Barbara Laban: Im Zeichen der Feuerschlange – Rezension des Jugendbuchs

Die 1969 geborene Buchautorin Barbara Laban studierte Japanologie und Sinologie in München, London und Taipei. Anschließend war sie für eine längere Zeit in Amsterdam als Studienleiterin am Zentrum für chinesische Medizin tätig. Nachdem sie einige Zeit in China lebte und dort als Übersetzerin für Fachliteratur der traditionellen chinesischen Medizin arbeitete, lebt sie heute mit ihrer Familie in London. Mit ihrem Debütroman „Im Zeichen des Mondfests“ gewann Barbara Laban nicht nur den Goldenen Pick, sondern auch den Goldenen Bücherpiraten 2013. Am 22. Mai 2014 erschien die Fortsetzung von „Im Zeichen des Mondfests“ im Chicken House Verlag mit dem Titel „Im Zeichen der Feuerschlange“.

Spannende Abenteuer in Shanghai

Sienna lebt jetzt schon eine Weile in Shanghai und hat in Langlang einen wahren Freund an ihrer Seite. Auch der alte Zou ist wieder aufgetaucht, doch er benimmt sich seltsam und vermisst außerdem seinen unsichtbaren Begleiter, den Hasen Bai Tuzi.  Sienna und Langlang  wollen ihrem Freund helfen, denn Bai Tuzi ist nicht das einzige unsichtbare Tier, das auf merkwürdige Weise spurlos verschwunden ist. Doch wer steckt dahinter? Welche Verbindung gibt es zwischen einem wertvollen Bild, geheimen Portalen und dem Jahr der Feuerschlange?

Fazit

Auch wenn man den ersten Teil „Im Zeichen des Mondfests“ nicht gelesen hat, findet man sich in der spannenden Geschichte sofort zurecht. Dieser wundervoller Roman für Jugendliche ab 11 Jahren fördert das Interesse an fremden Kulturen. Ganz nebenbei erhält man auch noch Einblicke in die chinesische Sprache, denn die Kapitelüberschriften sind in chinesischen Schriftzeichen und der deutschen Übersetzung gehalten. Das zweite große Abenteuer von Sienna und ihren Freunden bietet alles, was ein spannendes Jugendbuch ausmacht: Fantasie, eine Detektivgeschichte und die geheimnisvolle Kultur Chinas!

„Im Zeichen der Feuerschlange“ von Barbara Laban, erschienen am 22.5.14 im Chicken House Verlag, gebunden, 240 Seiten, 12,99 Euro, ISBN 978-3-551-52060-9

Die Autorin bedankt sich ganz herzlich beim Chicken House Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Bildnachweis: copyright Chicken House

9783551520609

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s