Michael Wilcke: Hexentage – Rezension des Historienromans

Michael Wilcke arbeitet als Mediengestalter bei einer Zeitung und hat sich lange mit dem Hexenprozeß um die Apothekerin Anna Ameldung beschäftigt. Sein neuer historischer Roman „Hexentage“, der sich unter anderem mit dem Hexenprozeß um Anna Ameldung befasst, erschien im Mai 2014 im Aufbau Verlag als Taschenbuch.

Hexenverfolgung und zarte Liebesbande

Jakob Theis reist gemeinsam mit seinem Brautvater aus Minden nach Osnabrück, um den Hexenprozess gegen die Apothekerin Anna Ameldung zu verfolgen. In der Stadt herrscht ein Hexenwahn, denn innerhalb weniger Wochen wurden mehrere Frauen als Hexen hingerichtet. Jakob möchte den Prozess gegen die Apothekerin als Beobachter verfolgen, um sich so auf seinen Beruf als Jurist vorzubereiten. Bisher zweifelt er nicht daran, dass es Hexen gibt. Manchmal peinigen ihn schreckliche Visionen und er sieht grausame Dinge, die irgendwann in der Vergangenheit geschehen sein müssen.
Bei einer Hexenhinrichtung trifft er die schwangere Sara, die Tochter des Goldschmieds. Die junge Frau erwartet ein Kind von einem schwedischen Soldaten und ist nicht, wie alle anderen, dem Hexenwahn verfallen. Sie vermutet, dass der Bürgermeister hinter all diesen Anklagen gegen unbescholtene Frauen steckt. Als sich Jakob und Sara ineinander verlieben, muß sich der angehende Jurist entscheiden: geht er zu seiner ungeliebten Verlobten zurück oder bleibt er bei Sara und kämpft gegen die Hexenverfolgung.

Fazit

Der historische Roman „Hexentage“ basiert auf historisch belegten Fakten und handelt von den grausamen Hexenprozessen unter dem Osnabrücker Bürgermeister Peltzer. Der Roman ist spannend und fesselt den Leser mit vielen interessanten Informationen aus der Zeit der Hexenverfolgung. Die Liebesgeschichte der fiktiven Protagonisten Sara und Jakob wird in historische Fakten eingebunden. Dieser historische Roman bietet eine sehr gute Mischung aus realen Fakten, Liebesroman, sympathischen Protagonisten und Abenteuer. Ein wirklich spannendes und unterhaltsames Buch, das den Leser in die Vergangenheit entführt.

„Hexentage“ von Michael Wilcke, erschienen im Mai 2014 im Aufbau Verlag, Taschenbuch, 320 Seiten, 9,99 Euro, 978-3-7466-3032-8  

Die Autorin bedankt sich ganz herzlich beim Aufbau Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Bildnachweis: copyright Aufbau Verlag

9783746630328

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s