungslager. Trotz ihrer späteren Arbeit für ein Tribunal, das japanische Kriegsverbrecher verurteilt, lässt der Tod ihrer Schwester ihr keine Ruhe. Diese war eine Liebhaberin der japanischen Gartenkunst und Yun Ling möchte jetzt eine Grabstätte für sie schaffen. Nur der Gedanke an einen eigenen Garten ließ die Schwestern die Grausamkeit der Internierung ertragen.

Obwohl Yun Ling die Japaner hasst, wendet sie sich wegen der Grabstätte an den japanischen Gärtner Aritomo. Dieser weigert sich, ihren Auftrag anzunehmen, bietet ihr aber eine Ausbildung in seine Kunst an. Yun Ling beginnt ihre Lehre und findet im „Garten der Abendnebel“, der am Rande des malayischen Dschungels liegt, ihren Frieden. Sie nähert sich nicht nur Aritomo sondern auch ihrem eigenen dunklen Geheimnis an.

Fazit

Der Roman wird in zwei Ebenen erzählt: in der Gegenwart berichtet die nunmehr pensionierte Yun Ling wie sie in den „Garten der Abendnebel“ zurückkehrt. Sein ehemaliger Besitzer Aritomo  verschwand eines Tages spurlos. In Rückblenden erfährt der Leser Details aus ihrer Internierungszeit. Während die Erzählebenen immer wieder wechseln, offenbart sich dem Leser Trauer und Schmerz, die ihre Ursache im Krieg haben.

Diesen poetischen Roman sollte man genießen und sich Zeit beim Lesen lassen. Nur so können die Worte ihre Sogwirkung entfalten und den Leser in eine fremde Welt entführen, die von Krieg, Erinnerungen und Veränderungen lebt.

„Der Garten der Abendnebel“ – Roman von Tan Twan Eng, erschienen am 2. Februar 2015 im Droemer Verlag, gebunden, 464 Seiten, 19,99 Euro, ISBN 978-3-426-19988-6

Die Autorin bedankt sich ganz herzlich für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Bildnachweis: copyright Droemer Verlag

978-3-426-19988-6.jpg.30767514

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s